In der Dokumentation „Sex & Music – Rock’n’Roll muss wehtun“ geht es um den Zusammenhang von Musik und sexuellen Vorlieben wie BDSM. Bands und Fans aus den Bereichen Metal, Punk, Industrial und Noise werden in dem Film zu ihren Ansichten befragt. Untersucht wird auch, inwiefern die Rockmusik dazu beigetragen hat, die Gesellschaft solchen Praktiken gegenüber toleranter werden zu lassen und inwiefern Musiker sexuelle Vorlieben als Möglichkeit zur Rebellion einsetzen.

Vom skandalösen Look der Sex Pistols in den 1970ern bis zum weltweiten Erfolg von Rihannas Song „S&M“ im Jahr 2011 – extreme sexuelle Verhaltensweisen wie BDSM sind von Rock und Pop nicht unbeachtet geblieben. Die Abkürzung steht für Fetisch-Praktiken. Die Dokumentation befragt BDSM-Anhänger nach dem Zusammenhang von Sex und Musik.

ARVE Fehler:
Thats all folks! - Video not available





Auch interessant:

„Johnny B. Goode“ als Metalcover von L... Leider ging dieser Tage auch Chuck Berry von uns, der mit "Johnny B. Goode" diese teuflische Rockmusik prägte, wie kein anderer, indem er die Gitarre als treibende Kraft eines Songs einsetzte, statt s...
Guns N‘ Roses: Die gefährlichste Band der Welt ... In Los Angeles begann 1985 die Geschichte einer Band, die zu einer der erfolgreichsten aller Zeiten werden sollte. Die Hard Rock-Band um Axl Rose und Slash veränderte die Rock-Geschichte mit ihrem kom...
Kill’Em All in Dur: Wenn Metallica wie Thin ... Ben Eller verpasst sämtlichen Songs aus Metallicas Erstling Kill'Em All eine Dur-Kur und das Ergebnis erinnert an Thin Lizzy...
Heavy Metal ohne Verzerrung tönt wie Surf Rock aus... Freunde, habt ihr euch schon gefragt, was Heavy Metal zu einem einzigartigen Genre im Rock macht? Ist es das finstere Image, die harten Drums, der intensive Gesang und oder die verzerrten Gitarren? Wa...
History of Rock Ithaca Audio visualisiert mit einer cleveren Facebook-Timeline und so ziemlich allem, was die History of Rock so hergibt. Ein 15-Minuten-Mashup mit 348 Rockstars, 84 Gitarristen, 64 Songs, 44 Drummer ...
Wie Heavy-Metal-Gitarrenriffs ohne Verzerrer kling... Ohne Verzerrung klingen Gitarrenriffs doch etwas ander... So if with distortion is metal... would without distortion be 'wood'?