Freunde, ihr kennt sicher die Szene in „Minority Report“, wo Tom Cruise auf der Flucht vor dem Gesetz ist, aber nicht fähig ist, unentdeckt zu bleiben, denn überall wo er hingeht werden ständig Netzhaut-Scans durchgeführt, die seine Lage der zentralen Datenbank füttern. Das ist Zukunft. Heute findet Google-Tracking statt, wo immer du dich mit deinem Smartphone hin bewegst setzt Google einen roten Punkt auf der Karte, um den Aufenthaltsort zu markieren.

Android: Google weiss jede Bewegung von dir und mit Google Maps kann man dies beweisen

Falls du also ein Android Handy besitzt, kannst du die Karte mit deinen roten Punkten hier finden. Alles was du tun müsst ist dich mit dem gleichen Konto, das du auf deinem Telefon nutzt, anzumelden und sofort siehst du die Aufzeichnung der Aufenthaltsorte, wo du in den letzten Tagen und Monaten warst und es wirkt auf der Karte, als würden die Windpocken ausbrechen. Übrigens wird Apple mit seinem iPhone die Daten auf eine ähnliche Weise festhalten. Ob es dabei den Benutzern möglich ist, diese einzusehen, entzieht sich meiner Kenntnisse.

Wir alle wissen, egal wie die „Privatsphäre“-Einstellungen sind, werden alle Informationen gesammelt und irgendwo gespeichert. Erinnert alles irgendwie schon sehr stark an 1984, doch die Realität holt einem mit einem scharfen Ruck ein, wenn man feststellt, dass Google über ein zweidimensionales Bild mit Markierung verfügt, welches aufzeigt, wohin deine täglichen Fahrten hinführten, inkl. gelegentlichen Abstechern ins Kino oder zum Haus eines Freundes.

Bei der Prüfung meiner Daten musste ich aber auch feststellen, dass ich an gewissen Orten gar nicht gewesen sein kann und ich kann mir auch nicht erklären, wie Google darauf kommt, dass ich im Schlaf in der Wood Street in North Melbourne war. Vielleicht reist mein Handy ohne mich in der Weltgeschichte herum, oder es findet eine geheime Verschwörungen gegen mich statt…



Auch interessant:

Die zehn unnötigsten Apps, die niemand braucht "Für alles gibt es eine App", diese Phrase hört man heutzutage oft und tatsächlich, gibt es für fast alles, was man sich vorstellen kann, eine App. Viele sind unerwartet nützlich, bei manchen kann man...
Mein neues Smartphone hat sich bereits amortisiert Und nein, das Teil stammt nicht von Apple, dort funktioniert das Ganze umgekehrt... ;)
Pokémon Go: Download nun auch bei uns möglich und ... Gestern wurde Pokémon Go nun auch offiziell in unseren Breiten veröffentlicht. Das Spiel steht für Android und iOS kostenlos zum Download bereit. In Pokémon Go geht es darum, unterschiedliche Poké...
Lost in Translation – Unterhalten sich drei ... Mit zwei Android-Smartphones und einem iPhone kann man einen polygloten Redekreis per Google Translate kreieren. Die Teilnehmer reden zwar latent aneinander vorbei, aber sowas passiert auch nicht selt...
Fuck your phone (via Amsterdam Street Art)
Die Evolution der Mobiltelefone von 1990 bis 2015 Sehr schön, wie jetzt doch alles wieder so gross wird, wie es mal war. So irgendwie... (via BlogBuzzter)