Dieser trauriglustige Kurzfilm über einen Roboter mit Alkoholproblemen, wahrscheinlich der Bruder von Bender, Nutzlosigkeit und Erinnerungen. Sieht billig gemacht aus – ist er auch – aber es kommt ja bekanntlich auf die inneren Werte an. Und die können so schlecht gar nicht sein – immerhin lief der Film von Christoph Rainer auf nahezu jedem Filmfestival, das es gibt und hat jede Menge Preise eingesackt.

Rob, a worn out robot with a corrupt memory, drowns his sorrows of his ’screwed‘ existence in alcohol and asks himself the essential question: what did he do wrong? He needs to remember…

Video Thumbnail
REQUIEM FOR A ROBOT