Ich mag begehbare Kunstinstallationen. Klar, man kann sich auch in den Formen und Motiven eines Gemäldes gedanklich verlieren. Wer jedoch wirklich in Kunstwerke eintauchen möchte, tut sich mit Installationen besonders leicht. Nicht selten werden dabei verschiedene Sinne von auditiv bis visuell angesprochen. Bis am 11. März kann in der Londoner Pace Gallery das Blütenmeer mit virtuellem Wasserfall von der Installation „Transcending Boundaries“ erlebt werden…

Vorschaubild