Die ultimative WordPress Upgrade Anleitung

Bei Texto.de gibt es eine prächtige Anleitung zum Upgrade von WordPress, besonders aktuell für den gerade rausgekommenen Release 2.9

Die folgenden Tipps, die beim Download des Cheats gereicht werden, wieso man nicht automatisch die Aktualisierung durchführen sollte, gelten nicht nur für WordPress ;)

  1. nicht immer ist das PHP Ausführungslimit groß genug.
  2. Vergessen viele dabei grundlegende Dinge wie zb ein Datenbankbackup vorher zu machen, weil man ja nur auf den Button klicken muss.
  3. wenn was schief geht, geht beim automatischen Update viel mehr schief, als bei dem via FTP.

Im Download ist eine .pdf Datei und ein sehr grosses Bild enthalten, damit auch diejenigen das Cheat Sheet anschauen können, die keinen PDF Reader haben.

Wordpress Upgrade Anleitung

WordPress Console

Wer gerne (wie ich) mit der Console arbeitet, hat nun mit einem neuen Plugin die Möglichkeit, mit WordPress per Console rumzuspielen und da ein Bild, oder genauer ein Videoclip, mehr sagt als tausend Worte, hat der Entwickler Jerod Santo auch gleich den nachfolgenden Screencast ins Netz gestellt:

Video Thumbnail
WordPress Console Introduction

Kill WordPress!

Mann, oh Mann, manchmal verfluche ich – so gut, resp zweckmässig und funktionell sie auch ist – WordPress dorthin wo der Pfeffer wächst und damit das Teil schneller verschwindet gibt gleich noch ne Ladung aus der AK47 hinterher… :angry: :keule:

Weder das ich neue Plugin oder ähnliches an WordPress rumgeschraubt hätte, nein, für einmal kann es sowas nicht gewesen sein und plötzlich funktioniert in ganz WordPress keine einzige Seitenumbruchsnummerierung mehr, resp mittlerweile habe ich herausgefunden, dass das System annimmt, ich habe 0 Artikel im Blog, was mit knapp 5000 leicht überboten wird und daher wird keinerlei Seitennavi (Vorwärts – Rückwärts) mehr angezeigt, dies sowohl im Admin- sowie im Userbereich. Na Klasse. Halleluja! :dead:

Aber erst mal der Reihe nach, und nichts wie ran ans Debugging. Nach langer suche und vielen Stunden bin ich der Sache auf die Spur gekommen und habe mit Hilfe von nachfolgenden paar Codezeilen, zu unterst in index.php der Theme eingebaut, herausgefunden, wo das Problem liegt:
global $wp_query;
$posts_per_page = intval(get_query_var('posts_per_page'));
$paged = intval(get_query_var('paged'));
echo "posts_per_page: ".$posts_per_page."
";
echo "paged: ".$paged."
";
echo "max_page: ".$wp_query->max_num_pages."
";

Dabei wird bei paged und max_num_page lustigerweise der Wert = (NULL) ausgegeben, was wie gesagt nicht sein kann, aber offensichtlich ist dies ein bekannter Bug in WordPress, sowie ich über die Jungs von Google erfahren durfte. Also heiter weiter das Problem eingegrenzt und offensichtlich ergibt sich in „wp-includes/link-template.php“ mit folgender Funktion get_next_posts_link und folgender Zeile :
$max_page = $wp_query->max_num_pages;

bei mir das max_num_pages über $wp_query ebenfalls den Wert 0 (NULL) hat. So hab ich mir mal die Mühe gemacht und die Datenbank komplett durchsucht, ob da ein Fehler vorhanden ist und sicherzustellen das max_num_pages gesetzt wird, und was soll ich sagen, alles bestens… Nach weiterem rumgesuche habe ich posts_per_page under $wp_query->query_vars[] gefunden und könnte vorerst mal WordPress wieder zu ein bisschen Kooperation bewegen. Hier der erste Fix:

Ersetze in wp-includes/link-template.php die folgende Zeile
$max_page = $wp_query->max_num_pages;
mit
$max_page = $wp_query->query_vars['posts_per_page'];
Doch damit funktionierte meine PageNavi nicht wieder so, dass man sie brauchen konnte, also nochmals nen Ansatz gesucht und auch gefunden mit den folgenden Zeilen Code in der index.php des Themes:

Recent Articles

    < ?php $temp = $wp_query; $wp_query= null; $wp_query = new WP_Query(); $wp_query->query('showposts=5'.'&amp;amp;paged='.$paged);
    ?>
    < ?php while ($wp_query->have_posts()) : $wp_query->the_post(); ?>

  • < ?php the_title(); ?>
  • < ?php endwhile; ?>

< ?php $wp_query = null; $wp_query = $temp;?>;
Ok, so ergibt sich wieder eine Navigation, mit der man sich vorwärts und rückwärts bewegen kann, zumindest für den Besucher. Die Admin Seite kann ich ja direkt per URL ansprechen. Leider wird nun die Navi auf jeder Seite eingeblendet, auch wenn es gar keine folgende hat, aber besser als gar keine…

Falls jemand ähnliche Probleme haben sollte und nen besseren Ansatz kennt, bin ich für jeden Hinweis dankbar!

WordPress 2.6 ist da

WordPress 2.6 wurde – früher als erwartet – heute released und für den produktiven Einsatz frei gegeben.

Die neue Version enthält einige nette neue Features, die einem mit dem nachfolgenden Video näher gebracht werden. Sieht also sehr gut aus, das Teil, wobei ich doch noch nen Moment den Upgrade abwarte und schaue, was noch alles an Bugfixes daher gekommt und die Plugins alle sich mit dem neuen Release vertragen.

Nichts desto trotz freue ich mich bereits auf die neuen Features, machen sie einem doch das Leben Bloggen leichter :)

Neue Bild Zoom Anzeige und Kontakt Formular

Habe mir wieder erlaubt, ein bisschen am Blog, genauer an WordPress rum zu basteln softwaretechnisch zu erweitern, resp. dass von mir desaströs kaputt konfigurierte Caching System wieder zu korrigieren.

Ich habe mir, euch, uns aber auch eine neue Vergrösserungs- oder in neudeutsch Zoomfunktion für die Bilder gegönnt. Für alle die es interessieren sollte, ich nutze das WP FancyZoom WordPress Plugin und der Effekt gefällt mir doch schon sehr. Fancy ist also nicht zuviel versprochen 8)

Ausserdem habe ich nun endlich ein halbwegs gescheites Kontakt Formular online stellen können. Es ist also ab sofort noch einfacher, mit mir Kontakt aufzunehmen. Na dann immer her mit Zombies, Abgefahrenem, Finsterem, Monströsem, Technoidem, Cyborgs und was auch sonst immer an Kuriositäten in den Weiten des Internets rumschwirrt.

Weiter habe ich noch zur Steigerung der Usability (ha, klingt doch nicht schlecht) eine sogenannte „Breadcrumb“ Navigation am Anfang der Seite, gleich unter dem Titelbalken, platziert, welche ab sofort klarer aufzeigen soll, wo im Blog man sich befindet.

WordPress 2.5.1

Sodele, der Upgrade auf WordPress 2.5.1 ging ohne Probleme von statten und auch sonst konnte ich noch so einige Optimierungen am Blog vornehmen, u.a. sollte das Caching deutlich schneller gehen, als bis anhin. Subjektiv habe ich auch diesen Eindruck, abr äbe, dass kann täuschen und so warte ich doch lieber das Feedback und paar Tage des Testings ab ;)

Zudem habe ich – da es mir zu doof wurde, dauernd den Spam Filter zu leeren, so nach 330, obwohl es ja eigentlich nur ein Knopfdruck ist – die Kommentar Funktion erweitert, resp um genauer zu sein ein wenig beschnitten: Ab sofort muss man zusätzlich einen Code, wie auf vielen anderen Seiten bekannt, eingeben, damit der Kommentar abgeschickt werden kann.

And now burn in hell! Spammer! :evil: