Heute kommen wir unserem Bildungsauftrag nach und werfen einen historischen Blick auf unser aller liebstes Faultierchen…

Sloths spend most of their time eating, resting, or sleeping; in fact, they descend from their treetops canopies just once a week, for a bathroom break. How are these creatures so low energy? Kenny Coogan describes the physical and behavioral adaptations that allow sloths to be so slow.

Vorschaubild




Auch interessant:

Ente schnabuliert Teller Erbsen Erstaunlich wie schnell so eine Ente einen Teller Erbsen verputzt, da ist es selbst der beiwohnenden Katz nicht mehr ganz geheuer... :)
Reverence: Insektenköpfe aus der Nähe Elaine Strutz hat jede Menge Insekten bzw. deren Köpfe vor die Linse gepackt und hält besonders nah drauf. Das sieht nicht nur extrem interessant aus, sondern bestätigt mich auch in meiner grundsätzli...
Beast Buddies: Mit Bären zusammenleben In Otisville, New York, betreuen Jim und Susan Kowalczik auf ihrer Farm 11 Bären. Unter anderem einen Kodiakbären, der ein echter Riese ist. Sie kommen den Tieren dabei sehr nah. So nah, dass sich die...
Bärtierchen, das härteste Tier auf der Welt Freunde, in folgendem Clip lernen wir heute das Bärtierchen kennen... Without water, a human can only survive for about 100 hours. But there’s a creature so resilient that it can go without it for ...
Halitrephes Jelly: Eine Qualle wie ein Feuerwerk Nautilus Live haben in 1225 Meter Tiefe vor der mexikanischen Küste eine Qualle aufnehmen können, die aussieht wie ein Feuerwerk. Ohne das auf sie strahlende Licht, ist die Halitrephes Jelly im Dunk...
Angry Octopus Dieser Oktopus lässt das Wasser unter seinen Membranen beben, um sich wie ein Fallschirm aufzublasen. Dabei ändert er die Farbe, von lila bis rosa zu blau und wieder lila, um dann orange Highlights un...