Die Arbeiten des in London lebenden Künstler und Designer Yoni Alter sind geprägt von abstrakter Vereinfachung. Am liebsten bringt er es wortwörtlich einfach auf den Punkt. So geschehen mit seinen tierisch guten GIFs, die abstrakten Hunden, Katzen und Pferden Leben einhauchen. Yoni Alter hat dazu die Gangart der Tiere minutiös beobachtet und aufs Wesentliche reduziert. Seine bewegten GIFs lehnen sich an die Experimente von Eadweard Muybridge an, dessen fotografische Studien an galoppierenden und trabenden Rennpferden als Vorläufer des Films angesehen werden. Das Hirn füllt bei den GIFs genau wie beim Film automatisch die Lücken, die zwischen den einzelnen Bildern in Bruchstücken von Sekunden entstehen, um die Bewegung fliessend erscheinen zu lassen. Nur so können wir die bewegten Bilder als solche wahrnehmen. Ist schon ein ziemliches Wunderwerk, unser Gehirn, oder?

Yoni Alter
Yoni Alter
Yoni Alter
Yoni Alter
Yoni Alter
Yoni Alter
Yoni Alter
(via faith is torment)



Auch interessant:

Schrödingers Katze Bei dem Gedankenexperiment von Erwin Schrödinger und seiner Katze geht es darum, dass eine Katze in einer blickdichten Box mit atomaren Mist eingeschlossen wird. Da nun keiner so genau weiss, ob die K...
Dogs in Cars: Hunde, die aus fahrenden Autos schau... Es gibt nicht viele Motive, die alberner sind, als Hunde in Autos. Lara Jo Regan hat ein Buch voller Hunde in Autos fotografiert und Keith Hopkins dreht schon seit längerem Videos davon...
Shake It! Alexandre Veaux lässt ein kubistisches Insekt nach nächtlicher Unterhaltung suchen.... Shake It!
Tokyo Gifathon Der Illustrator und GIF-Ersteller James Curran hat einen Monat in Tokio verbracht und jeden Tag ein neues Motiv erarbeitet. Alle Tages-GIFs hat er in einem kleinen Video für uns zusammengefasst. Alle ...
Synthwave-Cars im Future-Look der 80 Jahre Florian Renner lässt in folgenden Clips stylisch animierte Karren durch neonlilapinke Landschaften der 80er Jahre flitzen. Dazu läuft selbstverständlich der dazu passende Synthwave-Soundtrack - und tr...
Metal Bug Headbang Das kann passieren, wenn man seine Kopfhörer mit einem Käfer teilt. Nein, er flieht nicht... Also Freunde, achtet darauf, diese possierlichen Tierchen nicht zu zertreten, sollten sie euren Weg kreuzen...