Es war schon länger bekannt, dass die Zombie-Serie “The Walking Dead” ein Spin-Off erhält. Bislang firmierte das Projekt unter dem Arbeitstitel “Cobalt”. Vor kurzem wurde der offizielle Titel von Robert Kirkman, Schöpfer der Comic-Vorlage, auf Twitter verkündet:


Der Serien-Spin-Off soll noch in diesem Sommer starten. Neuesten Informationen zufolge handelt es sich bei der Serie um ein Prequel, wie TVLine berichtet. Die Serie wird dabei im kalifornischen Los Angeles spielen und den Ursprung der späteren Zombie-Apokalypse erzählen. Im Mittelpunkt steht ein Lehrer, der das Überleben seiner Familie sichern will. Im Verlauf der Handlung wird die Serie aber zeitlich zu den Ereignissen aus “The Walking Dead” aufschliessen. Der Serien-Spin-Off befindet sich bereits in der Produktion. Der Sender AMC scheint grosse Hoffnungen in “Fear the Walking Dead” zu setzen: Zwei komplette Staffeln wurden in Auftrag gegeben und soll immer in der Zeit gesendet werden, in der die Hauptserie pausiert, um die Fans mit weiterem Zombie-Nachschub versorgen. Die Hauptrolle der Prequel-Serie übernimmt Darsteller Cliff Curtis. In einem Interview mit “Entertainment Weekly” hatte Kirkman bereits vor einigen Wochen erklärt, dass das Spin-off “sehr anders” werden und sich auch optisch von der Hauptserie unterscheiden soll.

Fear The Walking Dead

Der erste Trailer für die neue Spin-off Serie wurde in den US&A nach dem 90-minütigen Staffelfinale von “The Walking Dead” ausgestrahlt. Hier für euch der erste Trailer und ob wir die Serie auch so zeitnahe sehen können, wie TWD steht in den Sternen. Vielleicht werden wir es heute Abend auf Fox erfahren…

…und auch das Staffelfinale von The Walking Dead! Aus diesem Grund ist dieser Blog heute etwas Zombielastig… :)

Today is Monday...

Kommende Woche ist es also tatsächlich schon soweit und “The Walking Dead” verabschiedet sich mit einem sicherlich fulminanten Staffelfinale wieder für lange Monate von unseren Bildschirmen. Nach der 15. Episode stellt sich unweigerlich die Frage, ob Rick zu weit ging? Was uns im 90 minütigen Staffelfinale nächste Woche so erwartet, hier kriegt ihr etwas mehr Infos dazu…

Vorschau "The Walking Dead" Staffel 5, Episode 16

Was erwartet unsere Helden auf ihrer Suche nach Sicherheit? Fanden die Überlebenden in der Alexandria Schutzzone die erhoffte Ruhe und Geborgenheit? Angesichts der zurückliegenden Episoden kann man diese Frage wohl mit Ja beantworten, durchaus und dies fast schon zu sehr. Denn wo abgehärtete Kämpfer, denen die Angst ums Überleben Tag und Nacht im Nacken sass, inmitten all des Terrors auf eine fast schon naiv-friedliche Community treffen, deren einzige Sorge es scheint, keine Störungen in ihrem täglichen Idyll aufkommen zu lassen, sind gewisse Integrationsschwierigkeiten nicht zu leugnen. Ganz besonders für Rick, der von Anfang an misstrauisch gegenüber der vermeintlich schwachen Bevölkerung war und dies nun am Ende der 15. Folge (Try) auch sehr anschaulich zum Ausdruck brachte. Doch wie geht es nach Ricks Ausraster weiter?

