Hier etwas Wissen, dass wir vermutlich nie brauchen werden, dennoch interessant zu sehen, wie man sich wieder aufrichtet, wenn man auf dem Mond zu stolpert. Am 16. April 1972 startete Charlie Duke mit der Apollo 16 die fünfte bemannte Mondlandung und stolperte dabei, SIch wieder aufzurichten ist mit dem Anzug nicht so einfach, wobei die vergleichsweise geringe Gravitation durchaus hilfreich ist:

Charlie drives the penetrometer into the soil and, leaning down on it as it descends, he falls forward to the ground. It takes three attempts for him to get back up by doing press-ups to a kneeling position before standing. In the middle of his second press-up, he supports his whole body on his hands, completely off the ground for two seconds. The strip of white soil in the background is the South Ray Crater ejecta blanket.

Vorschaubild




Auch interessant:

Wie in China Tennisbälle hergestellt werden In folgendem Video werfen wir einen Blick nach China und beobachten, wie Tennisbälle hergestellt werden...
Tochter, Mutter und Oma rauchen zum ersten Mal gem... Im aktuellen Video von Cut rauchen drei Generationen, die junge Madison, ihre Mutter Leslie und ihre Oma Bonnie gemeinsam ein Bong. Zuerst geht es um die richtige Technik des Rauchens, die sich bei de...
Russische Hipster lebt wie ein Hobbit Auch in Russland gibt es den Wunsch nach alternativen Lebensformen - und manche setzen diesen für sich um. So wie Yuri, der 60 Meilen entfernt von Moskau in einer Höhle lebt, die stark an die Behausun...
Ente schnabuliert Teller Erbsen Erstaunlich wie schnell so eine Ente einen Teller Erbsen verputzt, da ist es selbst der beiwohnenden Katz nicht mehr ganz geheuer... :)
Reverence: Insektenköpfe aus der Nähe Elaine Strutz hat jede Menge Insekten bzw. deren Köpfe vor die Linse gepackt und hält besonders nah drauf. Das sieht nicht nur extrem interessant aus, sondern bestätigt mich auch in meiner grundsätzli...
Wie man sich eine Quadcopter-Drone aus Pappe baste... Vor ganzer Weile hab ich tatsächlich überlegt, mir eine Drohne zu kaufen. Doch die Vernunft hat bisher gesiegt, denn schliesslich fehlt mir einfach die Zeit, mich damit intensiv auseinander zu setzen....