Vikings“ Staffel 4, Episode 18: Revenge! …and the battle begins! – Trailer zeigt das Grosse Heidnische Heer der Wikinger!

Die 18. Episode der 4. Staffel „Vikings“ trägt den Titel „Revenge“ (deutsch: Rache) und gibt uns einen ersten Vorgeschmack auf die Armee von Wikingern, die sich zusammenschliesst, um den Mord an dem legendären Ragnar Lothbrok, König von Dänemark, zu rächen. Selbst Ivar, der durch seine Behinderung beeinträchtigt ist, mischt mit, dank Floki (Gustaf Skarsgård), der ihm einen Wagen gebaut hat, der von einem Pferd gezogen wird. Lange Zeit hat Ragnar gefürchtet, dass seine Söhne ihn eines Tages an Ruhm übertreffen werden. Diese Befürchtung soll sich nun bewahrheiten.

Video Thumbnail
Vikings 4x18 Season 4 Episode 18 Promo

Die Zeit der Rache ist da! „Vikings“ Staffel 4 beleuchtet ein weiteres, historisches Phänomen, das Grosse Heidnische Heer, das zahlreiche Wikinger zusammengebracht hat, um gemeinsam in den Kampf zu ziehen. König Aelle wird seine Taten in Kürze bereuen. Northumbrien muss vor dem Zorn der Wikinger zittern. Aelles Tochter Judith hat noch versucht, ihn in der 17. Folge zu warnen, doch zu spät. Ragnars Söhne planen bereits ihren Angriff auf Northumbrien, um den Tod ihres Vaters zu rächen. Doch nicht nur König Aelle soll leiden. Ganz England soll zu spüren bekommen, dass man sich nicht mit den barbarischen Kriegern aus Dänemark anlegt. Björn (Alexander Ludwig) ist zurück nach Kattegat gekehrt, um gemeinsam mit seinen Halbbrüdern Ivar (Alex Høgh Andersen), Hvitserk (Marco Islø), Ubbe (Jordan Patrick Smith) und Sigurd (David Lindstron) in den Krieg zu ziehen. Sie führen das berühmte „Grosse Heidnische Heer“ an, von dem man auch in den Geschichtsbücher lesen kann. Im Promo-Clip kündigt Björn aggressiv im Gespräch mit seinen Brüdern an, dass er es sein wird, der die Armee anführt und die Befehle an die Krieger gibt. Ivars Lachen lässt jedoch vermuten, dass er eigene, andere Pläne hat, wenn der Kampf gegen die Briten beginnt.

Video Thumbnail
Vikings 4x18 Season 4 Episode 18 promo #2

Seit Ragnar Lothbrok (Travis Fimmel) tot ist, sinnen nicht nur seine erwachsenen Söhne nach Rache. Zahlreiche Krieger wollen mit ihnen in die Schlacht ziehen, um ihren berühmten Vater Tribut zu zollen. Um ihre Feinde in die Knie zu zwingen, benötigen Ragnars Söhne eine mächtige Armee, die noch grösser als jene sein soll, mit der Ragnar einst nach Paris aufbrach. In diesem Zusammenhang trafen wir in der 17. Episode auf einige neue Charaktere. Einer davon ist besonders interessant, weil er – ähnlich wie Ragnar und dessen Söhne – einst tatsächlich gelebt hat. Die Rede ist von dem Wikinger Egil (Charlie Kelly), der Harald Schönhaar (Peter Franzen) vorgestellt wird. Gemäss der amerikanische Seite „Inquisitr“, könnte der Charakter auf dem Poeten und Krieger Egil Skallagrimsson basieren, der als launischer und hässlicher Mann in Erinnerung blieb. In der TV-Serie fällt Egil mit einer entstellten Gesichtshälfte auf, was ein Indiz für eine Verbindung sein könnte. Wie die US-Seite weiter berichtet, soll Egil in Island geboren worden sein und der Enkel von Kveld-Ulf sein. Jener trug den Beinamen „Abend-Wolf“, da ihm nachgesagt wurde, dass er ein Gestaltenwandler mit übermenschlichen Kräften war.