Im obigen Promo-Video zur Episode 16 mit dem Titel “Conquer” sehen wir, wie Rick mit bandagiertem Kopf erwacht, nachdem er zum Ende der zurückliegenden 15. Folge von Michonne K.O. geschlagen wurde. Deanna rief im Anschluss an die Prügelei zwischen ihm und Pete offenbar eine Art “Stadtrat” zusammen und irgendwie erinnert die gesamte Szenerie beinahe an eine Art Gericht, bei dem Deanna die Richterin spielt. Anschliessend sehen wir Glenn gemeinsam mit Rick, wobei Glenn fragt: “Wolltest du das alles?” Rick verneint und erklärt, er sei da an seine Grenzen gestossen. Etwas später hören wir Ricks Stimme weiter sagen: “Die werden uns jagen. Sie werden uns finden. Und sie werden versuchen, uns zu töten. Doch wir werden sie töten. Und dann ist es vorbei.” Wer sind “sie”? Verbunden mit diesen düsteren Worten sehen wir einige weitere kurze Szenen, u.a. Daryl und Aaron, die bewaffnet um einige LKWs herumschleichen, Father Gabriel, der in einem weissen Shirt vor den Toren der Alexandria Schutzzone auftaucht oder auch Glenn, der sich zunächst ausserhalb der Mauern aufhält und anschliessend weinend (!) im Dunkeln zu sehen ist, wo er mit irgendetwas beschäftigt zu sein scheint. Zum Ende hin sehen wir Rick nachdenklich auf seinem Bett sitzen, während Sasha offenbar ihr “Schusstraining” fortsetzt. Dieses Mal mit Nicholas als Ziel, denn der Tod von Noah schien ihr jedenfalls mehr als nahe gegangen zu sein.

Was wird Feigling Nicholas anstellen, nachdem nun klar ist, dass er Ricks Waffe gestohlen hat? Will er sich womöglich an Glenn rächen? Oder wird Glenn Nicholas töten? Auch wenn Glenn nach Noahs tot unheimlich wütend auf Nicholas ist, werde Glenn seine Menschlichkeit nicht komplett fallen lassen, so Steven Yeun in einem Interview. In der 15. Folge sahen wir, dass die Spannungen zwischen den beiden noch nicht ihren Höhepunkt erreicht hatte und Glenn dürfte seine nachsichtige Art womöglich noch bereuen. Schauspieler Tyler James Williams (Noah) hatte in einem Interview im Anschluss an Episode 14 bereits angekündigt, dass es ihn erstaunen würde, sollte Nicholas die aktuelle Staffel überleben – doch scheint es, als müssten wir uns in diesem Zusammenhang vielmehr ernsthafte Sorgen um Glenn machen. Wie die stets bestens informierten “The Spoiling Dead Fans” berichteten, werde Nicholas in Folge 16 offenbar Glenns Warnung missachten und sich erneut ausserhalb der Mauern aufhalten. Ob nun bei diesem “Ausflug” oder erst zu einem späteren Zeitpunkt – Nicholas werde offenbar Glenn auflauern und ihm in die Schulter schiessen! Wir müssen wohl davon ausgehen, dass dies nicht sein eigentliches Ziel war, sind aus Angst um Glenn allerdings ehrlich gesagt eher froh, dass Nicholas nicht einmal dafür Talent besitzt… Dass Glenn aber nicht umsonst einer der stärksten Überlebenden aus Ricks Gruppe ist, zeige sich im Anschluss, als er Nicholas komplett überwältige und ihm selbst eine Waffe an den Kopf halte! Um ehrlich zu sein, wünschen wir uns wohl alle, dass der unsägliche Feigling Nicholas endlich die verdiente Strafe für seine Untaten erhält, doch scheinen uns die Serienschreiber bei “The Walking Dead” hier offenbar eine weitere Lektion in Sachen Menschlichkeit erteilen zu wollen: So sei Glenn zwar kurz davor, Nicholas zu töten, werde nach Angaben der “The Spoiling Dead Fans” am Ende dessen Leben aber dennoch verschonen… Später werde Glenn dann sogar dabei gesehen werden, wie er Nicholas beim Laufen helfe… Wie Schauspieler Steven Yeun in einem weiteren Interview mit Entertainment Weekly zugab, realisiere Glenn: “Es ist nicht Wut, was er (gegenüber Nicholas) empfindet – es ist vielmehr Mitleid.” Im Gegensatz zu Rick, der in der zurückliegenden 15. Folge deutlich zum Ausdruck brachte, dass Mitleid mit den Bewohnern der ASZ wohl so ziemlich das Gegenteil dessen darstellt, was er derzeit empfindet, scheint Glenn tatsächlich daran zu glauben, dass ihre Gruppe mit den Alexandrinern durchaus zusammenleben könne. Ausserdem wird in der offiziellen Synopsis zu Folge 16 erwähnt, dass Daryl sich in Schwierigkeiten befindet, während er draussen unterwegs ist und Rick & Co. sich unterdessen wie Aussenseiter in Alexandria fühlen, während sich Gefahr den Toren nähert. Bedeutet dies nun endgültig die Ankunft der “Wolves”?

