earth ist eine äusserst gelungene Datenvisualisierungen von Cameron Beccario. Die interaktive Weltkarte ermöglicht es, allerlei Wetterdaten in unterschiedlichen Darstellungsformen auf den Globus anzusehen. Dank Anbindung an Datenquellen wie die NASA oder den US National Weather Service funktioniert das Ganze mehr oder weniger in Echtzeit. So kann man Luftströme, Wellengänge und Partikel-Konzentrationen anzeigen lassen und dies auch über einen Zeitverlauf.

Vorschaubild
Vorschaubild


Auch interessant:

Weshalb es Fahrenheit gibt Veritasium erklärt uns, wie es überhaupt zur eigentlich US-only Temperatur-Skala gekommen ist. Interessant die Geschichte zum Alternativ-Grad zu sehen, auch wenn ich jedes Mal vergesse, wie viel Fahre...
Was Shell im Jahr 1991 bereits über den Klimawande... Bastards! Vor zwei Jahren wurde bekannt, dass Exxon seit Beginn der 80er Jahre über die Folgen der Verbrennung fossiler Treibstoffe und den Klimawandel Bescheid wusste und offenbar auch allen anderen ...
Dieser Mann verbrachte 40 Jahre allein im Wald ... Irgendwann in den 70ern ist Billy Barr in eine Hütte in den Bergen der Rocky Mountains gezogen. Ganz allein. Seine Tage verbringt er dort seitdem offenbar damit, zu leben und im Winter damit, den gefa...
Google Earth Timelapse: So hat sich die Oberfläche... Bei Google Earth Timelapse gibt es seit ein paar Jahren die Möglichkeit, die Erde im Zeitraffer zu bestaunen. Dabei wird 32 Jahre in die Vergangenheit geblickt. Zu sehen kriegt man nicht nur atemberau...
Körperabkühlung bei Gefriergraden mit der Wärmekam... Die BBC hat im Namen der Wissenschaft jemanden in die Kälte geschickt, um sich auszuziehen. Natürlich nicht vollständig und nur aus Jux, sondern vor einer Wärmebildkamera um zu zeigen, wie schnell ein...
Arcus Wolke über Kansas City Stephen Locke hat über Kansas City Arcus Wolken vor die Linse bekommen. Arcus (lat.: „Bogen“, Abkürzung arc) ist eine niedrige, dichte, horizontale Formation mit mehr oder weniger zerfetzten Ränder...