Der Moskauer Designer Timur Irgashov hat sich mit Hilfe von Google Earth auf Weltreise begeben. Seine Fotos zeigen abgelegene Orte aus der Satelliten-Perspektive, sei es die Antarktis, Russland, Myanmar oder auch Grönland. Die Landschaften wirken allesamt wie von einem anderen Stern. Wohlmöglich sind Orte darunter, die ein Mensch noch nie betreten hat, aber dank des Internets heute vom Schreibtisch aus bestaunt werden können. Eine spannende Idee, die vor allem einfach nur schön anzuschauen ist. Irgashov hat seine Bildersammlung ganz im Sinne der Community frei zum Download zur Verfügung gestellt. So soll es sein.








Auch interessant:

Walking in Google Street View Für das Video zu ihrem Song Eye haben sich die Jungs der japanischen Band group inou Google Street View-Aufnahmen zusammen gebaut. Am Ende steht ein Timelapse-Video voller billig zusammen gebauter CGI...
Random Street View: Auf Weltreise mit Google Maps Random Street View zeigt uns bei jedem Refresh die Google Street View Ansicht an einem zufälligen Ort auf der Welt. So ist eine kostenlose zufällige Weltreise möglich. Krass, wie grün und naturbel...
Tokyo Gifathon Der Illustrator und GIF-Ersteller James Curran hat einen Monat in Tokio verbracht und jeden Tag ein neues Motiv erarbeitet. Alle Tages-GIFs hat er in einem kleinen Video für uns zusammengefasst. Alle ...
Love is in the Air: Was Amor am Brüsseler Flughafe... In den nächsten drei Jahren werden 75 Millionen Reisende am Brüsseler Flughafen mit einem auf die touristischen Highlights von Flandern zugeschnittenen Erlebnisprojekt erwartet. An verschiedenen Orten...
Japanische Spielplätze bei Nacht Der japanische Fotograf Kito Fujio liefert uns mit seiner Reihe "Park Playground Equipment* ganz originelle Ansichten kindlicher Orte. Dank gekonnter Belichtung bei Nacht kommen die kreativen Spielpla...
POLI’AHU: Verdrehte Himmelslichter Grossartige Aufnahmen von "Sunchaser Pictures", welche auf dem Mauna Kea auf Hawaii den wunderschönen Nachthimmel eingefangen haben. Im Zeitraffer tanzen die Sternenlichter am Firmament und dank Langz...