Video Thumbnail
Ivar the Boneless || Declare War on the Whole World

Interessant ist jedoch die Verbindung von Egils Familie zu Harald, die in der Serie noch nicht thematisiert wurde, aber in der 5. Staffel „Vikings“ eine Rolle spielen könnte. Denn es war Harald Schönhaar, der zumindest laut der Saga, Egils Onkel Thorolf getötet hatte. Egils Vater Skalla-Grim und sein berühmter Grossvater Kevld-Ulf rächten den Mord an Thorolf, indem sie einige Männer von König Harald töteten, bevor sie Norwegen endgültig verliessen. Die Familie reiste schliesslich nach Island, wo Egil zur Welt kam und – ähnlich wie sein Vater Skalla-Grim – zu einem eher hässlichen Mann heranwuchs, der ein Talent für die Dichtkunst hatte. Bleibt die Frage: Sollte es sich um den gleichen Egil handeln, wird seine Geschichte auch in „Vikings“ einen Platz finden? Es dürfte zumindest kein Zufall sein, dass sich Egil und König Harald in der 17. Folge „Böses Blut“ von Staffel 4 begegnen. Vielleicht verschweigt Egil auch seine wahre Herkunft und wird somit ein Vertrauter in den Reihen von Harald Schönhaar. Bis er die Chance erhält, König Harald zu töten und sich für die Vertreibung seiner Familie aus Norwegen und dem Mord an seinem Onkel Thorolf zu rächen.

Das „Grosse Heidnische Heer“ (Great Heathen Army) bestand jedenfalls aus tausenden von Wikingern, dass nach England aufbrach, um dort grosse Teile des Landes bei Raubzügen zu plündern und zahlreiche Gebiete zu erobern. Laut der Legende befand sich das Heer unter dem Kommando von Ragnar Lothbroks Söhnen. Auslöser war damals – wie auch in der TV-Serie – der Tod von Ragnar durch König Aelle. Laut der Geschichte rund um die Söhne des legendären Wikingers, soll Ivar darauf bestanden haben, König Aelle mit Hilfe des Blutadlers zu töten, um seinen Vater zu rächen. Wie grausam das Ritual mit dem Blutadler ist, zeigte „Vikings“ bereits in der 2. Staffel mit Jarl Borg.

Video Thumbnail
Vikings - Blood Eagle - Ending scene

Aliens Warrior Keksdose

Im Weltraum kann keiner hören, wie du Kekse isst! Bei Thinkgeek gibt es jetzt diese grossartige Aliens Warrior Keksdose:

Aliens. Those darn Xenomorphs are always trying to shove something down the throats of humans. You know, maybe if they made the Chestburster embryos look like cookies, the Facehuggers could get cushy desk jobs. Or, you know, something else they have the skillset for. They’d probably make great massage therapists, what with all those little appendages.

Aliens Warrior Keksdose
Aliens Warrior Keksdose

The Fate of the Furious – Trailer

Freunde, bestimmt erinnert ihr euch noch, als der erste Film aus der „The Fast and the Fu­rious“-Rei­he in die Kinos kam. War cool, wie die ihre Autos auf­ge­motzt und or­dent­lich Gas ge­ge­ben haben. Sogar so cool, dass ein zwei­ter Teil nicht lange auf sich war­ten liess. Der war auch noch recht cool und so war es bei­na­he nur lo­gisch, dass noch wei­te­re Teile fol­gen muss­ten – aber das Ge­setz der ewi­gen Fort­set­zun­gen kann­te auch hier keine Gnade und so wur­den zwar die Ac­tion-Sze­nen immer grö­sser, ge­nau­so wie der Cast, die Ex­plo­sio­nen immer spek­ta­ku­lä­rer – und die Filme immer schlech­ter. Immer grö­sser und grö­sser und noch grösser funk­tio­niert ein­fach nicht, ir­gend­wann ist halt einfach Schluss. Sehen die Ma­cher des Fran­chise aber noch nicht und so erwar­tet uns auch in diesem Jahr ein neuer Teil.

