Robb Nash ist ein kanadischer Rockmusiker. Eines Tages kam ein junges Mädchen und überreichte ihm einen Abschiedsbrief für ihren Selbstmord. Sie sagte ihm, dass sie ihre Meinung geändert hatte und den Brief nicht mehr benötige. So sprach Nash zu einer Gruppe von Jugendlichen und zeigte ihnen auf, dass es anderes gibt, als diese schreckliche Wahl zu treffen. So erhielt Nash von immer mehr Fans ihren Abschiedsbrief, sowie Rasierklingen und Kugeln, die sie für ihre Tat benutzen wollten. So sammelten sich im Laufe der Zeit über 535 Selbstmordgedanken von den jungen Leuten und Nash begann, sich ihre Namen auf dem Arm zu tätowieren. Aktuell hat er 120 Namen auf dem Arm, die von ihren Plänen zum Selbstmord abgekommen sind. Nash sagt dazu zu BuzzFeed:

I point at my hand and say, ‚Look at my arm. These kids had the same thoughts as you, and they’re still here.‘

Musiker lässt sich die Namen von Selbstmord-Überlebenden unter seinen Fans tätowieren



Auch interessant:

Tattoo per Laser-Gravur-Roboter Freunde, hier haben wir nun also sowas wie einen Pionier, der sich ein Tattoo nicht vom Tätowierer stechen lässt, sondern ganz auf die Technik setzt. Ob das NHL-Logo jetzt so ein tolles Motiv ist, dar...
Tattoo des Tages: Die Schildkröte Es gibt sicherlich einige Menschen, denen dieses Tattoo gefallen wird, aber letztendlich wird es was sein, worüber sich die Person sicherlich irgendwann auch ärgern wird. Aber das sei mal dahingestell...
Tattoo Face-Swap Hier der Snapchat-Gesichtstausch mit den eigenen Tattoos. Der Joker schlägt natürlich alles... (via Dangerous Minds)
Tätowiermaschine Prothese Jc Sheitan Tenet hat von Steampunker namens JL Gonzal eine neue Prothese bekommen: Eine Tattoo-Maschine! Tenet, a tattoo artist, partnered with Gonzal (Jean-Louis Gonzalez), an artist and e...
Momentary Ink: Tattoo 3 bis 10 Tage Probe tragen Wer sich für ein Tattoo entscheidet, sollte sich das ganz genau überlegen. Welches Motiv, welche Körperstelle und natürlich auch welches Studio. Für die beiden ersten Punkte gibt es jetzt eine Entsche...