Aktuell läuft ja gerade die 5. Staffel von “The Walking Dead” und deswegen wären eigentlich Staffel 3 und 4 interessanter für ein Pixel-Recap. Ich gehe aber mal ganz stark davon aus, dass die von CineFix das bald nachliefern werden, falls ja, erfahrt ihr das natürlich auch hier. Bis dahin müsst ihr mit den ersten beiden Staffeln in Videogamegrafik vergnügen…

Nach den zurückliegenden vergleichsweise ruhigen Episoden bot die letzte, 14. Episode eine willkommene Abwechslung für all diejenigen, die die blutige und gewalttätige Zombie-Action der Vergangenheit vermissten. Doch war man im Anschluss dieser Episode schon fast irgendwie wütend ob der unsäglichen Dummheit und Dreistheit so mancher Bewohner der Alexandria Schutzzone. Angesichts der allein in dieser Episode zur Schau getragenen Naivität und Feigheit einzelner Bewohner scheint es ja geradezu ein Wunder, dass diese Community so lange bestehen konnte.

Vorschau "The Walking Dead" Staffel 5, Episode 15 - Promo und Sneak Peak

In der 14. Folge “Spend” mussten wir uns von gleich zwei Serienfiguren verabschieden: Deannas Sohn Aiden, der in seinem Eifer versehentlich eine Granate hatte hochgehen lassen, woraufhin er bei lebendigem Leibe von Walkern gefressen wurde, sowie dem armen Noah, den “dank” Aidens einstigem Kompagnon Nicholas dasselbe fürchterliche Schicksal ereilte. Unterdessen war Abraham in Alexandria zum Leiter des Bautrupps befördert worden, während Carol die schockierende Entdeckung machte, dass der Camp-Arzt und Alkoholiker Pete Anderson offenbar seine Frau Jessie und seinen Sohn Sam misshandelt. Zur gleichen Zeit war Father Gabriel zu Deanna geeilt, wo er Rick & seine Gruppe als “gefährlich” bezeichnete und ihr dringend davon abriet, ihnen zu vertrauen. Da Maggie diese Unterhaltung allerdings mithörte, dürfte es wohl nicht lange dauern, bis die anderen aus der Gruppe von diesem Verrat erfahren. Bleibt nun also die Frage, wie Deanna auf Gabriels Worte reagieren wird – vor allem, wenn sie erfährt, dass ihr eigener Sohn getötet wurde.

Das Promo-Video zu Episode 15 “Try” beginnt mit einer Szene, die sich offensichtlich auf dem Friedhof der Alexandria Schutzzone abspielt. Dort sehen wir Deanna und Rick vor vier (!) Gräbern stehen, woraufhin sich Deanna mit beinahe provokant fragendem Gesichtsausdruck zu Rick umdreht und dicht vor ihm stehenbleibt. Ohne auch nur ein Wort zu sagen scheint ihre Botschaft an Rick klar zu sein: Du trägst eine Mitschuld am Tod meines Sohnes! Daraufhin hören wir allerdings Ricks Stimme sagen: “Die wissen doch überhaupt nicht, was sie tun. Ihre Regeln? Die befolgen wir erst gar nicht. Keine einzige von ihnen.” Währenddessen sehen wir Michonne, die ihre Polizei-Uniform auf ihr Bett legt, sowie anschliessend eine schnellere Reihe von Bildern, wo wir u.a. Daryl sehen, der auf einer Art Suchtrip ausserhalb der ASZ unterwegs sein muss. In Folge 14 hatten wir ihn auf seinem Motorrad gesehen, wie er, gefolgt von Aaron im Auto, die ASZ verliess, so dürften sich die beiden also eventuell auch in der kommenden 15. Folge noch “draussen” aufhalten.

