Tätowierungen können schön, faszinierend und voller Bedeutung sein. Doch ihre Permanenz (zumindest wenn man sie nicht chirurgisch entfernen lassen möchte) bedeutet eine Entscheidung, die man nicht zu leicht nehmen und die nur Erwachsene treffen sollten. Als sich im Netz die Fotos des neuseeländischen Künstler Benjamin Lloyd verbreiteten, der Kinder tätowierte, war der Schock gross, doch dahinter steckt eine Geschichte und ein edles Motiv…

Benjamin Lloyd ist ein talentierter Künstler aus Neuseeland


Er arbeitet hauptsächlich mit Airbrush und erschafft damit suggestive und detailreiche Werke


Inklusive der Kunst im öffentlichen Raum


Kürzlich hatte Lloyd eine neue Idee: Er schenkte kranken Kindern Tätowierungen


Er begann also, die kleinen Patienten des Auckland Starship Children’s Hospital zu tätowieren – natürlich mit abwaschbarer und ungiftiger Tinte


Die Kinder waren ganz verrückt danach und haben für kurze Zeit ihre Krankheit vergessen, weil sie sich gross und stark fühlten


Sie konnten sich das Motiv und die Farben selbst aussuchen


„Es erfüllt mich mit Glück, diese Kinder fröhlich zu sehen und ihnen dabei zu helfen, mehr Selbstvertrauen zu finden um sie von ihrer Krankheit abzulenken“



Auch interessant:

Wenn Kinder Tattoos für ihre Eltern entwerfen Ich mag diese Idee, denn Kinder sind unsere Zukunft. Bei gewissen Motiven hätte ich aber ehrlich gesagt schon etwas Mühe, mir dies für den Rest des Lebens unter die Haut stechen zu lassen... ;)
Aussagen von Kleinkindern illustriert Die originellsten und fantasiereichsten Aussagen seiner kleinen, mittlerweile fünfjährigen, Tochter hält Martin Bruckner fest, indem er sie auf wundervolle Art und Weise illustriert. Da sind tatsächli...
Bart-Simpson-Flipbook, tätowiert auf 19 Menschen Phil Berge, seines Zeichens Tätowierer, hat 19 Menschen davon überzeugt, sich von ihm jeweils ein skatenden Bart Simpson unter die Haut stechen zu lassen. Alle Tattoos zusammen ergeben als Stop Mo...
Kostenlose Tattoos aus dem Glory Hole Bei Star-Nadelkünstler Scott Campbell kann man seinen Arm in ein Loch legen, und er sticht ein unabgesprochenes Tattoo drauf. Wer eh schon immer mit dem Gedanken gespielt hat, sich "etwas Schönes"...
Alien Next Door: Der freundliche Xenomorph in der ... "Alien next door" von Joey Spiotto ist ein grossartiges Bilderbuch, mit bunten und logisch aufeinander folgenden Zeichnungen. Hier wurde nichts vergessen, was man mit Alien in Verbindung bringt und au...
Die Tattoos von Xoil: Photoshop aus der Nadel Xoil aka Loic Lavenu ist ein französischer Tattoo-Künstler und hat sich mit einem Stil, der im Netz unter "Photoshop" kursiert, einen Namen gemacht. Ursprung des ungewöhnlichen Namens ist ein derart b...