Mit der Uhrenlinie Agonium Collection hat Daniel Strom, Sohn des grossen Schweizer Uhrmachers Armin Strom, das Luxussegment mit extravaganten Modellen erobert. Nun präsentiert man mit „In Memoriam HR Giger“ eine weitere Uhr als Kunstwerk. Die Modellreihe wird in der traditionsreichen Manufaktur im schweizerischen Nidau in limitierter Serie gefertigt und besticht nicht nur durch seine aussergewöhnliche Optik, sondern auch als technische Meisterleistung, was sich an vielen Details zeigt. „In Memoriam HR Giger“ ist ein spektakuläres Schmuckstück für Kenner und Liebhaber exklusiver Uhren… – kostet auch nur schlappe 19’400 €… ich fange dann mal an mit sparen…

Vorschaubild


Years after this legendary movie was launched, a client and fan of the world of Agonium, who happened to be a friend of this master of the incredible, presented Daniel with a chance to meet HR Giger. “This person invited me to his home in Zurich in the most natural possible way” the watchmaker re- members. “When I showed him my Agonium and said I would like to create a watch with him, he accepted immediately.”
From one legendary work to another
The idea was initially to produce a dial inspired by one of HR Giger’s best-known works: his 1973 “ELP II” canvas (work no.217), painted with an airbrush in a single night. “For me, this highly sensual feminine mouth on a skull is the perfect embodiment of transience, the ephemeral nature of existence” explains Daniel. “Unfortunately, I never had a chance to admire the original work that was stolen in 2005 and never returned to its rightful owner despite the presence of tangible clues. But that didn’t prevent us from reproducing the work on the dial, and above all, from recreating its fascinating 3D relief, thanks to a cunning blend of 3D technology and craftsmanship.”
Once the dial was made in molten silver, blackened and hand-polished, the artist and watchmaker decided to take things to the next level and also create an Agonium case embodying Giger’s incredible universe.





Auch interessant:

H.R. Giger Bar im H.R. Giger Museum Die unglaubliche H.R. Giger Bar im H.R. Giger Museum in Gruyere muss man einfach mal besucht haben...
Centriphone Schweizer Profi-Freestyle-Skifahrer Nicolas Vuignier hat mit Point-of-View-Aufnahmen experimentiert und dabei ist dieses Video rausgekommen. Um die Aufnahmen zu machen, schwingt er sein iPhone 6 an ei...
The Metal King Tom Gerbers Kurzfilm "Metal King" ist eine Liebeserklärung an die wahrscheinlich brachialste Musik der Welt. Heulende Gitarren, Lederkluft und Songtexte, dass ist Heavy Metal – jene Musik, die aus seh...
Welcome to the Horror Show – Welcome Inside ... In der Tribschenstrasse ist ein brutales Gewaltverbrechen geschehen und genau diese grauenvolle Tat kann in dem alten Haus entdeckt werden. Wie in einer Crime-Serie kann man sich langsam durch den Tat...
Das Haus im Berg: Villa Vals Die Villa Vals ist ein Luxus-Refugium im Schweizer Valsertal, bei welchem zwei Architekten aus Holland zeigen, was möglich ist, denn die Villa Vals ist harmonisch eingebettet in die Landschaft. Die vo...
Thirteen Queens Alex Gertschen und Felix Meier aus der Schweiz sind die Namen hinter "Alexandfelix". "Thirteen Queens" ist ihr neuestes Werk: Ein Universum mit Vorsitz von fantastischen Königinnen. Ein einzigartiger ...