Ebenso sehen wir, wie Deanna mit zornigem Blick ein Blatt Papier verbrennt und vermutlich Rick seine Waffe zieht. Wird es in der kommenden Episode also schon zum Showdown zwischen Rick & Deanna kommen oder handelt es sich hier wieder einmal nur um ein cleveres Aneinanderfügen von Szenen? Daraufhin schreit Deannas Ehemann, Reg, laut ihren Namen, woraufhin wir Rick und auch Carl, gemeinsam mit Edin, sehen, wie sie erschrocken auf etwas zulaufen, bevor wir Glenn sehen, der – gefolgt von Nicholas – ebenfalls rennt, als ob es um sein Leben ginge. Gepaart mit Bildern von Sasha im Glockenturm, die offenbar gerade auf eine junge Frau zielt, scheint sich in dieser vorletzten Folge wieder so einiges Unheil anzubahnen. Denn das Leben innerhalb der Mauern wird dem Leben ausserhalb immer ähnlicher und die Gruppe muss erkennen, dass ein behütetes und beschütztes Leben wohl doch nicht möglich ist…

Nun sind bereits einige Wochen) vergangen, dass unsere Gruppe in der Alexandria Schutzzone eine neue Heimat fand. Nach den langen Monaten draussen auf der Strasse, wo sie dem täglichen Kampf ums Überleben ausgesetzt waren, haben einige der Gruppenmitglieder, vorallem Daryl und Sasha, durchaus Schwierigkeiten, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen – zumal die Bewohner der ASZ einen fast schon verdächtig friedlichen und bequemen Eindruck machen. Wie geht es in Folge 14 (“Spend”) kommende Woche weiter?

Vorschau "The Walking Dead" Staffel 5, Episode 14

Wir sahen in der 13. Episode von The Walking Dead Staffel 5 einige teils überraschenden Entwicklungen: So freundete sich Daryl mit Aaron an und wird nun zu dessen neuem Recruiting-Kollege, Sasha hatte angesichts der offensichtlichen Naivität der Bewohner in der ASZ einen erneuten Ausraster und legte sich sogar mit Deanna an, Carol spielt ein doppeltes Spiel und nutzte ihre Position als freundliche Keks-Bäckerin dazu, sich Zugang zur Waffenkammer zu verschaffen, wo sie der Gruppe einige Waffen “zurückklaute”, für den Fall, dass irgendetwas schiefgehe… Alles in allem herrscht auch bei Rick nach wie vor einiges Misstrauen, wenn dieses auch durch sein offensichtliches Interesse an Jessie etwas getrübt zu sein scheint.

Leider sind es nur noch drei Episoden in dieser Staffel und wie wir im Promo-Video sehen können, scheint es einiges an Action in der neuen Folge zu geben. So sehen wir Father Gabriel wieder, der in den letzten Episoden nicht gross zum Zuge kam. In einer provisorischen Kirche, die in einer Garage eingerichtet wurde, spricht er von der Kanzel: “Satan beschreibt sich selbst als ein Engel des Lichts, doch falsches Licht wird alles zerstören.” Wen oder was meint er nur mit diesem “falschen Licht”? Womöglich Deanna, die der Gruppe falsche Sicherheit verspricht? Auch sehen wir einen nachdenklichen, beinahe traurigen Abraham sowie einen sichtlich beunruhigten Glenn, der mit betrübter Miene etwas oder jemanden zu berühren scheint. “Der Tag wird kommen”, ergänzt Father Gabriel, während wir nicht nur Rick mit entschlossener Miene sehen, sondern auch erste Bilder eines Angriffs, wo die Überlebenden an der Seite einiger Bewohner der ASZ bewaffnet einem gemeinsamen Feind gegenüberstehen. Droht hier der Angriff einer Walker-Herde? Danach sieht es zumindest aus, als Glenn und Noah hinter einer Fabrikhalle durch den Zaun spähen…

