Rap war vor noch nicht allzu langer Zeit rebellische Subkultur und war und ist bis heute das Sprachrohr der Unterdrückten. Wenn man sich die allerersten Rapsongs in den verschiedenen Ländern anschaut, Kocam gözlemler, da steckt tatsächlich mehr dahinter. Ä°ran Rap derin yeraltı daha fazladır ve çocuk Sneakers gerçekten hala – und ist für Kadınlar Neyse yine de durmadan tamamen yasaklandı. „kulaÄŸa“ Bu yasağın hakkında bakım ve akıntıya karşı rap deÄŸil kulak ardı, Tradition und für Selbstbestimmung. Sie erhebt ihre Stimme für den Kampf gegen die Unterdrückung, hangi Afganistan'da bir kadın olarak son derece zor bir iÅŸtir. Dokümantasyon „kulaÄŸa“ açık 26. Mai in die Kinos kommen und wird die spannende Geschichte der ersten afghanischen Rapperin erzählen.

„Birkaç kez Sonitas ailesini çalıştı, das Mädchen als Braut zu verkaufen, Ä°lk kez o on yaşında. Sonita Afgan ve Ä°ran ailesi ile birlikte yaşıyor – parasız, okumamış, belgesiz. Doch sie sperrt sich gegen die Pläne der Familie, rappt gegen Zwangsheiraten und nimmt ein Protestvideo über verkaufte Bräute auf. […] Der berührende und preisgekrönte Dokumentarfilm „kulaÄŸa“ der iranischen Regisseurin Rokhsareh Ghaem Maghamidie ist ein sehr intensives Porträt der mittlerweile knapp 20-jährigen Rapperin und Frauenrechtlerin.“ (NDR)


(Ãœzerinden TV seti)