Ich fand Terminator: Genisys gut gemacht, also so von den visuellen Effekten her – der Film selbst war grottig und den wohl schlechtesten, neben „Rise of the Machines“. Für die visuellen Effekte war das Studio MPC verantwortlich, das uns mit folgendem Video einen Einblick in ihre CGI-Arbeiten zum Film gibt…

Vorschaubild


Auch interessant:

Dolly Zoom: Mehr als ein billiger Trick "The Dolly Zoom" nennt man die Bewegung beim Filmen mit gleichzeitiger Zoom-Funktion, eine mittlerweile recht geläufige Technik. Wieso, weshalb, warum gibt es in seinem interessant Video zu sehen – ne...
Building Stop-Motion Masterpieces by Hand Schöne kleine Mini-Dokumentation über den Stop-Motion-Animator Phil Tippett (Star Wars, Piranhas, Indiana Jones, Robocop): Phil Tippett has spent a lifetime in the film industry, working as a model...
Jim Carrey: I Needed Color In der sehr nah an Carrey heran tretenden Kurzdokumentation "I Need color" bekommen wir den erstaunlich ruhigen Schauspieler in seinem neuen Element zu sehen. Und irgendwie wirkt er ungemein mit sich ...
Wenn aus Szenen in „Paddington 2“ die ... "Paddington" sowie "Paddington 2" sind süsse, familienfreundliche Filme und nehmen sich selbst nicht zu ernst. DPaddington ist ein CGI-Charakter und wenn man die folgenden Szenen aus "Paddington 2" mi...
Unglaublich, aber diese Filmeffekte sind ohne CGI ... Täuschend echt oder echte Täuschung? Wo ist sie noch, die grosse Kunst der Täuschungen im Film, die mit optischen Verschiebungen, echten Stunts und visuellen Tricks spielt, mit der sie den Zuschauer i...
Bau des Todessterns im Zeitraffer Der Todesstern ist die wohl ikonischste Raumstation in der Geschichte der Science-Fiction und eines der bekanntesten Symbole von Star Wars - und doch haben Luke und die Rebellen-Allianz herausgefunden...