Der Dessous- und Erotikhändler Coco de Mer hat sich das weihnachtliche Kinderlied „The Twelve Days of Christmas“, in dem all die schönen Geschenke aufgezählt werden, mit denen man seinen Liebsten eine Freude machen kann, für einen Werbeclip in seinem Sinne umgedichtet. Da geht es dann nicht mehr um goldene Ringe und schwimmende Schwäne, sondern um ganz andere Dinge. Am Anfang des Spots tritt eine junge Dame in heissen Dessous vor den Weihnachtsbaum und stimmt das Lied an. In reizenden Sequenzen wird dann bebildert, wovon sie singt: von String-Tangas, Latex-Stiefeln, Handschellen, Augenbinden und Vibratoren.

Vorschaubild




Auch interessant:

Christmas Together Zeit ist zur absoluten Mangelware geworden, für die Liebe und für den Spass scheint sie nicht mehr zu reichen. Nicht einmal kurz vor Weihnachten, nicht einmal für die eigenen Kinder. Blinkink, ein bri...
Weihnachten 2117 Jung von Matt hat für die Supermarktkette Edeka einen Werbeclip produziert, der ein überaus aufwendig produziertes Science-Fiction-Epos geworden ist, in der in einer dystopischen Maschinenwelt, aus de...
Ein unmögliches Weihnachtsgeschenk Den Wunschzettel von Kindern zu interpretieren kann ein hartes Geschäft sein - und an manchen gemalten Wunschzetteln verzweifelt sogar der Weihnachtsmann. Wie in diesem Werbespot der schweizerischen K...
Spielzeug Werbung: Kauf dir deinen eignen Terminat... Pünktlich zum Feiertagseinkauf, stellt dieser Trailer-Mix von CineFix den Terminator als Spielzeug vor!
Frankie’s Holiday: Wie Frankensteins Monster... Apple erweckt mit einem recht emotionalen Werbespot ein wohlbekanntes Monster zum Leben - und lässt es einen ungewöhnlichen Schritt machen. Die Rede ist von Frankensteins Monster, das zu Beginn des Cl...
Lonely Night: Neuer Weihnachtsspot von PornHub Wenn PornHub etwas kann, dann Werbung. Und diese Werbung ist sogar ganz jugendfrei und kann gefahrenlos auf der Arbeit angeschaut werden... ;)