Als Fotograf Paul Nicklen und Filmemacher der Naturschutzgruppe Sea Legacy im Spätsommer auf den Baffininseln ankamen, stiessen sie auf einen herzzerreissenden Anblick: Ein verhungerter Eisbär auf dem Sterbebett.

Nicklen sind Bären nicht fremd, seit seiner Kindheit im hohen Norden Kanadas hat der Biologe und Tierfotograf über 3000 Bären in freier Wildbahn gesehen. Aber der ausgemergelte Eisbär, der in dem Video zu sehen ist, das Nicklen am 5. Dezember in den sozialen Medien veröffentlichte, war einer der schlimmsten Anblicke, die er jemals gesehen hat. „Wir standen weinend da und filmten mit Tränen auf unseren Wangen“, sagte er. Das Video zeigt einen Eisbären, der sich an das Leben klammert, sein weisses Haar bedeckt schlaff den dünnen, knochigen Körper. Eines der Hinterbeine zieht der Bär hinter sich her, wahrscheinlich aufgrund von Muskelschwund. Auf der Suche nach Nahrung stöbert der Eisbär langsam durch eine nahe gelegene Mülltonne, die saisonal von Inuit-Fischern benutzt wird. Er findet nichts und stürzt resigniert zurück auf den Boden.

In den Tagen, als Nicklen das Filmmaterial veröffentlicht hat, wurde er gefragt, warum er nicht interveniert habe. „Natürlich ist mir das in den Sinn gekommen“, sagte Nicklen. „Aber es ist nicht so, dass ich mit einer Betäubungspistole oder 400 Pfund Robbenfleisch herumlaufen würde. Und selbst wenn“, sagte Nicklen, hätte er nur das Elend des Bären verlängert. Ausserdem ist das Füttern von wilden Eisbären in Kanada verboten. Der Tierfotograf sagt, er habe den langsamen, qualvollen Tod des Bären gefilmt, weil er nicht wollte, dass er umsonst gestorben ist. „Wenn Wissenschaftler sagen, dass Bären aussterben, möchte ich, dass die Menschen erkennen, wie es aussieht. Es werden Bären verhungern“, sagte Nicklen, „und so sieht ein ausgehungerter Bär aus.“

Indem er die Geschichte des Eisbären erzählt, hofft Nicklen, eine grössere Botschaft darüber zu vermitteln, was die Klimaerwärmung für tödliche Folgen hat. Eisbären sind seit langem unwissende Maskottchen für die Auswirkungen des Klimawandels. Als Tiere, die nur in arktischen Regionen leben, sind sie oft die Ersten, die die Auswirkungen von Erwärmung und steigenden Meeresspiegeln spüren. Die grossen Bären finden ernähren sich vorwiegend von Robben auf dem Meereis. Während der Sommermonate ist es nicht ungewöhnlich, dass Eisbären Monate ohne zu essen leben, während sie darauf warten, dass sich das arktische Eis verfestigt. Im Jahr 2002 wurde im Bericht des World Wildlife Fund prognostiziert, dass der Klimawandel letztendlich zur Gefährdung oder zum Aussterben des Eisbären führen könnte. Schon damals stellte der Bericht fest, dass Eisbären früher von Eis zu Land zogen und länger an Land blieben, wodurch die Fastensaison der Bären ungesund verlängert wurde. Am Ende des Sommers zeigten die meisten vom World Wildlife Fund untersuchten Bären Anzeichen von Hunger.

Vorschaubild

Fünfzehn Jahre später sind die eisigen Jagdgebiete der Eisbären in noch schlechterer Zustand. Das nationale Schnee- und Eisdatenzentrum , das jährlich die Meereisbedeckung verfolgt, verzeichnete regelmässig Rekordtiefs bei der Berichterstattung über das Meereis – ein Rückgang, der sich nur verschlechtern dürfte. Eine kürzlich in der Zeitschrift Biosciences veröffentlichte Studie untersuchte, wie die Klimaforschung oft fälschlicherweise diskreditiert wird. Die Studie fand heraus, dass Klimaverweigerer in der Lage sind, die Bedrohung durch den Klimawandel herunterzuspielen, indem sie die Bedrohung der Eisbären diskreditieren. Eine Studie, die letztes Jahr von der European Geosciences Union und dieses Jahr vom US Geological Survey veröffentlicht wurde, bestätigt jedoch, dass schmelzendes Meereis weiterhin eine existenzielle Bedrohung für Eisbären darstellt.



Auch interessant:

Haben Krähen Beerdigungen? Caitlin Doughty von der Website "Order of the Good Death" spricht über die Verbindung zwischen Krähen und dem Tod. Das Verhalten dass die Krähen zeigen, wie sie mit dem Tod einer ihrer eigenen Art beg...
Was Shell im Jahr 1991 bereits über den Klimawande... Bastards! Vor zwei Jahren wurde bekannt, dass Exxon seit Beginn der 80er Jahre über die Folgen der Verbrennung fossiler Treibstoffe und den Klimawandel Bescheid wusste und offenbar auch allen anderen ...
Earthlings – Erdlinge mit deutschen Untertit... Earthlings (Erdlinge) ist eine Dokumentation, produziert von Shaun Monson, der auch das Drehbuch schrieb und Regie führte. Co-produziert wurde Earthlings durch Persia White, der Sprecher ist Hollywood...
Gecko von Ameisen zerlegt und gefressen Wer kennt das nicht, vom Picknick oder wenn wir was auf dem Küchentisch vergessen, schnappen es sich die Ameisen. Unglaublich diese winzigen kleinen Teufel. Mit diesem toten Gecko und einer Überwachun...
So richtig heiss Du weisst es ist so richtig heiss draussen, wenn dein Hund den verdammten Gartensprinkler durch die Hundetür herein schleppt... :) Der Junghund von Cara Wohr hat neulich so richtig heiss und hat den l...
Warum leuchten Katzenaugen im Dunkeln? Die unheimlich glänzenden Kugeln, die dich von den Büschen aus anstarren, wenn du den Müll nachts entsorgst, könnte eine beliebige Anzahl von Tieren sein, aber warum leuchten ihre Augen so? SciShow er...