Abraham Joffe und Dom West haben sich für ein Film-Projekt in die absolute Kälte begeben. Ihr Ziel war, das Leben der Polarbären zu erforschen und zu dokumentieren. Mehrere 16-Stunden-Tage haben sie dabei abgerissen, durchschnittlich sind sie dabei 120 Meilen am Tag gereist und haben nicht ganz freiwillig 3 Stufen von Erfrierungen kennen gelernt, aber es hat sich gelohnt…

Vorschaubild




Auch interessant:

Lachswanderung in den Tod mit der Drohne von Oben ... Lachse begeben sich bekanntlich auf eine lange Reise, schwimmen teilweise hunderte Kilometer weit, um an ihren einstigen Geburtsort zurückzukehren, um dort die letzte Ruhe zu finden. Faszinierendes Na...
Drohne über Dolphin- und Wal-Schwarm In folgendem Video sind hauptsächlich Delfine, aber am Ende auch ein paar Buckelwale zu sehen, was an sich schon total besonders ist, weil es eben total viele sind. Noch spezieller ist aber, dass das ...
Das grösste Aquarium Europas Das zweitgrösste Aquarium der Welt hat mich ja schon sehr beeindruckt und in dem steht das grösste Aquarium Europas in nichts nach - ausser das es nicht gerade diese riesigen Dimensionen hat. Das g...
Backpacker Cat Bei "Turn of the world" kann man 15.000 km Backpackertour mit Katze verfolgen...
Wie eine süsse Otter-Familie ein Krokodil zerfleis... Otter sehen süss aus, im Rudel können die posierlichen Tierchen aber ganz schön ungemütlich werden. In nachfolgendem Video zerlegen sie zusammen ein ganzes Krokodil...
Warum es illegal ist, in der Nacht Fotos vom Eiffe... Freunde, habt ihr gewusst, dass es illegal ist, nachts den Eiffelturm zu fotografieren? Tagsüber fotografieren das Pariser Wahrzeichen tausende Touristen, doch wenn man nachts den Turm fotografiert un...