“Wir übernehmen keinerlei Verantwortung hierfür”, hören wir eine nicht identifizierbare Männerstimme sagen, während wir einen komplett verängstigten Eugene sehen sowie anschliessend Glenn, Noah und Nicholas aus dem “Jagd-Team”, die mit einiger Verwunderung auf etwas oder jemanden blicken. “Dann hättet ihr alle zuhören müssen”, erwidert daraufhin Rick. “Ihr hättet auf uns hören sollen!” Weitere Bilder zeigen Abraham, der einige Walker zerstückelt, einen Suchtrupp mit Sasha und anderen bewaffneten Kämpfern in einer dunklen Kammer sowie einen verängstigten Eugene, der zitternd eine Waffe in seiner Hand hält und abdrückt… Es scheinen also endlich wieder einige Kampfszenen auf uns zuzukommen! Wurde also doch niemand im Wachturm postiert? Es scheinen jedenfalls Walker in die Nähe oder sogar in die Alexandria Schutzzone hineingelangt zu sein, was Ricks wiederholter Mahnung Rechnung tragen würde, dass Deanna die Tore hätte geschlossen halten sollen. Nach der Bewältigung vergangener Ereignisse in Episode 13 scheint die Truppe um Rick es in Folge 14 also mit neuen Herausforderungen innerhalb der ASZ zu tun zu bekommen. Hier dürfte die Utopie bzw. die Scheinheiligkeit der Bewohner der Alexandria Schutzzone wohl zu einem grossen Thema werden…

Scott Ians (Anthrax) Zombie-Tod in einer Gastrolle bei "The Walking Dead"

Bereits 2011 hatte Scott Ian einen Gastauftritt als Zombie in einer Webisode von “The Walking Dead”. Für die fünfte Staffel der Serie durfte der Anthrax-Sänger/-Gitarrist nun erneut in die Rolle eines “Walkers” schlüpfen. Die Folge wurde letzten Montag, den 2. März ausgestrahlt und zeigt das unschöne Ende von Ians Zombie-Existenz. Ironischerweise spielt Metall dabei eine nicht unwesentliche Rolle. “Ich denke, dass viele in der Crew Rock- und Metalfans sind”, so Ian. “Ich weiss nicht, ob sie aufgeregt waren, mich zu sehen. Sie schienen sich auf jeden Fall zu freuen, dass ich ein Fan ihrer Arbeit bin. Jeder war sehr cool am Set und sie haben mich super behandelt.” Das folgende Video zeigt uns, wie Anthrax’ Scott Ian in “The Walking Dead” stirbt…

Im letzten Episodn von “The Walking Dead” bekamen wir einen Einblick hinter die Tore der Alexandria Schutzzone (ASZ). Wer neugierig ist, die verschiedenen Bereiche der Stadt zu sehen, kann jetzt einen virtuellen Rundgang durch Alexandria machen und so die Stadt selbst überprüfen. AMC hat eine Tour zusammengestellt, die zwar im Moment noch relativ begrenzt ist, doch bereits jetzt ist es möglich, einen Rundgang in- und ausserhalb zu machen und die Wohn- und Esszimmer von drei Häusern (Deanna Monroes Haus und die zwei, welche Rick & Co. bewohnen) zu begutachten. Die Interaktive Tour wird nach jeder Folge aktualisiert und so ist zu empfehlen, nach jeder Folge wieder einen Blick darauf zu werfen…

Ausserhalb der Haupttore

Ausserhalb der Haupttore

Innerhalb der Tore

Innerhalb der Tore

In einem Haus von Rick & Co.

In einem Haus von Rick & Co.

Wie bereits erwähnt, wird aus der gleichnamigen Comicserie “iZombie” eine Fernsehserie, welche am 17. März startet und auch der nachfolgende Trailer sieht gut aus…

Olivia “Liv” Moore was a rosy-cheeked, disciplined, over-achieving medical resident who had her life path completely mapped out…until the night she attended a party that unexpectedly turned into a zombie feeding frenzy. As one of the newly undead, Liv is doing her best to blend in and look as human as possible.

Heute für euch “Children of the Living Dead” von Tor Ramsey aus dem Jahr 2001. Soviel zur Handlung:

Serienmörder und Vergewaltiger Abbott Hayes ist seit seinem mysteriösen Verschwinden aus der Leichenhalle für den fortschreitenden Befall durch Zombies verantwortlich. Bewaffnete Einheiten verhindert eine Katastrophe, indem sie sich den Heerscharen der wandelnden Untoten entgegenstellen. Ex-Polizist Hughs und sein Ex-Kollege Sheriff Randolph suchen gemeinsam die benachbarte Hayes-Farm auf, um eine Gruppe vermisster Schulkinder zu suchen. Wider Erwarten finden sie die gesuchten Kinder eingesperrt und unverletzt vor, die Zombies haben kein Interesse an ihnen. Die Kinder können befreit werden und vom Anwesen flüchten…

Fünfzehn Jahre später erwirbt der Unternehmer Joseph Michaels das alte Farmhaus und entsendet seinen unerfahrenen Sohn Matthew in die Provinz, um mit dem skrupellosen Gregg vor Ort die Baukolonne zu überwachen. Doch dort befindet sich auch ein von den Einheimischen gemiedener Friedhof, von dem schon diverse Leichen verschwunden sind. Der Friedhof soll ungeachtet aller Warnungen beseitigt und die Särge umgesiedelt werden, doch aufgrund des Kostendrucks akzeptiert der involvierte Sheriff Randolph eine heimliche Massenbestattung auf dem Gelände. Durch die Bauarbeiten fühlt sich der Schlächter Abbott Hayes in seiner Ruhe gestört und gemeinsam mit seiner Untotenschar und vier der inzwischen erwachsenen, damals verschonten Kinder, fällt er über die Menschen her und es kommt zu einem wahren Blutbad…

Die kommende 13. Episode wird sich mit der Frage beschäftigen, wie die Überlebenden im Einzelnen mit der neuen Situation in der Alexandria Schutzzone zurechtkommen. So wird es in der kommenden Folge um die ersten Tagen in dieser neuen Umgebung verstärkt um die konkrete Akklimatisierung der Gruppe gehen. Daryl scheint der einzige in der Gruppe zu sein, der sich in der ASZ nicht allzu wohl fühlt.

Vorschau "The Walking Dead" Staffel 5, Episode 13 - Promo und Sneak Peak

In der 12. Folge mit dem Titel “Remember” ging es vorwiegend um die Frage, ob sich die Überlebenden angesichts ihrer teils dramatischen Erfahrungen überhaupt wieder daran erinnern können, was es heisst, Mensch zu sein und ein “normales” Leben zu führen. Einmal innerhalb der Mauern der ASZ angelangt, hatten Rick & Co. sichtlich Probleme damit, sich an all die früheren Selbstverständlichkeiten wie fliessendes Wasser, Elektrizität oder die Möglichkeit eines Haarschnitts wieder zu gewöhnen. Nach einigen Tagen in dieser neuen und doch irgendwie seltsam vertrauten Umgebung lautete das Fazit der Gruppe: Ist ja alles ganz schön und gut hier, aber irgendwie scheinen die Bewohner der ASZ fast ein bisschen zu sehr auf die Sicherheit ihrer Mauern zu vertrauen, jedenfalls wirken sie erschreckend schwach, wenn es dann tatsächlich einmal gilt, sich gegen einen Walker zur Wehr zu setzen. “Wenn sie es nicht schaffen, werden wir eben diesen Ort übernehmen”, lautete denn auch Ricks trockene Feststellung am Ende, womit klar sein dürfte, das Alexandria von nun an die neue Heimat der bunten Familie von Überlebenden um Rick darstellen wird.

In der kommenden 13. Episode wird es daher auch verstärkt um die konkrete Akklimatisierung der Gruppe gehen. Während sich Rick und die anderen weiter an ihre neue Umgebung gewöhnen, wird für sie eine Rückkehr zur Normalität immer realistischer. So scheinen sich die misstrauischen Kameraden rund um Rick nun offenbar doch so sicher zu fühlen, dass sie es immerhin in Betracht ziehen, an eine Rückkehr zur Normalität zu denken. Doch alles deutet darauf hin, dass es in den verbleibenden vier Folgen von “The Walking Dead” Staffel 5 wohl kaum nur noch Ringelpiez mit Anfassen zu sehen geben wird. Wie schon der Episodentitel “Forget” vermuten lässt, werden in dieser Folge wohl gewisse offene Kapitel aus der Vergangenheit unserer Helden endlich geschlossen werden können. “Normalität” wird in diesem Zusammenhang wohl keineswegs “Langeweile” bedeuten – ganz im Gegenteil. Nach dieser kurzen Verschnaufpause dürfte es für unsere Helden wohl umso actionreicher weitergehen.

