Schön anzuschauende Animation von Stephen Ong, der eigentlich „einfach nur“ ein paar schön ineinander übergehende Bildsequenzen schaffen wollte und komplett ohne Storyboard an das Projekt gegangen ist. Am Ende gibt es quasi die Geschichte des Lichts an sich zu bestaunen, in schickem Dichotom-Look.

Vorschaubild


Auch interessant:

The Privates Die Band "The Privates" klingen eigentlich ganz dufte, nur geht ständig was in Flammen auf, wenn sie live spielen wollen... An unknown rock band struggles with a radioactive energy in their music t...
The Time Chicken: Was war zuerst da Huhn oder Ei? Die alte Frage, was war zuerst da Huhn oder Ei, kann schon mal zu einem blutigen Krieg unter Hühnern führen - wobei da vermutlich auch wirtschaftliche Aspekte eine Rolle spielten, aber damit müssen si...
How To Wait For A Very Long Time Der Kurzfilm von Jill Goritschnigs kommt mit einem sehr angenehmen Animationsstil daher und vor allem mit Ruhe. Viel Ruhe... His whole life he tries to make a big haul, but just catches other fishe...
Welcome To My Life Man hat es nicht leicht, wenn man anders ist als alle anderen. Erst recht nicht, wenn man für ein Monster gehalten wird. Noch schwieriger wird es allerdings, wenn man tatsächlich ein Monster ist. So w...
Frolic ’n Mae Mae ist ein phantasievolles, junges Mädchen, das Kunstwerke mit einem magischen Touch macht. Aber ihre Freunde haben eine andere Vorstellung von Spass, doch dass macht Mae keinen Spass. Frolic 'n Mae ...
OURO Der folgende Kurzfilm erzählt uns die Geschichte eines missglückten Rituals in der Zukunft. Im Jahr 3044 wird in der Stadt Delta die junge Lia von jemandem namens Burock geopfert, von einer Schlange w...