Auch bei Monstern kommt es auf die inneren Werte an. Wie ein Filmmonster von Innen aussieht, können Zuschauer nur dann erahnen, wenn besagtes Wesen mal wieder von irgendeinem Helden mit Schrotflinte, Laserwaffe oder Raketenwerfer durchsiebt wird, doch bleiben da meist nur Blut und Fleischfetzen über. Dabei haben Konsorten wie Predator, Gremlins oder Marsianer eine doch recht interessante Anatomie, darf man den Bilden von Zeichner Brad McGinty Glauben schenken. Er hat sich nämlich die Mühe gemacht und einmal gezeigt, was wirklich in Filmmonstern steckt.