Nikan „Siyanor“ Khosravi und Arash „Chemical“ Ilkhani sind leidenschaftliche Mitglieder von „Confess“, einer iranischen Metalband. Vom 10. November 2015 bis zum 5. Februar 2016 wurden die Beiden in Einzelhaft gehalten, weil ihnen vorgeworfen wird, „satanische“ Musik zu spielen, in ihren Texten das System zu kritisieren, Interviews mit „verbotenen“ Radiosendern geführt zu haben und illegal eine Plattenfirma zu unterhalten. Nun durften sie gegen Zahlung einer Kaution das Gefängnis verlassen, doch den beiden Musikern drohen zwischen sechs Monaten und sechs Jahren Haft – und sollten sie wegen Gotteslästerung verurteilt werden, droht sogar die Todesstrafe. Mit einer Petition an die UN soll nun das internationale Interesse geweckt und die Verurteilung verhindert werden. Wer die Jungs von „Confess“ unterstützen will, kann das an dieser Stelle tun.

Heavy-Metal is not a Crime