Für Kinder ist der Tod eines geliebten Haustiers schwer zu verkraften. Vier chinesische Designer haben sich daher ein ungewöhnliches Konzept überlegt: Ein Ei namens „Reborn“, aus dem eine Reinkarnation des Tiers schlüpft. Natürlich geht es dabei nicht ums Klonen oder andere zweifelhafte Vorgänge. Vielmehr steckt eine grosse Symbolik dahinter. Reborn enthält nämlich neben Erde und einem Pflanzensetzling auch ein wenig Asche des kremierten Haustiers. Das Ei wird in den Boden eingegraben und schon bald durchbricht die junge Pflanze die Schale. Somit wird das neue Lebewesen zur Reinkarnation des verstorbenen. Das kann selbstverständlich keinen Hund oder keine Katze ersetzen, hilft dem Kind aber dabei, über den Verlust hinwegzukommen. Hinter der Idee stecken die Designer ZhiXuan Chen, Ye Fan, Li Liang und SiChen Liu und ob ihr Konzept jemals käuflich zu erwerben sein wird, steht noch in den Sternen…








Auch interessant:

Neulich nach der OP Freunde, was hasb ihr zuerst gesehen? Ich sah den Schädel zuerst und es dauerte etwas, bis ich die Ärzte sah... (via Shuffle Photo)
How Will I Die (via Jake Likes Onions)
Wenn Papa ein Luftkissenfahrzeug baut Paul Boswell hat für seinem Sohn Oliver ein kleines Hovercraft gebaut, mit dem der natürlich gerne durch die Gegend gurkt...
100 Kinder essen zum ersten Mal saure Zitronen Frei nach dem Motto sauer macht lustig haben 100 unschuldige Kinder saure Zitronen gegessen. Sind einige sehr unterhaltsame und überraschend süsse Reaktionen dabei...
Das Ding mit den Bienen und den Blümchen: Wenn Elt... In folgendem Video sind sowohl die Erklärungen, als auch die Reaktion einfach nur grossartig. Süss und verdammt lustig!