Forscher in Brasilien haben die Haut des Talipa-Fisches genauer untersucht und herausgefunden, dass die darin enthaltenen Kollagene denen des Menschen ähneln. Die elastische und natürliche Feuchtigkeitsspendende Eigenschaft der Fischhaut können auf betroffene Brandwunden draufgelegt werden, so dass der Patient bei diesen Hautstellen weniger Schmerzen verspürt. Sogar das Entfernen soll nicht so Schmerzhaft sein, wie bei herkömmlichen Verbandsmaterialien. Grossartig!

Vorschaubild


Auch interessant:

Wie Sauerstoff unseren Körper durchläuft Die folgende Animation erinnert ein bisschen an "Es war einmal... das Leben". Enda Butler erzählt im Rahmen ihres TED-Ed-Vortrages über die Reise, die Sauerstoff in unserem Körper durchläuft. Klar, in...
Parkinson-Patient versucht das erste mal Marihuana Seit Jahren leidet Larry unter Parkinson und bekanntlich hilft Marihuana nachweislich bei den verschiedensten Erkrankungen. Wahrscheinlich nicht nur, aber auch für einen Dokumentarfilm, den er über da...
Warum es schädlich ist, wenn man sich das Pinkeln ... Ist es wirklich so schädlich für die Blase und den ganzen anderen Kram, wie uns die Eltern immer gesagt haben? Tatsächlich ja, tatsächlich aber auch nein. Es ist kompliziert, aber man kann es wohl gan...
Leben mit einer Prothese in der Zukunft Hier eine weitere Episode von Mensch und Technik über die unglaublichen Fortgeschritte bei Prothesen: Hier lernen wir Nicky Ashwell kennen, um mehr über die Technologie hinter ihrer bionischen ...
Warum ist Scheisse braun, Pisse aber gelb? Dass Kacke braun ist, weil sich darin quasi hauptsächlich altes Blut befindet, war mir tatsächlich halbwegs bewusst, aber wie da der Zusammenhang genau ist, wusste ich auch nicht. Genauso wenig, dass ...
Wie funktioniert eigentlich Anästhesie? dieses Jahr feiern wir 170 Jahre Anästhesie und das ist ziemlich beachtlich, weil wir schon so lange operieren, dass sich niemand mehr richtig an das erste mal erinnert. Das folgende Video erklärt uns...