Marihuana-Konsum ist schon lange kein Tabu mehr. Gerade in den Staaten gibt es immer mehr Kiffer, die zu ihrer Leidenschaft stehen und auch in der Partnerschaft nicht darauf verzichten wollen. High There! nimmt die Idee hinter der Dating-App „Tinder“ auf und kombiniert Leidenschaft und Beziehung. Ähnlich wie beim Kuppel-Original schaut man sich auch mit dieser App Fotos potentieller Dates an und entscheidet mit Wisch-Gesten, ob einem das Foto einer Person gefällt oder eben nicht. Der entscheidende Unterschied bei High There! ist, die App ist nur für Kiffer!

High There! - Dating-App für Kiffer

Todd Mitchem, der CEO von High There!, hatte einige enttäuschende Dates mit Damen, die seine Leidenschaft nicht teilten. So kam er auf die Idee einer App nur für Kiffer:

I hated dating on other sites and apps because as soon as the idea of my cannabis consumption came up—date over. I actually walked out of a date (after paying of course) and said to myself, that’s it. Weeding out the Ms. Wrong from Ms. Right was complex. Selfishly I hope this helps others like me.
Damit sich nicht erneut die Enttäuschung breit macht, wenn der oder die gedatete nach dem Kiffen eher zur Couch-Potato wird, oder danach zu aktiv ist, kann man in der App auch seinen normalen „Energy-Level“ nach dem smoken hinterlegen. Low, Medium & High stehen zur Auswahl. Ebenso die bevorzugten Rauch-Spots Outside und Indoor.

In unseren Breiten kommen Stoner (noch) nicht in den Genuss dieser App. High There! ist nämlich nur in den US-Bundesstaaten erhältlich, in denen der Cannabis-Konsum legal ist.