Wir alle blicken schon gespannt auf das heutige Staffelfinale der 5. Staffel von „The Walking Dead“, in dem sich zeigen wird, wie nah sich die Serie an den Ereignissen in den Comics orientiert. Wir zeigen euch hier, was uns in Folge 16 gemäss den Comics erwarten dürfte!

Wenn sich das Staffelfinale von The Walking Dead an den Comics orientiert

Was die Comics von Robert Kirkman angeht, die der TV-Serie „The Walking Dead“ zugrundeliegen, so nahmen die Produzenten der TV-Show bisher schon einige teils schwerwiegende Veränderungen bzw. Kreuzungen einzelner Storylines vor. So dürften etwa, um nur ein Beispiel zu nennen, Carol oder auch Baby Judith zu diesem Zeitpunkt schon überhaupt nicht mehr Leben. Doch sind wir ehrlich, ohne Badass-Carol hätten wir in den zurückliegenden Episoden sicherlich deutlich weniger Spass gehabt! Was nun aber die zweite Hälfte der 5. Staffel von The Walking Dead betrifft, so hatten die Produzenten und Robert Kirkman selbst immer wieder ankündigt, dass sie sich stärker an den Ereignissen in den Comics orientieren wollen, was sich u.a. am Streit zwischen Pete und Rick zeigte. In den Comics geht es nach dem K.O.-Schlag von Michonne folgendermassen zwischen den beiden Streithähnen weiter: Rick und Pete werden voneinander getrennt, doch sei Pete ziemlich angepisst, dass Jessie ihn rausgeschmissen habe (siehe auch den freundlichen Besuch Carols im Sneak Peek) und werde deshalb Rick aufsuchen um diesen zur Rede zu stellen.

ARVE Fehler:
Thats all folks! - Video not available

Zu jenem Zeitpunkt sind Rick und Douglas Monroe, die „Deanna“ aus den Comics, gerade in eine Diskussion darüber verwickelt, wie sie Jäger Scott beerdigen sollen, der verletzt von einer Jagd zurückkam und starb (hoffen wir mal, dass dieses Comic-Schicksal nicht auf Tara übertragen werden wird!). Pete unterbricht also diese Diskussion – allerdings mit einem Messer in der Hand, mit dem er Rick bedroht. Douglas‘ Ehefrau Regina wirft sich sogleich zwischen die beiden, um sie auseinanderzubringen, wird jedoch durch Petes Messer-Attacke getötet. Pete versucht daraufhin, Rick die Schuld in die Schuhe zu schieben, doch Douglas ist derart entsetzt, dass er Rick befiehlt, Pete zu erschiessen – was dieser auch ohne Zögern erledigt. So stirbt also Pete in den Comics – und wir fragen uns, was die Produzenten wohl in der Serie daraus machen werden? Sollte es zu dieser Situation kommen, wird sich dann Reg zwischen die beiden werfen? Oder gar Spencer, der zweite Sohn der Monroes? Und wird Deanna (oder wer auch immer dann noch übrigbleibt) ebenfalls befehlen, Pete zu erschiessen oder soll er stattdessen, wie normalerweise von ihr bevorzugt, lediglich verbannt werden? Wir sind jedenfalls schon gespannt darauf, zu sehen, wie diese ganze Konfrontation vonstatten gehen wird!

Wenn sich das Staffelfinale von The Walking Dead an den Comics orientiert

Was weitere Vorfälle aus den Comics angeht, steht noch ein Angriff einer Riesenherde Zombies bevor, die die Alexandria Schutzzone komplett überrennen wird. Verschiedene Comicleser hatten deshalb schon mit bangem Blick in Richtung Staffelfinale geschaut, da Carl bei diesem Angriff in den Comics sein linkes Auge verliert. Hierzu liessen „The Spoiling Dead Fans“ allerdings verlauten, dass Carl ansehnlich wie immer bleiben wird. So werde es in dieser letzten Episode der fünften Staffel also noch nicht zu einem derartigen Angriff der Zombies kommen, wobei auch zu erwähnen ist, dass diese Attacke der Riesenherde erst im Anschluss an ein Gefecht von Rick & Co. mit den „Scavengers“ (die „Wolves“ in den Comics) stattfindet, da die Walker durch den Schusswechsel angelockt werden. Im Staffelfinale angelockt werden könnten jedoch auch die „Wolves“ selbst und zwar durch den Lärm von Daryls Motorrad! Wie einige Spoiler-Fotos vom Dreh der 5. Staffel verrieten, werde es sich beim Lager der Wolves um eine Art Trailer-Park handeln, was wir womöglich im Promo-Video zu Folge 16 schon sehen konnten, wo Daryl und Aaron um einen Wohnmobil herumschleichen…

Wenn sich das Staffelfinale von The Walking Dead an den Comics orientiert

Könnte die Tatsache, dass sie dort „in Schwierigkeiten geraten“, also ein Hinweis darauf sein, dass die Wölfe auf ihre Anwesenheit aufmerksam werden und sie bis vor die Tore der Alexandria Schutzzone verfolgen? Einige vermuteten bereits, dass diese letzte Folge mit jener markanten Szene aus den Comics enden könnte, wo Derek, ein ehemaliger Bewohner der ASZ, jetzt Anführer der Scavengers, vor den Toren der ASZ steht und zu Rick auf der anderen Seite des Zaunes sagt: „Kleines Schwein, kleines Schwein, lass mich herein!“, was schön an das Märchen vom Bösen Wolf und den drei kleinen Schweinchen angelehnt ist. In den Comics kommt es daraufhin zu einem Schusswechsel zwischen den Scavengers und Ricks Gruppe – doch scheint uns diese Schlacht angesichts der Aussage der TSDF, dass wir in Folge 16 erst „ein paar“ der Wölfe zu sehen bekommen würden, eher unwahrscheinlich. Vielleicht erwartet uns hier ja auch der Cliffhanger?