History Channel hatte letztes Jahr ein zweiteiliges Special zum fiktiven „Great Martian War“ ausgestrahlt, in dem Wissenschaftler und Augenzeugen 100 Jahre später über die Invasion vom Mars sprechen und einen ausserirdischen Code enthüllen wollen. In der heftig an H.G. Wells angelehnte Mockumentary sieht man dann Tripods durch echte Aufnahmen des 1. Weltkriegs laufen. Die Digitalschmiede Plazma hat ein enorm schickes Video mit all den Mashup-Aufnahmen aus dem Special hochgeladen und stellt in einem Portrait die unterschiedlichen Tripods vor und dazu gibts noch eine Gallerie mit Bildern der fiktiven Kämpfe.

Vorschaubild