So scheint Ricks Rückkehr zur Normalität etwa darin zu liegen, dass der ehemalige Sheriff wieder ganz Cop-like in Uniform und mit Krawatte seine Streifzüge durch die Strassen Alexandrias unternimmt, wo er sich offensichtlich etwas näher mit der angeblich so sicheren Mauer beschäftigt. In einer weiteren Szene der Clips sehen wir Deanna, die Anführerin der ASZ, erst mit erstauntem Gesichtsausdruck, dann im Gespräch mit Sasha und wie sie dieser ein Paket in die Hand drückt, woraufhin Sasha bewaffnet das Camp verlässt. Welche Mission hat Deanna für sie? In einem Gespräch zwischen Carol und Rick hören wir ihn sagen: “”Wir müssen das früher oder später tun. Du kannst Daryl nicht nehmen, da sie jeden seiner Schritte beobachten.” Und genau diese Aussage bestätigt sich kurz darauf, als wir Daryl mit seiner Armbrust draussen sehen, wo er offenbar von Aaron verfolgt wird. Misstrauen ihm die Bewohner der ASZ so sehr? Als die beiden dann von Walkern angegriffen werden, fliehen sie und etwas später sehen wir, wie Aaron mit seinem Gewehr auf etwas zielt und abdrückt. Können sich die beiden rechtzeitig in Sicherheit bringen? Die Antwort erhalten wir spätestens kommenden Montag

Heute Montag können wir bereits die 12. Folge von “The Walking Dead” Staffel 5 sehen und so bleiben uns leider schon wieder nur noch vier Folgen der aktuellen Staffel mit unseren liebsten Zombiejägern. Nun gibt es jedoch gute Nachrichten von Dalton Ross, Redakteur bei Entertainment Weekly, der in einem Tweet bekanntgab, dass das Staffelfinale in diesem Jahr auf 90 Minuten verlängert wurde. Episode 16, welche am 29. März 2015 in den US&A ausgestrahlt wird und bei uns am 30. März, werde also doppelt so lange dauern wie eine üblichen Episoden unserer Lieblings-Zombie-Serie, was geradezu nach actiongeladenen anderthalb Stunden schreit! Bei dieser Episode führte Greg Nicotero himself – der Meister der Spezialeffekte – Regie, was in aller Regel auf eine fulminante Story schliessßen lässt!

"The Walking Dead" Staffel 5: Finale wird 90 Minuten dauern

Bei der Preview zur Folge 12 haben wir etwas zur Alexandria Schutzzone und einer Attacke einer gigantischen Herde Zombies erzählt, die nach diversen Querelen und Schusswechseln mit einer Bande von Plünderern nach Alexandria gelockt werden dürften. Da diese Attacke auch in den Comics eine enorme Rolle einnimmt, ist es durchaus wahrscheinlich, dass wir in den 90 Minuten am Ende von Staffel 5 diese gewalt(tät)ige Schlacht zu sehen bekommen werden. Andererseits könnte natürlich auch eine Bande überlebender Plünderer die Jagd auf Rick & Co. fortsetzen – angesichts der bestehenden unzähligen Gerüchte kämen da wohl so einige Kandidaten wie Negan, Whisperers, Wölfe usw. in Frage… Gemäss Entertainment Weekly werde sich Daryl im Staffelfinale ausserhalb der Alexandria Schutzzone befinden und dort in Schwierigkeiten geraten. Rick und die anderen hielten sich derweil innerhalb der Mauern Alexandrias auf, fühlten sich aber “immer noch wie Aussenseiter, während in der Nähe der Tore Gefahr lauert. Wir sind jedenfalls schon gespannt auf das Finale der aktuellen Staffel!