Und da so lang­sam die Geg­ner aus­ge­hen, wen­det man den ul­ti­ma­ti­ven Trick an, der auch schon bei den Aven­gers funktionierte: Man ver­prü­gelt sich ein­fach ge­gen­sei­tig. Und damit es so rich­tig spek­ta­ku­lär wird, nimmt man auch gleich den Kopf der Ras­sel­ban­de, der aus den ei­ge­nen Rei­hen aus­schert. Warum er das je­doch tut, er­fährt man im ers­ten Trai­ler noch nicht – aber Char­li­ze The­ron ist Schuld! Sieht erst­mal so aus, als würde man auf dem Ni­veau der letz­ten Filme blei­ben, jede Menge Krach und Ma­te­ri­al­zer­stö­rung, eine Mi­ni­mal­hand­lung, schnel­le Autos und Ab­sur­di­tä­ten so­weit das Auge reicht. Mit dabei sind unter an­de­rem Vin Die­sel, Dway­ne John­son, Jason Stat­ham, Lucas Black, Kurt Rus­sell, Mi­chel­le Ro­d­ri­guez, Ty­re­se Gib­son, Lu­da­cris und Char­li­ze The­ron. Ki­no­start ist ak­tu­ell der 13. April 2017…

Video Thumbnail
Deutscher Trailer: The Fate of the Furious

Poet Anderson: The Dream Walker

Für den folgenden Kurzfilm von Thomas DeLonge und Edgar Martins sollte man sich unbedingt einige Minuten Zeit nehmen. Das liegt nicht nur an der kreativen Story um einen Traumwandler, sondern vor allem an den toll illustrierten und feinteilig bewegten Animationen! Alles wirkt sehr dynamisch, rund und es wird eine ungemein tolle Atmosphäre mittels Licht und Schatten erzeugt…

Video Thumbnail
Poet Anderson The Dream Walker (Subtitulado)

Dunkirk – Trailer

Der Trailer zum Kriegsfilm von Christopher Nolan wirkt schon mal so bedrückend, wie ein Kriegsfilm natürlich bedrückend zu wirken hat. Mit dabei sind, neben Kenneth Branagh, auch wieder die üblichen Verdächtigen eines Nolan-Films, Tom Hardy und Cillian Murphy. Am 27. Juli soll der Film bei uns in die Kinos kommen und wird vermutlich wieder eine Reihe von Kriegsfilmen lostreten…

Video Thumbnail
Dunkirk - Trailer 1 [HD]

A Cure for Wellness – Trailer, TV-Spot und Poster

„A Cure for Wellness“ heisst die mit Spannung erwartete Genre-Rückkehr von „The Ring“-Schöpfer Gore Verbinski (Fluch der Karibik), der in diesem Genre vor ziemlich genau 14 Jahren den Durchbruch schaffte. Der Film führt uns geradewegs in eine vermeintliche Heilanstalt, die ein grauenvolles Geheimnis birgt. Welches das ist und ob Hauptdarsteller Dane DeHaan (Chronicle – Wozu bist Du fähig) seinen Chef aus den Fängen einer skrupellosen Gemeinschaft befreien kann, gilt es ab Februar 2017 auf Kinoleinwänden zu ergründen. Gore Verbinski sieht „A Cure for Wellness“ weniger als Horrorfilm denn als stetig bedrohlicher werdenden Albtraum: „Ich würde den Film lieber als psychologischen Thriller beschrieben sehen, weil es bei dem Horror-Stempel oftmals so ist, dass Zuschauer plötzliche Jumpscares und schnellen Grusel erwarten. Bei uns kocht der Horror eher auf kleiner Flamme, steigert sich dafür aber mit der Zeit.“ Ich mag ja vor allem die Optik an dem Film, kann mir jetzt aber nicht so richtig vorstellen, was hier eigentlich abgehen soll. Die Synopsis verrät uns eine bisschen mehr, aber es klingt immer noch alles ziemlich abgedreht:

An ambitious young executive is sent to retrieve his company’s CEO from an idyllic but mysterious “wellness center” at a remote location in the Swiss Alps. He soon suspects that the spa’s miraculous treatments are not what they seem. When he begins to unravel its terrifying secrets, his sanity is tested, as he finds himself diagnosed with the same curious illness that keeps all the guests here longing for the cure.

