Draven's Concert Reviews

Draven's Recommendations

Draven's Specials

Artikel teilen: Email to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponShare on LinkedInDigg thisBuffer this page

Hier ein Firefly Fan Film, der tatsächlich auch gut ist. Es dreht sich hierbei aber nicht um die Crew der Serenity, sondern um andere Tagelöhner, die irgendwie am Rande des Verse Credits verdienen wollen und dafür Zeug schmuggeln, Kopfgelder einsammeln und Leute transportieren. Die Charaktere funktionieren und selbst diese kurze Story hier verspricht noch so viel Potential, dass man damit bestimmt eine ganze Serie füllen könnte. Und wie gut das alles gemacht ist. Verantwortlich dafür sind die Leute von Loot Crate

Artikel teilen: Email to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponShare on LinkedInDigg thisBuffer this page

Kommenden Montag läuft das Midseason-Finale von “The Walking Dead” Staffel 5, anschliessend verabschiedet sich die Serie wie gewohnt in die Winterpause. Was ist in der Folge 8, dem Midseason-Finale zu erwartet?

Vorschau "The Walking Dead" Staffel 5, Episode 8 - Promo und Sneak Peak

In Folge 7 stand die Planung des Angriffs auf das Grady Memorial Hospital, in dem Beth und Carol nach wie vor gefangen sind, im Mittelpunkt. Dabei sind Rick gemeinsam mit Daryl, Noah, Sasha und Tyreese in Richtung Atlanta aufgebrochen und die eigentliche Schlacht im Krankenhaus wird uns wohl in der Folge 8 erwarten, denn wenn man auf die vergangenen Jahre zurückblickt, hatten die Produzenten die Gewohnheit, die letzte Folge vor der Winterpause immer besonders blutig zu gestalten. Ob uns dies auch in diesem Jahr droht und auf was wir uns in der letzten Folge der ersten Hälfte von Staffel 5 sonst noch gefasst machen müssen, kann man wie folgt zusammenfassen:

Episode 8 trägt den Titel “Coda” und wie wir alle inzwischen gelernt haben, haben die Titel der einzelnen Folgen durchaus ihre Bedeutung. “Coda” ist zunächst einmal ein Wort mit italienischer Abstammung und kann – neben der wortwörtlichen Übersetzung (Schlange, Heck, Stau, Schwanz) – durchaus eine andere Bedeutungen haben, denn in der Musik steht “Coda” für das Ende eines Musikstücks, in dem häufig charakteristische Elemente des gesamten Werkes noch einmal wiederholt werden. Denken wir etwa an Dr. Edwards, der im Grady Memorial Hospital so gerne Musik hört, könnte dies also etwa das Ende der Slabtown-Ära bzw. des Krankenhaus-Alltags versinnbildlichen. Allgemein kann “Coda” für etwas stehen, das beendet wird oder das etwas anderes beendet – was wiederum bedeuten könnte, dass in dieser Folge womöglich das Leben einer oder mehrerer Personen endet. Zur Handlung in Folge 8 verrät AMC: “Neue Feinde missachten Regeln und Moral, obwohl Rick versucht, eine friedliche Übereinkunft zu finden, scheinen die Feinde eine gewalttätigere Lösung zu bevorzugen.” Wer die “neuen Feinde” sind, dürfte klar sein, hier wird es sich um Officer Dawn und ihre Polizei-Kollegen aus dem Grady Memorial Hospital handeln. Ricks Versuch einer “friedlichen Übereinkunft” bezieht sich wohl auf den Deal, den Rick eingehen will. Doch dieser Plan wird der Synopsis zufolge offenbar nicht so ganz aufgehen und daher wird es wohl oder übel zum Kampf zwischen Rick und seiner Truppe und den Polizisten im Krankenhaus kommen.

In einem Interview verriet Produzent Robert Kirkman: “Es gibt eine Menge Gründe, warum wir uns dazu entschieden haben zurück nach Atlanta zu gehen. Ich kann jetzt nicht tiefer ins Detail gehen, aber sie werden im Laufe der Staffel klarer werden. Es war aber der richtige Zeitpunkt, […] um ein bisschen zu erforschen, wie es dazu kommen konnte, dass die Zivilisation derart verloren gehen konnte. Die Konfrontation (zwischen den Leuten im Grady Memorial Hospital) wird definitiv grundlegend anders sein, als die Begegnung mit dem Governor oder Gareth. Wir werden diese zwischenmenschlichen Konflikte auch weiterhin in sehr interessanter Weise gestalten und da wird diese Begegnung keine Ausnahme sein.” Beim Angriff auf Dawn und ihre Polizisten im Krankenhaus werden zum ersten Mal Rick & Co. in der Offensive sein und dabei hoffentlich den Überraschungseffekt nutzen können. “Auf einer Skala von eins bis zehn würde ich sagen, das Midseason-Finale wird eine ziemlich blutige Angelegenheit”, erklärte Robert Kirkman weiter. Damit müssen wir uns wohl von einem der Hauptdarsteller verabschieden, denn es scheint die Zeit gekommen, in der der “Body Count” von Staffel 5 ansteigen wird. Schon in den Vorjahren hatten die Produzenten ihre Ankündigung wahr gemacht, in dieser Serie sei keiner der Darsteller “sicher”. Robert Kirkman hatte bereits bekräftigt, dass es auch im Midseason-Finale dieser fünften Staffel “einige ziemlich unerwartete Ereignisse” geben werde, was so sei “wie es eben sein soll”… Und so machten Spekulationen die Runde, wonach explizit Beth und/oder Carol in dieser letzten Folge der ersten Hälfte sterben könnten…

