Disney Pixars neuester Streifen „COCO“ steht in den Startlöchern. Der 19. Pixar-Streifen wurde vom Filmemacher-Duo mit Regisseur Lee Unkrich („Findet Nemo“, „Toy Story 3“) und Produzentin Darla K. Anderson („Cars“, „Toy Story 3“) gemacht, dazu liefert der Oscar-prämierte Komponist Michael Giacchino („Oben“, „Die Unglaublichen“) den Soundtrack. Inhaltlich war ich eh schon immer vom „Día de Muertos“ angetan und fasziniert von der Verehrung des Todes in Mexiko. Mehr zu „COCO“ erfahrt ihr auf der offiziellen Filmseite von Disney, ab 30. November läuftder Film in unseren Kinos.

In „COCO“ geht es um den berühmten Musiker Ernesto de la Cruz, welcher auch noch nach seinem Tod vergöttert wird. Der berühmteste Musiker des ganzen Landes wird auch von Miguel angeschwärmt. Voller Hingabe für ihn kann er es nicht lassen, heimlich seine berühmte Gitarre zu berühren. Was Miguel nicht ahnt, er öffnet die Tür in das Land der Toten und findet sich zusammen mit seinem Hund Dante in einem aufregenden Abenteuer mit völlig verrückten, witzigen Charakteren wieder. Er trifft nicht nur auf seine Ur-Ahnen, sondern auch auf Hector, der ihm helfen soll, den Weg zurück nach Hause zu finden. Doch das ist leichter gesagt als getan! Miguel braucht dazu den Segen seiner Verwandten, die ihm die Rückreise nur ermöglichen wollen, wenn er für immer auf die Musik verzichtet.

Vorschaubild