Ich bin echt tierisch gespannt, was Gore Verbinski hier veranstaltet hat. Am 23. Februar geht’s dann ab!

Video Thumbnail
A CURE FOR WELLNESS - Offizieller Trailer Deutsch
Video Thumbnail
A CURE FOR WELLNESS Official Trailer #2 (2017) Dane DeHaan Horror Thriller Movie HD
Video Thumbnail
A Cure for Wellness | A New Year | 20th Century FOX

Samurai Noodles „The Originator“

Kennt ihr noch Afro Samurai? Das war eine animierte Serie im richtig coolen Comic-Look, welcher sehr an diesen TV Spot erinnert. Oder umgekehrt, wie ihr wollt. Jedenfalls wird in unnatürlich cooler Manier das vielleicht uncoolste Produkt der Welt angepriesen: Instant Nudeln. Kurioser Clip, da ich mir die traditionellen Samurai nicht mit dem Zeug vorstellen kann, aber der Animationsstil gefällt mir sehr!

Video Thumbnail
SAMURAI NOODLES "THE ORIGINATOR"

Don’t Knock Twice – Trailer

Im übernatürlichen Thriller „Don’t Knock Twice“ vom preisgekrönten Macher von „The Machine“ zieht Katee Sackhoff (Battlestar Galactica, Haunting in Connecticut 2) den Groll einer alten Hexe auf sich und muss alles tun, um ihre Tochter aus den Fängen des Übernatürlichen zu retten. An ihrer Seite spielen Kollegen wie Lucy Boynton (Miss Potter, Ballet Shoes, Mo) und Nick Moran (Lock, Stock and Two Smoking Barrels, Harry Potter and the Deathly Hallows). Los geht der Befreiungsschlag am 24. Februar 2017, wenn die atmosphärische Mischung aus Candyman und Ring hierzulande auf DVD und Blu-ray Disc erscheint.

Video Thumbnail
DON'T KNOCK TWICE | 2017 | International Trailer HD, Katee Sackhoff

The Bye Bye Man – TV Spots

STX Entertainment dürfte wohl gedacht haben, dass es Zeit wird für eine neue Horror-Ikone, an die man sich noch in Jahrzehnten erinnert, als „The Bye Bye Man“ grünes Licht bekam. In „The Bye Bye Man“ werden drei College-Studenten von einer unheimlichen Figur namens Bye Bye Man heimgesucht, die als Mensch mit einer extrem ausgeprägten Form des Albinismus in Erscheinung tritt und stets dort auftaucht, wo hilflose Opfer an sie denken. Die düstere Legende geht auf einen wahren Fall aus den US&A zurück…

Video Thumbnail
The Bye Bye Man | "Name" | Friday the 13th, January 2017 | Doug Jones
Video Thumbnail
The Bye Bye Man | "Whisper" | Friday the 13th, January 2017

Cult of Chucky – Trailer

Endlich setzt Universal Pictures den Gerüchten, die sich seit der Veröffentlichung von „Curse of Chucky“ halten, ein Ende und kündigt mit „Cult of Chucky“ den nächsten Ableger innerhalb der kultigen Reihe um Mörderpuppe Chucky an. Don Mancini, der Schöpfer der Reihe, darf dem kleinen Killer wieder Leben einhauchen und ihn in Winnipeg, Kanada auf Beutejagd nach neuen Opfern gehen lassen. Mit dabei sind bekannte Seriengesichter wie Summer H. Howell (Curse of Chucky) oder Tiffany-Darsteller Jennifer Tilly (zwischsnzeitlich sogar in Puppenform), während Brad Dourif der Horror-Ikone wie gewohnt seine markante Stimme leiht, wenn auch nur in der englischen Fassung. In „Cult of Chucky“ gibt es ausserdem ein Wiedersehen mit Chucky-Veteran Alex Vincent, der in den ersten beiden Serienteilen vertreten war und nun sein Comeback feiert. Im Mittelpunkt der Fortsetzung stehen aber wieder Fiona Dourif und ihr Charakter Nica Piecre aus „Curse of Chucky“:

