Gestern am BTTF-Day schlüpften Michael J. Fox und Christopher Lloyd noch einmal in ihre Rollen als Marty McFly und Doc Brown aus den SciFi-Klassikern und wurden vom Publikum dafür gefeiert. Unter tosendem Applaus fuhren die beiden mit dem legendären Zeitreise-DeLorean direkt auf die Bühne, doch vom tatsächlichen Jahr 2015 mit Krieg im Mittleren Osten und ohne Hoverboards oder fliegende Autos schienen die beiden Zeitreisenden allerdings nicht sonderlich beeindruckt zu sein: „Entschuldigt bitte die Frage, aber was zu Hölle habt ihr die letzten 30 Jahre gemacht?“ An Doc Brown gewandt fasste Marty dann zusammen: „Doc, sieht aus als wäre 2015 ziemlich scheiße.“

"2015 ist ziemlich Scheisse": Marty McFly und Doc Brown zu Gast bei Jimmy Kimmel

Erst kürzlich gab Christopher Lloyd in einem Interview bekannt, dass er einem vierten „Zurück in die Zukunft“-Teil nicht abgeneigt wäre: „Es besteht immer die Gefahr, dass ein Nachfolger nicht mit den Originalen mithalten kann. Ein neuer Teil müsste von etwas Aktuellem handeln: dem Kampf gegen ISIS oder dem Klimawandel oder etwas Radikalem mit einer wirklichen Dringlichkeit. Keine Ahnung, was das sein könnte.“ Auf die Nachfrage, ob Lloyd sich vorstellen könnte, dass auch Michael J. Fox, der seit 1991 an Parkinson leidet, für einen vierten Teil bereit wäre, fügt er hinzu: „Ich glaube, dass er ungeachtet des Parkinsons die Rolle nehmen würde und er wäre grossartig. Ich könnte mir einen neuen Teil ohne ihn nicht vorstellen.“

Video Thumbnail
Marty McFly & Doc Brown Visit Jimmy Kimmel Live