Canuck, die Krähe, hat einen ziemlich guten Ruf in Vancouver und seine Possen werden regelmässig bei Facebook veröffentlicht. Am letzten Dienstag Morgen musste die Polizei in der Nähe von Hastings und Cassiar Streets einen Mann erschiessen. Als die Polizei am Tatort eintraf, wurde sie von sie von einem Mann mit einem Messer empfangen und ein Auto stand in Flammen. Um den Mann festnehmen zu können, mussten Schüsse abgegeben werden, erst dann konnten die Rettungskräfte die Situation unter Kontrolle bringen.

Vancouver Courier Reporter Mike Howell sagte, er sah den Vogel, der an seinem Bein ein rotes Band hatte und so als Canuck identifiziert werden konnte, wie er in die abgeriegelte Fläche des Absperrbandes flog und dort ein Objekt stibitzte. „Ein Polizist jagte die Krähe für etwa 15 bis 20 Meter – bis diese das Messer wieder fallen liess“, so Howell gegenüber CBC. „Es war wirklich seltsam. In meiner 20-jährigen Karriere in der ich von Tatorten berichte, habe ich noch nie gesehen, wie eine Krähe versucht, ein Messer zu nehmen.“ Die Vancouver Polizei bestätigte, dass tatsächlich ein Vogelversuchte, Beweise am Tatort verschwinden zu lassen. „Die Krähe war hartnäckig, aber schliesslich gelang es uns, das Messer als Beweismittel sicherzustellen“, so Constable Brian Montague in einer E-Mail. Später wurde der Vogel sitzen auf dem Dach des zuvor brennenden Autos gesichtet, als er versuchte, eine Kamerazu manipulieren…

Canuck, die Krähe, klaut Messer von Tatort