Seit vier Jahren sitzt Nica Pierce nun schon für den Mord an ihrer gesamten Familie in einer psychiatrischen Heilanstalt ein. Eine Schreckenstat, die eigentlich auf das Konto von Chucky geht. Doch als ihr Psychiater als neue Methode eine allzu bekannte Puppe in ihrer Therapiegruppe einführt, bricht in dem beschaulichen Sanatorium plötzlich die Hölle los, und Nica beginnt sich zu fragen, ob sie vielleicht wirklich verrückt geworden ist. Andy Barclay (Alex Vincent), Chuckys mittlerweile erwachsen gewordener Erzfeind, eilt ihr zur Hilfe. Doch dafür muss er es zunächst mit Tiffany (Jennifer Tilly) aufnehmen, die bereit ist, alles für die teuflische Puppe zu tun.

Universal verzichtet dieses Mal auf einen Kinostart und bringt „Cult of Chucky“ nach aktueller Planung passend zu Halloween auf DVD und Blu-ray raus…

Video Thumbnail
CULT OF CHUCKY Teaser Trailer (2017) Horror Movie

Guardians (Zaschitniki) – Der finale Trailer zum russischen Superheldenfilm

Russland ist an sich gerade nicht so cool, zumindest, was die Politik angeht. Dennoch sollte man immer wieder mal auch hinter den Eisernen Vorhang schauen, denn da läuft ab dem 23. Februar Guardians (Zaschitniki), den ich euch hier ja schon öfter mal ans Herz gelegt habe. Der finale Trailer zeigt uns jetzt noch ein paar neue Szenen, die wir noch nicht gesehen haben. Der Film erzählt von einem alternativen Zeitalter des Kalten Krieges zwischen der US&A und der UDSSR. Dort ist in der Sowjetunion ein Programm namens „Patriot“ gestartet worden, das die Nation vor übernatürlichen Bedrohungen schützen soll. Dabei sind spezielle Superhelden entstanden, die u.a. die Elemente Erde, Wasser, Wind und Tierform beherrschen. Nun will ein fieser Schurke Moskau erobern und danach die ganze Welt – die eigentlich ausgemusterten Guardians müssen eingreifen. So sehen wir zum Beispiel einen Werbärmann, wie er mal mehr Bär und mal mehr Mann ist und als Komplettobär in einen Aufzug stapft… Die Russen sollten mehr solche Filme machen. Wer brauchte schon Marvel, DC oder Hollywood? Nach Fantastic Four, Marvel’s The Avengers und der Gerechtigkeitsliga wird es Zeit, für wahre Superhelden…

Video Thumbnail
Защитники - Трейлер 2 (2017)

Rings – Neuer Trailer und TV-Spot

Die Zeiten, als die Übergriffe von Samara auf die Zuschauer einer VHS-Kassette beschränkt waren, sind endgültig vorbei. Im kommenden „Rings“ hat der Brunnengeist die Vorzüge des digitalen Zeitalters entdeckt und verbreitet sich rasend schnell über die neuen Kanäle. Das bekannte Prinzip bleibt dabei allerdings gleich und unverändert: Zuschauer haben nach der Sichtung des Videos genau sieben Tage Zeit, um sich von dem Fluch zu lösen und dem sicheren Tod durch Samara zu entgehen. Jedenfalls kotzt das Mädchen in diesem neuen „Rings“ Trailer jede Menge Haare aus. Allerdings sind es scheinbar nicht ihre eigenen. Wem sie gehören, erfahren wir in unseren Breiten ab dem 2. Februar – ich tippe mal auf Samara. Der folgende Trailer sowie der TV Spot enthalten noch nie gezeigte Szenen…

Video Thumbnail
Rings Official Trailer #2 [HD] Matilda Lutz, Alex Roe, Johnny Galecki, Aimee Teegarden

Im Übrigen durfte die MPAA bereits einen Blick auf den ganzen Film werfen und ihn mit einer Altersfreigabe versehen. Wie erwartet, wurde „Rings“ genau wie seine Vorgänger mit einem PG-13 abgestempelt, in diesem Fall aufgrund von Gewalt, Terror, thematischen Elementen, Sexualität und das Vorkommen von Drogen. Der „The Ring“-Nachfolger Rings befasst sich auf neuartige Weise mit dem grausigen Mythos um das berüchtigte Killervideo und Brunnengeist Samara.

