Wasted Puppets“ bieten auf ihrem Debütalbum „Puppet Show“ ein ganz spezielles Puppentheater, dass von dem Rock der 70er und 80er geprägt ist. Das Quartett aus Rovaniemi in Lapland bietet auf dem gelungenen Silberling einfache Rockmusik, mit Akzenten von Blues und Hard Rock gewürzt. Die Band ist seit vielen Jahren aktiv u.a. mit Tourneen im nördlichen Finnland und Veröffentlichungen von ein paar EPs. Das vorliegende Album „Puppet Show“ bietet dem Hörer melodischen, eingängigen und groovigen Arctic Rock.

Wasted Puppets - Puppet Show

„Wasted Puppets“ wurde im Jahr 2011 in Lapland, genauer in Rovaniemi Finnland gegründet und begann als akustisches Duo mit Jani und Anssi. Schnell wuchsen sie zu einem Quartett heran, als der Schlagzeuger und der Bassist zu der Band dazukommen. Heute bestehen „Wasted Puppets“ aus Anssi Tuomikoski (Vocals), Jani Klemetti (Guitar), Samuli Visuri (Bass) und Mikko „Hyrski“ Hyyryläinen (Drums). Die Band ist für ihre harte Arbeit bekannt und einer der Höhepunkte ihrer Karriere war ein Warm-up-Gig für „Poison“ im Cafe Tivoli in der Heimat Rovaniemi.

Wasted Puppets

„Wasted Puppets“ spielen einfache Rockmusik, mit einer Schlagseite in den Blues. 70er und 80er Jahre Gitarren-Rock basierend auf Rock-Legenden wie Zeppelin, Hendrix, Lila, G’n’R, Kiss, Whitesnake und viele anderen, die nach ihnen kamen. Das ganze gehen sie mit einem gewissen Humor an, welcher so mancher Band gut zu Gesicht stehen wurde, welche sich viel zu Ernst nehmen. Der Humor spiegelt sich auch in ihren Texten wieder und die Auftritte der Band sind in Finnland legendär. Das Debütalbum „Puppet Show“ bietet Genre-Liebhaber ein ziemlich sicheres Erlebnis, sprüht zwar nicht vor Orginalität, macht aber einfach Spass, auch wenn doch noch die eine oder andere Schwäche, vorallem zum Beispiel bei den Balladen, auszumachen ist. Doch hört am besten gleich selbst rein:

Das Album könnt ihr in unserem Shop kaufen.

Tracklist:

  1. My Sweetest Poison
  2. Lousianna’s Son
  3. Lovestruck
  4. Just Disappear
  5. Black Tar Medicine
  6. Brothers
  7. Your Mother Knew I Was Bad News
  8. Don’t Save Me
  9. Outlaw Story
Album Review: Wasted Puppets - Puppet Show
7.6 / 10 Total
{{ reviewsOverall }} / 10 Besucherwertung (0 votes)
Originalität6.5
Tempo7
Musikalische Fähigkeiten8.5
Gesang7.5
Songtexte8.5
Substanz8
Produktion8
Langlebigkeit6.5
Bewertung der Besucher Wie bewertest Du?
Order by:

Be the first to leave a review.

User Avatar User Avatar
Verified

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Wie bewertest Du?



Auch interessant:

Album Review: Abstürzende Brieftauben – Doof... Endlich fliegen sie wieder! Am 23. September ist mit "Doofgesagte leben länger" das neue Album der Fun-Punkband "Abstürzende Brieftauben" erschienen. Fun-Punk? Bei den strengen und orthodoxen Punks wa...
Album Review: The Backstabbers – High Speed ... Die finnischen Punkrocker "The Backstabbers" haben vor kurzem ihre EP "High Speed Rock'n'Roll" veröffentlicht und darauf gehts ab wie Schmitz Katze. Wer auf Bands wie Ramones, Peter Pan Speedrock, The...
Album Review: Child Of Caesar – Love in Blac... Das Debütalbum "Love in Black" von "Child Of Caesar" dreht mit seinen tief gestimmten Gitarren und dunklen Melodien die Zeit dorthin zurück, als Gothic Rock seine Hochblüte hatte. Man mag gar nicht so...
Album Review: The Other – Fear Itself "The Other" gelten nicht ohne Grund als eine der bekanntesten Bands des Horror-Punks in Europa. Die Mixtur aus Punk, Horror und Goth ist Fans härterer Musik ja seit den Misfits oder Danzig in den Ohre...
Album Review: Nashville Pussy – Ten Years Of... Diejenigen unter euch, die bislang hinter dem Mond gelebt haben, bekommen mit "Ten Years Of Pussy" eine wichtige Schulung zum Thema Rockmusik und zur Geschichte einer der stärksten Bands, die es in di...
Album Review: Full Devil Jacket – Valley of ... Totgesagte leben länger. So scheint es zumindest der Fall zu sein bei "Full Devil Jacket". Nachdem die Amerikaner doch Anfang 2000 auf diversen grossen Festivals spielten und Touren mit Grössen wie "N...