Pascal Floerks erzählt in seinem Kurzfilm mittels Fotos von seinem Opa, seinem Leben und vor allem von seinen Erfahrungen im zweiten Weltkrieg, wobei er die Personen in den Fotos durch einen Bären ersetzte. Es ist, ob der kühlen Art, mit der Pascal hier erzählt, alles sehr emotional und durch die Offenheit auch sehr, sehr schön.

‚Bär‘ is a personal story about my grandfathers past in World War 2. The film is my graduation project from the Institute of Animation, Visual Effects and Digital Postproduction at the Filmakademie Baden-Wuerttemberg in Ludwigsburg, Germany. It was finished in 2014.

Vorschaubild




Auch interessant:

Snooze: Eine unterschätzte Sucht Schlummern, auch bekannt unter dem Namen "Snooze" ist eine der gefährlichsten Drogen der Welt. Warnen Sie Ihre Familie und Freunde vor den Gefahren von Snooze!
Icarus Im beeindruckende Kurzfilm "Icarus" von Tom Teller sieht sich ein Astronaut mit seiner grössten Angst konfrontiert. Der Kurzfilm wurde in lediglich 6 Tagen gedreht, dann aber nochmal ein halbes Jahr i...
Grossartige Luftaufnahmen des Mont Saint-Michel Freeway Prod hat den berühmten Felsen im Meer in der Normandie für das japanische Fernsehen professionell unter die Drohne genommen und ist mit wirklich schönen Bildern zurückgekehrt...
Wie man ein Super Mario Bros-Spiel aus Pappe baste... Sata zeigt uns, wie man sich ein Super Mario-Spiel aus Pappe und ein bisschen Elektronik bastelt. Dies übersteigt meine Bastelskills bei weitem, ist aber einfach geil...
RGB Forest Oscar López Rocha zeigt uns in RGB Forest was passiert, wenn Rot, Grün und Blau zum Spielen raus kommen...
Pori : A City called Home (Finnland Hyperlapse) Eigentlich kommt Abhijeet Sawant aus Indien, lebt aber heute in der finnischen Stadt Pori und hat seiner neuen Heimat eine schöne Hyperlapse-Widmung geschenkt. Die Musik ist Schostakowitschs Streichqu...