Artikel teilen: Email to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponShare on LinkedInDigg thisBuffer this page

In folgendem Video sehen wir die Toa Mata Band, auch bekannt als die weltweit erste Lego Roboter-Band, den Depeche Mode Song “Everything Counts” spielen. Zu den technischen Details:

The robotic band is controlled by Arduino Uno, which is hooked up to a MIDI sequencer. The robots are playing some unconventional percussion instruments, made with some food packaging, captured by a contact microphone (piezo) and processed in real time in Ableton Live.

A brand new device appears for the first time, it’s a moving platform on x-axis, made of Lego bricks, gears and servo motors that permit it to move the tiny synth in semitone-steps.

Artikel teilen: Email to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponShare on LinkedInDigg thisBuffer this page

In London haben sie einen Underground-Skatepark in eine U-Bahnstation, genauer in der Waterloo Station, gebaut. Sehr cool.

spread across five tunnels winding their way beneath the city’s waterloo station, ‘house of vans london‘ has opened with a celebration of art, music and skateboarding. the free creative space offers visitors a chance to experience the british capital’s only indoor skatepark, comprised of a pool-style concrete bowl, street section and mini-ramp. helping integrate the project within the community, the initiative is affiliated with three local charities.

Artikel teilen: Email to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponShare on LinkedInDigg thisBuffer this page

Hier der vollständige Trailer zu Colin Trevorrow “Jurassic World”! Es beginnt mit Aufnahmen von einem jetzt offen Themenpark und erlaubt uns einen Blick auf einige der Attraktionen und Freunde, dagegen sieht “SeaWorld” aus wie ein Witz. Die Köder spielen diesesmal Chris Pratt, Bryce Dallas Howard, Ty Simpkins, Jake Johnson, Nick Robinson, Irrfan Khan, Vincent D’Onofrio, BD Wong, Omar Sy, Judy Greer, Katie McGrath, Andy Buckley und Lauren Lapkus und die Fortsetzung von Jurassic Park kommt in den US&A am 12. Juni 2015 in die Kinos…

Artikel teilen: Email to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponShare on LinkedInDigg thisBuffer this page

Animation Domination High-Def zeigen uns hier, wie Sonic und Tails eigentlich wären, würden sie sich in den Videospielen verhalten, wie ihre natürlichen Vorlagen. Hmmm, dass sich Igel mit Kacke einreiben und keiner weiß wieso… naja, Igel sind krass. Wenn ich das als Kind gewusst hätte, hätte ich neben die Laubhaufen, die ich da immer im Herbst im Garten anlegte, gekackt, damit es ihnen gut geht… ;)

Artikel teilen: Email to someonePrint this pageShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterGoogle+share on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponShare on LinkedInDigg thisBuffer this page

Es ist ja bekannt, dass es ziemlich Scheisse ist in Ländern wie Singapur oder der Türkei im Gefängnis sitzen. Doch auch in den US&A ist es ziemlich Scheisse… – aber wie Scheisse das genau ist, ich hatte keine Ahnung! Tatsächlich sitzen da aber mehr Leute in Gefängnissen, als in China. Natürlich sind die meisten dunkelhäutig und den Leuten da geht es richtig dreckig, da alle ob mangelnder medizinischer Versorgung oder dank unglaublich schlechter Ernährung einfach wegsterben. Und das nicht zu knapp. John Oliver erklärt in seiner Show “Last Week Tonight” wieso dass so ist. John Oliver erklärt in dieser Show die Dinge von da drüben so, dass wir sie eben auch als Europäer ziemlich gut nachvollziehen und dann herzhaft lachen können. Und dann ein bisschen weinen. Warum? Na weil die Privatisierung von Gefängnissen ihre Fühler auch schon in unseren Breiten ausstreckte, doch vielleicht, aber nur vielleicht können wir ja mal aus den Fehlern anderer lernen…