Die finnischen Punkrocker „The Backstabbers“ haben vor kurzem ihre EP „High Speed Rock’n’Roll“ veröffentlicht und darauf gehts ab wie Schmitz Katze. Wer auf Bands wie Ramones, Peter Pan Speedrock, The Hellacopters, Chrome Division, The Cumshots, AC/DC und Motörhead steht, sollte sich diese EP unbedingt reinziehen. Die Jungs von „The Backstabbers“ lassen es auf dieser EP so richtig krachen und zeigen uns, dass es auch beim Punkrock richtig guten Nachwuchs gibt!

The Backstabbers - High Speed Rock'n'Roll

„The Backstabbers“ wurden im Jahr 2013 im Herzen von Lappland in Finnland gegründet und besteht aus den Jesperi Mommo (Guitar/Vocals), Aleksi Tiainen (Drums) und Roope Tapio (Bass). Ihr Sound orientiert sich an den frühen 80er Jahren und Grössen wie Peter Pan Speedrock, Ramones, The Clash und Metal-Bands wie Motörhead oder AC/DC und geht ab wie ein Zäpfchen! Die Jungs erheben mit ihrem Sound keinen Anspruch auf Originalität, aber bewegen sich, Anbetracht dessen wie jung die Band ist, mit viel Brimborium darauf zu, den Thron des Punkrocks zu erobern.

Vorschaubild

Das Trio hat bisher 2 EPs und eine Single veröffentlicht und in den letzten zwei Jahren über 50 Shows in Finnland gespielt. Im September 2015 zog die Band aus den weiten Landen von Lappland, genauer aus Rovaniemi nach Helsinki, der Hauptstadt Finnlands, um die Dinge besser ins rollen bringen zu können. Und da befinden sie sich auf gutem Weg, denn die vorliegende EP überzeugt von A bis Z.

The Backstabbers - Band

Diese grossartige EP enthält vier energiegelande Tracks mit starkem, ruppigen Gesang, unterstützt durch druckvolle Basslines, harten Drums und Gitarrenriffs die einfach riesig Spass machen. Old School Punk-Rock der seine Konkurrenz nicht zu scheuen braucht. Hier wird man am Schopf gepackt und so richtig durchgeschüttelt, da beginnen die Füsse automatisch zu zucken.

Vorschaubild

Beim Hören von dieser EP nimmt der jugendliche Fan unvermeidlich die Luftgitarre in die Hand und rockt vor seinen heimischen Speakern ordentlich ab, während der etwas ältere Hörer sich nicht von seinem Sessel weg bewegen kann, weil dieser sofort vom imaginären Drumkit eingekesselt wurde. Hart pumpender Bass, Drums, die nach vorne jagen und Gitarrenarbeit, die gnadenlos abgeht und einem so richtig ins Gehör rauscht. Die EP ist voll von fetten Gitarren Riffs und Dirty Rock’n’Roll im Up Tempo.

The Backstabbers - Band

„The Backstabbers“ hauen uns mit „High Speed Rock’n’Roll“ ein lautes, gewalttätiges, brachiales, schnelles und unterhaltsames Stück Musik um die Ohren. Einfach klasse was das Trio für einen Dampf mit ihren Musikinstrumenten ablassen kann. Dies beweist wieder einmal mehr, dass man nicht mehr als drei Akteure benötigt, um ein gutes Album auf die Beine zu stellen. Hier spürt man regelrecht die Spielfreude und der Sound ist heiss, laut, dreckig, schwitzig und die vier Tracks blasen die eingetrockneten Gehörgänge jedes Punkrockers frei.

The Backstabbers - High Speed Rock'n'Roll

Tracklist:

  1. Ain’t Going Home
  2. Thundertrain
  3. One For The Road
  4. This Town
Album Review: The Backstabbers - High Speed Rock'n'Roll
8.5 / 10 Total
{{ reviewsOverall }} / 10 Besucherwertung (1 vote)
Originalität8
Tempo9
Musikalische Fähigkeiten9
Gesang9
Songtexte9
Substanz8
Produktion8
Langlebigkeit8
Bewertung der Besucher Wie bewertest Du?
Order by:

Be the first to leave a review.

User Avatar User Avatar
Verified

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Wie bewertest Du?





Auch interessant:

Album Review: Abstürzende Brieftauben – Doof... Endlich fliegen sie wieder! Am 23. September ist mit "Doofgesagte leben länger" das neue Album der Fun-Punkband "Abstürzende Brieftauben" erschienen. Fun-Punk? Bei den strengen und orthodoxen Punks wa...
Album Review: The Other – Fear Itself "The Other" gelten nicht ohne Grund als eine der bekanntesten Bands des Horror-Punks in Europa. Die Mixtur aus Punk, Horror und Goth ist Fans härterer Musik ja seit den Misfits oder Danzig in den Ohre...
Album Review: Nashville Pussy – Ten Years Of... Diejenigen unter euch, die bislang hinter dem Mond gelebt haben, bekommen mit "Ten Years Of Pussy" eine wichtige Schulung zum Thema Rockmusik und zur Geschichte einer der stärksten Bands, die es in di...
Album Review: Spitfire – Welcome to Bone Cit... Früher befanden sich Rocker in "Paradise City" heute in "Bone City". Mit "Welcome to Bone City" legt die deutsche Antwort auf Volbeat ihren 2. Longplayer vor und der Nachfolger von "Devil's Dance" st...
Album Review: The Jury and the Saints – The ... Monster Rock aus Aotearoa erwartet uns mit den neuseeländischen Punkrockern von "The Jury and the Saints". Die bevorstehende Veröffentlichung "The Jury and the Saints" folgt auf das 2010 erschienene D...
Album Review: Unantastbar – Fluch und Segen Zum zehnjährigen Bandjubiläum präsentieren "Unantastbar", die Deutsch Punk Rocker aus Südtirol, mit ihrem neusten Album "Fluch & Segen" einen Silberling, mit dem sie sich trotz vielfältiger Konkurrenz...