Video Thumbnail
RINGS | TV SPOT 1 | DE

Don’t Fuck In The Woods – Trailer

Schon der Titel des Films ist ein toller Grund, ihn euch vorzustellen. Darüber hinaus sieht der Film an sich aber auch ziemlich nett aus. Es ist eben ein typisches Creature Feature mit sexuell aktiven Jugendlichen und einem Monster, dass das irgendwie, meistens mit Tod, bestraft. Alles ist ganz klassisch, aber der Film scheint sich seiner selbst durchaus bewusst zu sein.

After the stress and mental anguish of finals, Alex and her girlfriend Jane trek with a few friends into the woods for a little rest and relaxation. As the group begins to unwind, something in the dark has discovered a new and intoxication scent.

Tatsächlich ist der Film schon auf DVD und BluRay im dazu passenden Shop auf der dazu passenden Seite verfügbar.

Video Thumbnail
Don't Fuck In The Woods (Official Trailer)

How Suicide Squad Should Have Ended

Ich fand ja Suicide Squad so, naja, lassen wir das besser. Schlecht wäre nur der Vorname. Wie auch immer, dieser Schluss hier wäre sicherlich 100x besser, hätte den Film aber bestimmt nicht „gerettet“…

Video Thumbnail
How Suicide Squad Should Have Ended

The Autopsy of Jane Doe – Trailer

Wunderbar creepiger Trailer zu „The Autopsy of Jane Doe“, dem ersten Spielfilm, den der norwegische Regisseur André Øvredal in englischer Sprache drehte. Zuvor hatte er mit seinem Film „Trollhunter“ (2010) auf sich aufmerksam gemacht. Seine Premiere feierte „The Autopsy of Jane Doe“ im September 2016 auf dem Toronto International Film Festival. In der ursprünglichen Besetzung hatte Michael Sheen die Rolle des Vaters übernehmen sollen. Er musste nach Terminschwierigkeiten das Projekt jedoch wieder verlassen und wurde daraufhin von Brian Cox ersetzt.

Tony Tilden (Brian Cox) und sein Sohn Austin (Emile Hirsch) sind beide Leichenbeschauer und betreiben gemeinsam in Virginia das Bestattungsunternehmen Tilden Morgue & Crematorium. In einer stürmischen Nacht bekommen sie in letzter Minute den Körper einer schönen namenlosen jungen Frau (Olwen Catherine Kelly) von Sheriff Sheldon (Michael McElhatton) angeliefert, der ihre Leiche in einem Haus mit vier anderen Ermordeten gefunden hat und bis zum Morgen Ergebnisse zu ihrer Herkunft oder Todesursache braucht. Also verschiebt Austin das Date mit seiner Freundin Emma (Ophelia Lovibond) um ein paar Stunden und beginnt mit seinem Vater die Autopsie der Jane Doe, die diesen Namen wie alle toten Frauen unbekannter Herkunft erhält. Je länger die Untersuchung der zwei Männer andauert, desto rätselhafter sind allerdings ihre Ergebnisse: Äußerlich weist die Leiche keine Verletzungen auf, in ihrem Innern sieht die Sache allerdings ganz anders aus. Außerdem ist sie in keine Totenstarre verfallen. Seltsame Phänomene ereignen sich plötzlich im Keller des Bestattungsunternehmens und bald wissen Vater und Sohn nicht mehr, ob sie ihren Arbeitsplatz je wieder verlassen werden.

Video Thumbnail
THE AUTOPSY OF JANE DOE | 2016 | Official Trailer #2 HD, Emile Hirsch, Brian Cox
Seite 1 von 26212345...10...»