Regisseur John R. Leonetti lässt es bei seinem Nachfolgeprojekt zu „Annabelle“ ebenfalls unheimlich zugehen, verzichtet aber dieses mal aber auf den übernatürlichen Horror einer von bösartigen Mächten besessen Puppe. Stattdessen zeigt er auf, dass Menschen ebenso gut als Verursacher unaussprechlichen Grauens herhalten können und schickt Katie Cassidy auf ein Martyrium, das auf wahre Begebenheiten zurückgeht. Hintergrund für „Wolves at the Door“, der am 2. März 2017 dann auch deutschsprachige Kinosäle unsicher macht, ist Sharon Tate, die damalige Ehefrau von Regisseur Roman Polanski (Rosemaries Baby), die am 9. August 1969 in ihrer Villa auf bestialische Weise von den Mitgliedern der Manson Family ermordet wurde, während Polanski auf Tour durch Europa war. Gespielt wird sie von Freddy-Opfer Katie Cassidy (A Nightmare on Elm Street), die in folgendem Trailer unter Beweis stellen darf, dass sie das Zeug zur Scream Queen besitzt…

Vorschaubild