A horror movie with a happy ending! Dieser Schocker ist mal was ganz anderes. Man könnte zunächst meinen, dass man es mit einem typischen Hütten-Horror-Streifen in der Tradition von „Evil Dead“, „The Cabin in the Woods“ und „Cabin Fever“ zu tun hat. Doch „Handjob Cabin“ packt das Genre förmlich an den Eiern. Der Film von Bennet Silverman erzählt die Geschichte von vier Freunden, die eigentlich nur gemeinsam einen friedlichen Urlaub in einer Hütte im Wald verbringen wollen, um fernab der Sorgen des Alltages den mitgebrachten Alkoholvorrat zu killen. Doch aus der ausgelassenen Stimmung wird bald nackte Angst, als sie feststellen, dass sie nicht allein sind. Denn die Hütte wird von einem sexuell frustrierten Geist heimgesucht, der nur ein Ziel kennt: Handjobs zu verteilen, bis auch der letzte Lachs keine Schuppen mehr hat. Leider handelt es sich dabei um einen Fake-Trailer bzw. viel mehr um einen Trailer, zu dem es eigentlich gar keinen Film gibt. Wer sich in den knapp drei Minuten also prächtig amüsiert, muss sich damit leider auch schon begnügen…

Vorschaubild