Nigel Stanford hat eine Band aus Industrie-Robotern zusammengestellt und auch gleich ein Album mit den Robots aka Automatica produziert. Der Robo-DJ ist demnach auch eher ein Knöpfe drehender David Guetta, der aber immerhin besser klingt…

Vorschaubild




Auch interessant:

Qoobo: Kopfloses Katzenkissen mit Wackelschwanz Streichelbot Qoobo ist ein kopfloses Katzenkissen mit einem Wackelschwanz für alle, die ungern allein sind aber auch keinen Bock auf tierische Verpflichtungen haben. Bellt nicht, macht keinen Dreck, b...
Wie ein Plattenspieler funktioniert Auch heute, in Zeiten von Spotify und Streaming, sind Schallplatten beliebter als noch vor wenigen Jahren. Selbstverständlich braucht jeder Vinyl-Fan auch einen Plattenspieler für den schwarzen, runde...
Battlebots: Blacksmith vs. Minotaur – So coo... Ja Freunde, Battlebots gibt es noch immer und dieser Roboterkampf zwischen einem hämmernden Blacksmith und einem elektrisierenden Minotaur macht verdammt viel Spass! Während Blacksmith mit seinem Hamm...
Verdienen Roboter Rechte? Was, wenn Maschinen ein ... Kurzgesagt erklärt hier völlig richtig, dass es Robotern vermutlich herzlich egal ist, ob ihnen ein Arm abgesägt wird, wenn es nicht weh tut und man ganz einfach einen neuen anbauen kann. Ausserdem au...
SpotMini: Der Roboterhund von Boston Dynamics Die amerikanischen Firma Boston Dynamics entwickelt Roboter für das Pentagon. So hat das Unternehmen, das zwischenzeitlich von Google übernommen und dann wieder abgestossen wurde, etwa hundeartige Mas...
Japanische Roboter rappen über ihre künstliche Int... Dieses Video von Dylan F. Glas, Malcolm Doering, Phoebe Liu, Takayuki Kanda und Hiroshi Ishiguro wurde als "Best Video" ausgezeichnet auf der ACM/IEEE International Conference on Human Robot Interact...