Pokémon Go: Download nun auch bei uns möglich

Gestern wurde Pokémon Go nun auch offiziell in unseren Breiten veröffentlicht. Das Spiel steht für Android und iOS kostenlos zum Download bereit. In Pokémon Go geht es darum, unterschiedliche Pokémon-Arten zu fangen, was bei bei dem Spiel mit Augmented Reality kombiniert wurde. Den AR-Aspekt, der Spieler zum Pokémon-Fangen hinaus auf Strassen und Plätze bringt, trug das früher zu Google gehörige Entwicklerstudio Niantic Labs bei. Google machte Niantic, das vor allem durch sein Augmented-Reality-Spiel Ingress bekannt wurde, im letzten Jahr unabhängig.

Pokémon Go

Nachdem Pokémon Go schon in Australien, Neuseeland und den US&A erschienen ist, können nun auch wir die App offiziell nutzen. Pokemon Go ist kostenlos erhältlich, bietet aber kostenpflichtige In-App-Käufe. PokéMünzen sind die offizielle Währung des Spiels, die ihr bei Pokémon Go gegen Premium-Gegenstände eintauschen könnt. Es wird geschätzt, dass Pokémon Go allein mit den In-App-Käufen von iOS-Nutzern in Nordamerika in der letzten Woche 1,6 Millionen US-Dollar verdient hat. Wer das Spiel installiert, sollte sich bewusst sein, dass ihr diesem umfangreiche Zugriffsrechte gewähren müsst. Pokémon Go will unter anderem euren Standort erfassen und auf eure Fotos, Videos und Kontakte zugreifen. Dabei werden jede Menge Daten über euch erhoben, die laut Datenschutzbestimmung zum Teil auch an Drittanbieter weitergegeben werden

Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+
Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+

Solltest du ein Android Gerät besitzen, aber der Download im Play Store ist für dein Handy nicht freigeschaltet, so findest du das Spiel zum kostenlosen runterladen auch bei APKMirror.

Um das Ausmass zu verdeutlichen, bis vor kurzem gab es das Spiel offiziell bisher nur in den US&A, Australien und Neuseeland. Zwei Tage nach dem Start war die App angeblich auf mehr als fünf Prozent aller Android-Geräte in den US&A installiert. Die iOS-Version hat dort innerhalb von 24 Stunden Platz eins der iTunes-Charts übernommen, jedenfalls in der Kategorie Free Apps. Was die Nutzungsintensität angeht, bewegt sich Pokémon Go schon jetzt in derselben Liga wie Twitter, Snapchat, WhatsApp, Instagram und der Facebook Messenger. Seitdem das Spiel erhältlich ist, wird der New Yorker Central Park von ferngesteuerten Menschen belagert. Hier ein paar aktuelle Impressionen: