Up Helly Aa: Fotos vom Wikinger Festival in Schottland

Up Helly Aa“ ist ein legendäres Wikingerfest und neben dem Shetland Folk Festival der jährliche Höhepunkt der Brauchtumspflege auf den Shetland-Inseln. Immer am letzten Dienstag im Januar ist ein ganzer Tag lang dem Verkleiden, Feuer-Spektakel, Trinken und Feiern gewidmet.

In monatelanger Vorarbeit wird ein prachtvoll aussehendes Wikinger-Langschiff nachgebaut. Dieses ist von vornherein dazu bestimmt, am Tage des „Up Helly Aa“ im Anschluss an einen gross aufgezogenen Fackelumzug mit stimmungsvollem Schlachtgesang den Flammen geopfert zu werden. Sobald es dunkelt, werden die Strassenlaternen Lerwicks abgeschaltet. Nachdem eine Signalrakete über der Stadthalle aufleuchtet, werden die Fackeln entzündet. In einem langsamen, von der Musik der „Lerwick Brass Band“ und der „Lerwick Pipe Band“ untermalten halbstündigen Prozessionsmarsch wird das Langschiff mit dem darauf thronenden Jarl von den tausend Wikinger-Darstellern seines Gefolges seinem Bestimmungsort entgegen gezogen.

Das Vorbild des Wikingschiffanzündens ist die Tatsache, dass Wikingerhäuptlinge nach ihrem Ableben zusammen mit ihrem Langboot eingeäschert wurden, das sogenannte „Nordische Begräbnis“. Der Guizer Jarl-Darsteller darf bei diesem Nachspiel natürlich herausklettern, bevor die Flammen emporschlagen und von allen Anwesenden das alte Lied „The Norseman’s Home“ angestimmt wird. Nachdem die Einäscherung vollendet ist, zerstreuen sich die Zuschauermassen und strömen in die Gasthäuser und teils extra eingerichteten „Dancehalls“, von denen an diesem Tag viele bis acht Uhr morgens aufhaben. Die nahezu tausend „Festtagswikinger“ werden in 40 etwa 25-köpfige Gruppen geteilt, die quasi rotierend in den Festsälen auflaufen, um dort möglichst spassige oder wilde Sketche oder Tanzeinlagen beizutragen. Zentrale Gestalt während des ganzen Tages ist der Guizer Jarl – ein um die Organisation des Festes verdienter Shetländer in der Rolle des Wikingerhäuptlings. Gemeinsam mit einem 60 Mann starken Kern-Gefolge, der Jarl Squad, dirigiert er den Umzug und alles rund um das Freudenfeuer. Rundum wird für einen Tag fast das gesamte öffentliche Leben auf den Inseln lahmgelegt. Der darauf folgende Mittwoch ist vorsorglich offiziell zu einem arbeitsfreien Feiertag gemacht worden.











Video Thumbnail
Up Helly Aa 2017

(via Bored Panda)

Vikings“ Staffel 4, Episode 18: Revenge! …and the battle begins! – Trailer zeigt das Grosse Heidnische Heer der Wikinger!

Die 18. Episode der 4. Staffel „Vikings“ trägt den Titel „Revenge“ (deutsch: Rache) und gibt uns einen ersten Vorgeschmack auf die Armee von Wikingern, die sich zusammenschliesst, um den Mord an dem legendären Ragnar Lothbrok, König von Dänemark, zu rächen. Selbst Ivar, der durch seine Behinderung beeinträchtigt ist, mischt mit, dank Floki (Gustaf Skarsgård), der ihm einen Wagen gebaut hat, der von einem Pferd gezogen wird. Lange Zeit hat Ragnar gefürchtet, dass seine Söhne ihn eines Tages an Ruhm übertreffen werden. Diese Befürchtung soll sich nun bewahrheiten.

ARVE Error:
Thats all folks! - Video not available

Die Zeit der Rache ist da! „Vikings“ Staffel 4 beleuchtet ein weiteres, historisches Phänomen, das Grosse Heidnische Heer, das zahlreiche Wikinger zusammengebracht hat, um gemeinsam in den Kampf zu ziehen. König Aelle wird seine Taten in Kürze bereuen. Northumbrien muss vor dem Zorn der Wikinger zittern. Aelles Tochter Judith hat noch versucht, ihn in der 17. Folge zu warnen, doch zu spät. Ragnars Söhne planen bereits ihren Angriff auf Northumbrien, um den Tod ihres Vaters zu rächen. Doch nicht nur König Aelle soll leiden. Ganz England soll zu spüren bekommen, dass man sich nicht mit den barbarischen Kriegern aus Dänemark anlegt. Björn (Alexander Ludwig) ist zurück nach Kattegat gekehrt, um gemeinsam mit seinen Halbbrüdern Ivar (Alex Høgh Andersen), Hvitserk (Marco Islø), Ubbe (Jordan Patrick Smith) und Sigurd (David Lindstron) in den Krieg zu ziehen. Sie führen das berühmte „Grosse Heidnische Heer“ an, von dem man auch in den Geschichtsbücher lesen kann. Im Promo-Clip kündigt Björn aggressiv im Gespräch mit seinen Brüdern an, dass er es sein wird, der die Armee anführt und die Befehle an die Krieger gibt. Ivars Lachen lässt jedoch vermuten, dass er eigene, andere Pläne hat, wenn der Kampf gegen die Briten beginnt.

ARVE Error:
Thats all folks! - Video not available

Seit Ragnar Lothbrok (Travis Fimmel) tot ist, sinnen nicht nur seine erwachsenen Söhne nach Rache. Zahlreiche Krieger wollen mit ihnen in die Schlacht ziehen, um ihren berühmten Vater Tribut zu zollen. Um ihre Feinde in die Knie zu zwingen, benötigen Ragnars Söhne eine mächtige Armee, die noch grösser als jene sein soll, mit der Ragnar einst nach Paris aufbrach. In diesem Zusammenhang trafen wir in der 17. Episode auf einige neue Charaktere. Einer davon ist besonders interessant, weil er – ähnlich wie Ragnar und dessen Söhne – einst tatsächlich gelebt hat. Die Rede ist von dem Wikinger Egil (Charlie Kelly), der Harald Schönhaar (Peter Franzen) vorgestellt wird. Gemäss der amerikanische Seite „Inquisitr“, könnte der Charakter auf dem Poeten und Krieger Egil Skallagrimsson basieren, der als launischer und hässlicher Mann in Erinnerung blieb. In der TV-Serie fällt Egil mit einer entstellten Gesichtshälfte auf, was ein Indiz für eine Verbindung sein könnte. Wie die US-Seite weiter berichtet, soll Egil in Island geboren worden sein und der Enkel von Kveld-Ulf sein. Jener trug den Beinamen „Abend-Wolf“, da ihm nachgesagt wurde, dass er ein Gestaltenwandler mit übermenschlichen Kräften war.

Video Thumbnail
Ivar the Boneless || Declare War on the Whole World

Interessant ist jedoch die Verbindung von Egils Familie zu Harald, die in der Serie noch nicht thematisiert wurde, aber in der 5. Staffel „Vikings“ eine Rolle spielen könnte. Denn es war Harald Schönhaar, der zumindest laut der Saga, Egils Onkel Thorolf getötet hatte. Egils Vater Skalla-Grim und sein berühmter Grossvater Kevld-Ulf rächten den Mord an Thorolf, indem sie einige Männer von König Harald töteten, bevor sie Norwegen endgültig verliessen. Die Familie reiste schliesslich nach Island, wo Egil zur Welt kam und – ähnlich wie sein Vater Skalla-Grim – zu einem eher hässlichen Mann heranwuchs, der ein Talent für die Dichtkunst hatte. Bleibt die Frage: Sollte es sich um den gleichen Egil handeln, wird seine Geschichte auch in „Vikings“ einen Platz finden? Es dürfte zumindest kein Zufall sein, dass sich Egil und König Harald in der 17. Folge „Böses Blut“ von Staffel 4 begegnen. Vielleicht verschweigt Egil auch seine wahre Herkunft und wird somit ein Vertrauter in den Reihen von Harald Schönhaar. Bis er die Chance erhält, König Harald zu töten und sich für die Vertreibung seiner Familie aus Norwegen und dem Mord an seinem Onkel Thorolf zu rächen.

Das „Grosse Heidnische Heer“ (Great Heathen Army) bestand jedenfalls aus tausenden von Wikingern, dass nach England aufbrach, um dort grosse Teile des Landes bei Raubzügen zu plündern und zahlreiche Gebiete zu erobern. Laut der Legende befand sich das Heer unter dem Kommando von Ragnar Lothbroks Söhnen. Auslöser war damals – wie auch in der TV-Serie – der Tod von Ragnar durch König Aelle. Laut der Geschichte rund um die Söhne des legendären Wikingers, soll Ivar darauf bestanden haben, König Aelle mit Hilfe des Blutadlers zu töten, um seinen Vater zu rächen. Wie grausam das Ritual mit dem Blutadler ist, zeigte „Vikings“ bereits in der 2. Staffel mit Jarl Borg.

Video Thumbnail
Vikings - Blood Eagle - Ending scene

„Vikings“ Staffel 4, Episode 15: Das Ende einer Legende

In der 4. Staffel „Vikings“ mussten die Fans von einem wichtigen Hauptcharakter Abschied nehmen. Ein Ausstieg, der für reichlich Kummer und auch Wut unter den Zuschauern sorgt. In der 15. Episode „Schlangengrube“ müssen sich die Fans von einer wichtigen Figur der Geschichte trennen. Ob nun einige Zuschauer ihren angekündigten Boykott umsetzen werden?

Dank „Game of Thrones“ sind wir gut darauf vorbereitet, wenn auch Hauptcharaktere einmal überraschend das Zeitliche segnet. Und um ehrlich zu sein, kann man nicht einmal sagen, dass es das in der 15. Episode „Schlangengrube“ tatsächlich eine Überraschung ist. Alleine der Titel verrät, was die Zuschauer erwartet, sofern sie mit der Saga um Ragnar Lothbrok vertraut sind und wissen, wie der legendäre Wikinger starb: Sein ewiger Feind König Aelle lässt ihn in eine Schlangengrube werfen, in der einer der wohl berühmtesten Krieger sein trauriges Ende findet. Wer dieses kleine Fragment aus der Geschichte kennt, weiss beim Titel der 15. Folge „Schlangengrube“ sofort: Jetzt ist es soweit! Ragnars Tod ist da. Leider passiert kein Wunder, die Serie schlägt nicht plötzlich eine andere Richtung ein oder ignoriert die historischen Fakten. Ja, Ragnar (Travis Fimmel) stirbt wirklich. Der Wikinger, den man vielleicht in den letzten vier Staffeln „Vikings“ nicht immer geliebt hat und manchmal sogar gehasst hat, erhält einen unwürdigen, tragischen Tod.

Ragnar hat mit seinem Leben abgeschlossen und freundet sich in der Gewalt von König Ecbert (Linus Roache) mit dem Gedanken an den eigenen Tod an. Vielleicht hat er das schon weitaus früher – immerhin haben wir in den letzten Episoden bereits erlebt, wie er versucht hat, sich zu erhängen. Ragnar wirkt resigniert. Da ist kein Wunsch und Wille mehr da, zu rebellieren oder zu fliehen. Er hat nur einen Wunsch: Sein Sohn Ivar (Alex Høgh Andersen) soll in Sicherheit sein und zurück nach Kattegat gebracht werden. Durch Ivars Behinderung stellt er in den Augen der Briten ohnehin keine Bedrohung dar. In einem letzten, rührenden Gespräch zwischen Vater und Sohn, appelliert Ragnar ein letztes Mal an Ivar. In ihm sieht er einen würdigen Nachfolger. Einen, der von seinen Feinden unterschätzt werden, aber sie alle bezwingen wird. Es ist nicht die letzte wichtige Rede von Ragnar in dieser besonderen Episode von „Vikings“ Staffel 4. Ecbert liefert Ragnar, weiterhin wie ein gefährliches Tier in einem Käfig, an König Aelle (Ivan Kaye) aus, der schon lange Zeit auf Rache sinnt. Der blinde Kutscher, der Ragnar zu Aelle bringt, weiss, selbst jetzt, wo Ragnar gefangen ist, haben die Männer um ihn herum Angst und fürchten ihn. Sein Ruf eilt ihm voraus. Ragnar, die Legende. Doch sein Untergang ist bitter und für eingefleischte Fans wohl nur schmerzlich zu ertragen.

Ragnar stirbt keinen heldenhaften Tod und doch ist er bis zur letzten Sekunde ein Held. Aelle lässt den Wikinger von den bewaffneten Soldaten misshandeln und foltern. Er selbst quält Ragnar und schlitzt ihm sogar ein Kreuz in die Stirn. Und Ragnar? Wie ein echter Wikinger erduldet er all die Schmerzen und knickt nicht ein. Am Ende, als er den Tod ins Auge blickt, spricht er ein letztes Mal zu den anwesenden Christen, die eine Grube mit Schlangen gefüllt haben. Er würde sich darauf freuen, zu Odins reich gedeckter Tafel zu kommen, ruft Ragnar, blutverschmiert, in die Welt hinaus. Und dort werde er auf seine Söhne warten, damit sie ihm ihre ruhmreichen Heldengeschichten erzählen werden. Travis Fimmel, der den Wikinger seit 2013 verkörpert hat, erinnert sich mit gemischten Gefühlen an die Dreharbeiten zu dieser Episode. Lange habe er mit „Vikings“-Schöpfer Michael Hirst diskutiert. „Ich hasse Reden“, verrät Travis im Interview mit „Entertainment Weekly“. „Es wurde so geschrieben, dass es eine grosse Sache ist, aber ich wollte nicht, dass er all das sagt.“ Hirst erinnert sich ebenfalls daran, wie Travis ihm immer wieder sagte: „Mein Charakter hält keine Reden.“ Am Ende verabschiedet sich Ragnar doch mit Worten über das schillernde Valhalla von den Zuschauern, bevor er in der Schlangengrube stirbt. Die Dreharbeiten zu dieser Episode liegen mittlerweile ein Jahr zurück.

Geahnt haben es aufmerksame Fans aber schon lange. Der Cast der History-Serie ist auf Instagram aktiv. Immer wieder gibt es neue Bilder von den Dreharbeiten der 5. Staffel. Travis Fimmel fehlte auf den Schnappschüssen jedoch gänzlich. Zuletzt war die Befürchtung gross, dass auch Clive Standens Rollo die 4. Staffel „Vikings“ nicht überleben würde. Denn der fehlte nicht nur auf Bildern, sondern drehte nebenbei auch noch eine Action-Serie. Mittlerweile hat sich aber auch Clive mit einem Instagram-Foto zurück am Set der 5. Staffel gemeldet. Mit rührenden Flashback-Szenen konnten die Zuschauer – gemeinsam mit Ragnar – einen Blick in die Vergangenheit werfen. Damals, als alles noch anders, vielleicht sogar besser war. Ragnars Tochter Gyda lebte noch. Die Brüder Ragnar und Rollo waren nicht zerstritten. Die Liebe von Ragnar und Lagertha war ungetrübt. Die Freundschaft zu Floki stark. Und Athelstan war noch am Leben. Athelstan, ja, Athelstan. Er zieht sich selbst kurz vor Ragnars Tod weiterhin wie ein roter Faden durch die Geschichte. Jahrelang gab es Diskussionen unter den Fans: Liebt er nun Lagertha oder Aslaug? Einen liebte er definitiv, vielleicht manchmal mehr, als die Frauen, die ihm oftmals viele Nerven gekostet haben: Athelstan (George Bladgen). Kurz vor seinem Tod überreicht Ragnar das Kreuz, das er einst von seinem guten Freund bekommen hat und übergibt es Alfred, Athelstan Sohn. Es ist ein weiterer Abschied von einem Mann, der ihn zutiefst berührt hat. Nun sind sie im Tod vereint.

„Ragnar ist tot, aber Ragnar lebt weiter“, verkündet Michael Hirst, der, wie er ebenfalls im Interview verrät, bereits die Arbeiten an der 16. Episode von Staffel 5 beendet hat. Mit Ragnar ist eine Legende gestorben und ein Fan-Favorit der „Vikings“-Zuschauer. Er lebt in seinen Söhnen weiter. Optisch erinnert vor allem Ubbe (Jordan Patrick Smith) an den jungen Ragnar. Doch vor allem Ivar dürfte für die Zukunft der Serie wichtig sein und einen spannenden Charakter darstellen. Denn nachdem dieser nicht nur seine Mutter Aslaug (Alyssa Sutherland) verloren hat, sondern auch seinen Vater, sinnt er auf Rache. Sein Zorn, der ihn sein ganzes Leben lang begleitet hat, richtet sich nun auf König Ecbert und Aelle, sowie auf Ragnars erste Frau Lagertha (Katheryn Winnick), die Aslaug ermordet hat. Allzu schnell wird es in „Vikings“ also nicht langweilig werden. Im Gegenteil, Ragnar hinterlässt fünf kräftige, erwachsene Söhne, mit denen wir ganz neue Winkel und Geschichten der grausamen Wikinger erkunden können. Und in der 15. Episode hat sich ausserdem ein neuer, mysteriöser Charakter angekündigt. Ein Wikinger mit nur einem Auge, scheint Kattegat mit seinem Boot anzusteuern. Ob es sich bei ihm um einen Freund oder weiteren Feind handelt?

Auf Twitter, Facebook & Co teilten viele Fans ihre Eindrücke, während sie die 15. Folge „Die Schlangengrube“ sahen. Die Stimmung? Gemischt. Der Dank für Travis Fimmels Darstellung des Ragnars findet sich jedoch überall im Web. Während viele Zuschauer den Verlust von Ragnar betrauern, stehen einige Fans der Serie plötzlich kritisch gegenüber. „Gibt es für ‚Vikings‘ eigentlich noch eine Zukunft, wenn der Hauptcharakter tot ist?“, fragen viele Fans zwischen den Zeilen. Dass das geht, dürfte einst schon „Game of Thrones“ bewiesen haben. Wir haben einige Gedanken und Meinungen zur letzten Episode gesammelt.

http://teaganaliss.tumblr.com/post/155103313414/in-all-seriousness-and-all-jokes-and-my-dislike-of

Vikings, Staffel 4, Episode 11: 8 Dinge, die sich nach dem Zeitsprung verändert haben

Endlich meldet sich „Vikings“ mit neuen Folgen zurück und somit steht der Donnerstag in den nächsten Wochen ganz im Zeichen der Wikinger. In der zweiten Hälfte von Staffel 4 sehen wir mehr von den Veränderungen, die der Zeitsprung innerhalb der Serie mit sich gebracht hat. Von der neuen Liebe in Lagerthas Leben bis hin zum ausgewachsenen Nachwuchs in der Lothbrok-Familie. Nichts ist wie es war und nichts bleibt so wie es ist.

Vikings, Staffel 4, Episode 11: 8 Dinge, die sich nach dem Zeitsprung verändert haben

Amazon Prime veröffentlicht wöchentlich neue Episoden der zweiten Hälfte von „Vikings“ Staffel 4 und setzt damit die Geschichte von Ragnar Lothbrok (Travis Fimmel) fort. Der kehrte im Midseason-Finale, in der 10. Episode, nach einem Zeitsprung von mehreren Jahren zurück in seine Heimat. Die ist ihm plötzlich nicht mehr so friedlich gesinnt, wie einst. Selbst seine mittlerweile erwachsenen Söhne stehen ihrem Vater kritisch gegenüber. Das zeigt sich auch in der 11. Episode „Der Aussenseiter“. Wir haben hier nochmals die wichtigsten Punkte zusammengefasst, die sich in den verstrichenen Jahren in Ragnars Abwesenheit verändert haben.

Floki und Ragnar begraben ihre Differenzen

Die Freundschaft zwischen Floki (Gustaf Skarsgård) und Ragnar wurde in den letzten Staffeln immer wieder auf eine harte Probe gestellt. Doch die 11. Episode beweist, dass all das Leid, das sich beide in der Vergangenheit gegenseitig angetan haben, den Kern ihrer Beziehung nie erschüttert hat. Ragnars Rückkehr scheint Floki einmal mehr bewiesen zu haben, wie sehr er Ragnar liebt. Das bestätigt auch Helga (Maude Hirst) ihrem König: Alles, was Floki jemals getan hat, tat er nur, um die Liebe von Ragnar zu gewinnen. Beide scheinen sich zu verzeihen. Es ist ein rührendes Wiedersehen, das gleichzeitig auch Abschied ist. Floki will sich Ragnar nicht anschliessen, nach England zu segeln. Der vertraut seinem Freund an, dass ihn das Gefühl nicht loslässt, dass sie sich nicht wiedersehen werden, wenn sich ihre Wege trennen. Ragnar scheint seinen nahenden Tod bereits zu ahnen.

Vikings, Staffel 4, Episode 11: 8 Dinge, die sich nach dem Zeitsprung verändert haben

Ein Sturm im Wasserglas

Ragnars erwachsene Söhnewaren sich in einem Punkt einig: Den Hass auf ihren Vater, der sie nicht nur im Stich gelassen, sondern auch noch ein Kind mit einer Engländerin gezeugt hat. Hvitserk (Marco Islø) drohte zuvor sogar an, Ragnar eigenhändig zu töten, sollte dieser jemals zurück nach Kattegat kommen. Die Realität sieht dann anders aus. Als Ragnar gleich zu Beginn seinen Söhnen die Chance gibt, ihn zu erledigen und sich damit selbst zum König zu machen, zögern die vier jungen Männer. Lediglich Ubbe (Jordan Patrick Smith) tritt nach vorne und beweist Mut. Doch es kommt zu keinem Kampf. Stattdessen teilen Vater und Sohn eine innige Umarmung. Ragnars Söhne haben also doch nicht so viel Mumm, wie sie gerne hätten. Das muss sich aber bald ändern, wenn sie in die Fussstapfen ihres Vaters treten wollen.

Vikings, Staffel 4, Episode 11: 8 Dinge, die sich nach dem Zeitsprung verändert haben

Björn hat eine eigene Familie

Die Romanze von Björn (Alexander Ludwig) und Porunn (Gaia Weiss) endete damals tragisch. Von ihr fehlt noch immer jede Spur, das gemeinsame Kind ist in Björns Abwesenheit verstorben. Wirklich lieben konnte er die kleine Tochter nach dem Verschwinden seiner ersten Partnerin nicht. Björn zeigte sich erschreckend teilnahmslos und unberührt, als er vom Tod seiner Tochter erfuhr. Hoffentlich beweist er in den neuen Folgen bessere Vater-Qualitäten, denn Björn ist erneut Vater geworden. In der 11. Folge sehen wir Torvi (Georgia Hirst) mit Baby im Arm. Im Hintergrund sehen wir zwei weitere, ältere Kinder.

Neue Pläne für die Wikinger

Ragnar will ein weiteres Mal nach England segeln, doch die Wikinger – angeführt von Björn – haben andere Pläne. Das neue Ziel soll dabei Rom sein. Dafür hat sich Björn eine starke Flotte von Floki anfertigen lassen, mit denen sie neue Länder erkunden wollen, um wieder erfolgreich plündern zu können. Unterstützt wird Björn dabei von König Harald Schönhaar (Peter Franzén) und dessen Bruder. Ragnars Söhne bleiben jedoch weiterhin in Kattegat, um Königin Aslaug (Alyssa Sutherland) zu beschützen. Nur Ivar (Alex Høgh Andersen) hat andere Pläne und will sich seinem Vater anschliessen, um dessen Liebe zu gewinnen.

Vikings, Staffel 4, Episode 11: 8 Dinge, die sich nach dem Zeitsprung verändert haben

Lagertha ist frisch verliebt – in eine Frau!

Seit Start der Serie „Vikings“ ist sie die Frau, die sowohl von männlichen, als auch weiblichen Zuschauern angeschmachtet wird: Lagertha (Katerhyn Winnick)! Wir erfahren in der 11. Episode, dass sie erneut in einer Beziehung ist. Nach einigen gescheiterten Beziehungen mit Männern (u.a. mit Ragnar), scheint Lagertha jetzt neue Erfahrungen sammeln zu wollen. Ihr Herz hat eine Frau namens Astrid (Josefin Asplund) gewonnen, die wir in der neuen Folge zum ersten Mal sehen. Wirklich viel erfahren wir über ihre Partnerin nicht. Nur, dass Lagertha sie persönlich zur Kriegerin ausbildet und Astrid auch ein Auge auf Ragnar geworfen hat, wenngleich sie beteuert und auch zeigt, dass sie Lagertha mehr liebt. Ragnars Besuch bei Lagertha scheint alte Gefühle bei ihr geweckt zu haben. Trotz ihrer neuen Liaison mit Astrid, sind Lagerthas Augen mit Tränen gefüllt, als Ragnar das Dorf verlässt und aufbricht. Sie gesteht Astrid, dass sie sich ihrer Gefühle für Ragnar nie wirklich sicher war. Sie würde es nicht bereuen, dass sie getrennte Wege gegangen sind und trotzdem alles bereuen. Lagertha ist sichtlich hin- und hergerissen. Es bleibt spannend, wie sich das in den kommenden Episoden entwickelt.

Vikings, Staffel 4, Episode 11: 8 Dinge, die sich nach dem Zeitsprung verändert haben

Ivar ist der Aussenseiter

Der Titel der 11. Folge lautet „Der Aussenseiter“. Nach und nach zeigt sich in der Folge auch, wer damit gemeint ist: Ivar, der durch seine Behinderung nicht mit seinen kräftigen, gesunden Brüdern mithalten kann. Für ihn zeigt sich das vor allem darin, dass alle seine Brüder eine Affäre mit ein und der selben Sklavin haben, während Ivar noch immer Jungfrau ist. Seine Brüder wollen das für ihn ändern. Doch als Ivar gefragt ist, versagt seine Manneskraft. Das kränkt ihn so sehr, dass er bereit ist, die Sklavin Margrethe (Ida Marie Nielsen) zu töten, damit seine Brüder niemals davon erfahren und er einmal mehr in ihrem Schatten steht. Letztendlich kann die Sklavin sich selbst mit schönen Worten retten, die Ivars Verletzlichkeit offenbaren. Er ist der Aussenseiter, der weiss, dass er durch seine Behinderung nie in die Fussstapfen seines Vaters treten wird. Unterschätzen sollte man ihn trotzdem zu keiner Sekunde. Das wissen offensichtlich auch seine Brüder. Am Esstisch ist es Ivar, der wie das Oberhaupt der Familie, am Tischende sitzt.

Vikings, Staffel 4, Episode 11: 8 Dinge, die sich nach dem Zeitsprung verändert haben

Ragnar Testet Die Götter

Es war vielleicht der Moment in Episode 11, bei der alle Zuschauer für einen kurzen Moment den Atem angehalten haben. Nach seinem Besuch bei Lagertha erhängt sich Ragnar an einem Baum. Der Strick reisst schliesslich nach wenigen Sekunden mit der Hilfe eines Raben, der auf der Schulter des zappelnden Ragnars Platz genommen hat. Ragnar wirkt davon unbeeindruckt. Es wirkt fast so, als wäre es nicht das erste Mal, dass er versucht hatte, sich das Leben zu nehmen. Offensichtlich testet er die Götter, die ihm damit zeigen könnten, dass sie andere Pläne für ihn haben. Sollte Ragnar sich im Moment unsterblich fühlen, könnten das fatale Folgen bei seiner Reise nach England mit sich bringen. Denn wer die Geschichte des echten Ragnar kennt, weiss, dass der Wikinger sehr wohl sterblich ist…

„Vikings“ Staffel 4: Neue Folgen der 2. Hälfte kurz nach US-Premiere

Ende November ist es endlich soweit und die zweite Hälfte der 4. Staffel „Vikings“ startet. Deutschsprachige Fans müssen dieses Mal nicht so lange warten, denn die neuen Episoden stehen wenige Stunden nach US-Premiere auf Amazon Prime zur Verfügung. Jede Woche dürfen wir uns somit über eine neue Folge freuen.

"Vikings" Staffel 4: Neue Folgen der 2. Hälfte kurz nach US-Premiere

Lange mussten Fans der Serie „Vikings“ auf die Rückkehr ihrer Helden warten. Die 4. Staffel endete nach zehn Episoden, natürlich genau dann, als es nach einem Zeitsprung besonders spannend wurde. Am 30. November startet die zweite Staffelhälfte im amerikanischen Fernsehen und deutschsprachige Fans können bereits am Donnerstag, den 1. Dezember Ragnar (Travis Fimmel), Björn (Alexander Ludwig), Hvitserk (Marco Islø), Ivar (Alex Høgh Andersen), Ubbe (Jordan Patrick Smith) und Sigurd (David Lindstron), Lagertha (Katheryn Winnick) & Co auf ihren historischen Streifzügen zusehen. Ragnar Lothbrok verschwindet in der 2. Hälfte der 4. Staffel immer mehr in den Hintergrund, seine strahlende Zeit als Held scheint sich dem Ende zu nähern. Stattdessen sind es jetzt vor allem seine fünf Söhne im Fokus der Geschichte. Frischer Wind ist also vorprogrammiert.

"Vikings" Staffel 4: Neue Folgen der 2. Hälfte kurz nach US-Premiere

Wer Veränderungen gar nicht mag und sehr am „Vikings“-Cast hängt, sollte die letzten Episoden von Staffel 4 noch einmal ausgiebig geniessen. Denn Michael Hirst hat bereits vor rund einem Jahr in einem Interview bestätigt, dass wir uns von Ragnar (Travis Fimmel) trennen müssen. Vier Staffeln lang war er die Hauptfigur der Serie, jetzt naht das Ende. „Es wird niederschmetternd für die Zuschauer sein, mitanzusehen, wie ein grossartiger Charakter stirbt und ein prächtiger Charakter ein Ende findet. Travis war absolut charismatisch und grossartig.“ so Hirst. Mit Ragnars Tod, soll sich der Fokus der Geschichte mehr auf seine erwachsenen Söhne konzentrieren. „Sie werden anders sein, jeder Sohn hat ein anderes Schicksal (…). Statt nur einem charismatischen Anführer zu folgen, werden wir hoffentlich vier, junge, charismatische Leitfiguren haben, denen wir folgen werden.“

Video Thumbnail
Vikings: Season 4 Returns Comic-Con Full Trailer | History

Während sich die Fans der historischen Serie jetzt erst einmal über die Rückkehr der Wikinger freuen, stecken Cast und Crew schon wieder mitten in den Dreharbeiten. Aktuell arbeitet das Team bereits an der 5. Staffel „Vikings“, die 2017 ausgestrahlt werden soll. Lagertha bekommt in der 5. Staffel ein weiteres Tattoo. Das befindet sich dieses Mal gut sichtbar auf ihrer linken Schulter und zieht sich bis zu ihrem Oberarm. Zu sehen sind mehrere Ketten, sie selbst hat das Bild unter anderem mit dem Hashtag „Kettenpanzer“ versehen. Hat das Tattoo mit Lagerthas Kampf gegen Aslaug (Alyssa Sutherland) zu tun? Im Trailer zur zweiten Staffelhälfte von „Vikings“ wurde ein Kampf der beiden Frauen bereits bestätigt. Es wird sogar gemunkelt, dass sie die neue Anführerin von Kattegat wird und sich ihre Position von Aslaug zurückholt. Auf Instagram zeigt sich Winnick zuletzt mit einem ganz besonderen düsteren Look, der eine starke Season für Lagertha verspricht. In ihre Fussstapfen als tapfere Kriegerin scheint Torvi (Georgia Hirst) zu treten. In einem Instagram-Video sehen wir sie mit Schild und Schwert auf dem Schlachtfeld.

Erste Einblicke zu „Vikings“ Staffel 5

Der Cast der History-Serie „Vikings“ hält die Fans zu den Dreharbeiten zur 5. Staffel auf dem Laufenden. Während die Fans auf die zweite Hälfte von Staffel 4 warten, gibt erste Einblicke zur 5. Staffel auf Instagram. Ein paar der besten Schnappschüsse haben wir für euch zusammen gestellt.

My son don't mess around #vikings

Ein von Alexander Ludwig (@alexanderludwig) gepostetes Foto am

Staffel 4 ist noch lange nicht vorbei. Im November erwartet uns die zweite Hälfte, die noch einmal insgesamt zehn Episoden umfasst. Ragnar Lothbrok (Travis Fimmel) hat durch seine Affäre – aus der auch noch ein Kind entsprungen ist – mit der britischen Königin Kwenthrith und sein plötzliches Verschwinden das Vertrauen und die Sympathie seiner Männer verloren. Seine Frau Aslaug (Alyssa Sutherland) scheint sich mehr und mehr von ihrem Gemahl loszusagen und die alleinige Herrschaft anzustreben. Und dann gäbe es da noch immer Ragnars Bruder Rollo (Clive Standen), der in Frankreich zum Verräter wurde. Die 4. Staffel „Vikings“ endete für viele Zuschauer etwas zu plötzlich – und dies auch noch direkt nach einem spannenden Zeitsprung, der die Söhne von Ragnar als erwachsene Männer zeigt.

Forget yesterday. Today was crazy. @historyvikings

Ein von Alex Høgh Andersen (@alexhoeghandersen) gepostetes Foto am

Bei den Dreharbeiten zur 5. Staffel der TV-Serie sind folgende Bilder rund um den Alltag am Set entstanden. Und nicht nur das, Alexander Ludwig kommentiert einen Schnappschuss mit Jasper Paakkonen als Halfdan der Schwarze, Alexander Ludwig als Björn Ragnarsson und ein kleiner, blonder Wikinger-Junge, der schon jetzt ein Schwert in der Hand hält, mit den Worten „Mein Sohn albert nicht herum. #Vikings“. Nach der 10. Episode von Staffel 4, wussten die Zuschauer noch nichts von weiterem Nachwuchs. In den neuen Folgen wurde lediglich enthüllt, dass Siggy, die Tochter von Þórunn und Björn, gestorben ist. Nun scheint Björn Vater eines männlichen Nachkommens zu sein, dessen Mutter nur seine Geliebte Torvi (Georgia Hirst) sein kann. In der 10. Episode von Staffel 4 gab es einen Zeitsprung, in dem ungefähr zehn Jahre verstrichen sind. Das kann bedeuteten, dass Björn mittlerweile Vater von mehreren Kindern ist, die wir bisher nur noch nicht zu Gesicht bekommen haben. Wie es mit der 5. Staffel weiter geht, ist noch nicht bekannt. Ein paar der jüngsten Schnappschüsse rund um die „Vikings“-Dreharbeiten zur 5. Staffel haben wir hier für euch gesammelt.

You know it has been a messy day if you look like this even though make-up already tried to clean you up. ? @historyvikings

Ein von Alex Høgh Andersen (@alexhoeghandersen) gepostetes Foto am

When you realise your mom is gonna hate this snap. #sorrynotsorry @historyvikings #season5 #makeupdepartmentoftheyear

Ein von Alex Høgh Andersen (@alexhoeghandersen) gepostetes Video am

#brotherlylove with @marcoilsoe

Ein von Alex Høgh Andersen (@alexhoeghandersen) gepostetes Video am

#brotherlylove @historyvikings #juststupid

Ein von Alex Høgh Andersen (@alexhoeghandersen) gepostetes Video am

Viking brothers (or maybe sisters). Anyway, I love these fuckers.

Ein von Marco Ilsø, 21, Copenhagen ⚽?? (@marcoilsoe) gepostetes Foto am

Squad goals ? @historyvikings. Ps who spies new Torvi braids ;)?

Ein von Georgia Hirst (@geehirst) gepostetes Foto am

Just Happy @jordan_patrick_smith

Ein von Marco Ilsø, 21, Copenhagen ⚽?? (@marcoilsoe) gepostetes Foto am

Which ways West

Ein von Jordan Patrick Smith (@jordan_patrick_smith) gepostetes Foto am

Happy days on @historyvikings

Ein von Alex Høgh Andersen (@alexhoeghandersen) gepostetes Foto am

Stunt rehearsal @historyvikings

Ein von Alex Høgh Andersen (@alexhoeghandersen) gepostetes Video am

Vikings Staffel 4B: Trailer zum Start Ende November

Nun steht die Rückkehr der Wikinger endlich fest, am 30. November startet die zweite Hälfte der 4. Staffel „Vikings“ im Amerika auf einem neuen Sendeplatz. In unseren Breiten müssen sich Fans vorerst wohl noch etwas gedulden, ein Starttermin auf Amazon Prime steht aktuell noch nicht fest.

Am 30. November 2016 geht also die Geschichte von Ragnar Lothbrok (Travis Fimmel) und seinen Söhnen mit zehn Folgen weiter. Neue Episoden werden jetzt immer mittwochs ausgestrahlt, statt wie bisher donnerstags. Die letzte Folge der beliebten Wikinger-Serie endete damit, dass Ragnar nach langer Abwesenheit in seine Heimat Kattegat zurückkehrt, um als König Platz für seine Söhne zu machen: Es ist Zeit für einen neuen Vikinger-Herrscher. Ragnars vier Söhne mit Aslaug sind nun erwachsen geworden und werden einen grossen Bestandteil der Handlung einnehmen. Aber auch Björn bleibt nicht auf der Strecke – ihm wurde vom Seher eine grosse Zukunft vorausgesagt, die sich noch erfüllen muss. Es scheint also ein offenes Geheimnis zu sein, dass wir uns bald von Ragnar verabschieden müssen. Nach vier Staffeln des Mitleidens und Mitfieberns werden seine Tage bald gezählt sein und die Serie wird mit Travis Fimmel einen grossartigen Hauptdarsteller verlieren. Nichtsdestotrotz gibt es noch genügend andere Charaktere wie Lagertha, Björn und Floki, die uns schon von Beginn an begleitet haben und uns (hoffentlich) nicht so schnell verlassen werden.

Video Thumbnail
Vikings: Season 4 Returns Comic-Con Full Trailer | History

„Vikings“ Staffel 4B: Neuer Trailer und Bilder

Vor einigen Stunden überraschte „Vikings“-Hauptdarsteller Travis Fimmel die Fans mit einem neuen Trailer zur zweiten Hälfte der 4. Staffel. Im Fokus steht Lagerthas Rachefeldzug gegen Aslaug und Ragnars Vertrauen in Ivars schillernde Zukunft.

"Vikings" Staffel 4B: Neuer Trailer und Bilder

In knapp zwei Monaten geht es endlich mit der 11. Episode der 4. Staffel “ Vikings“ weiter. zZum Bedauern der Fans wurde die jüngste Season mit einer Pause von rund sieben Monaten unterbrochen. Immerhin endete die 10. Episode gleichermassen spannend, wie auch tragisch: Ragnar (Travis Fimmel) kehrt zurück in seine Heimat, doch ist er dort nicht länger willkommen. Selbst seine Söhne, die mittlerweile zu jungen Männern herangewachsen sind, halten nicht viel von ihrem Vater. Doch Ragnar hält weiterhin an dem Glauben an die rumreiche Zukunft seiner Kinder fest. Das zeigt sich in einem neuen Trailer, den Travis Fimmel vor einigen Stunden selbst gepostet hat. Auf Instagram überraschte er die Fangemeinde mit bisher ungesehenem Material zu den neuen Episoden. Zum Glück postete der 37-Jährige das Video noch einmal selbst, denn der Youtube-Link führt zu einem mittlerweile gesperrten Video.

"Vikings" Staffel 4B: Neuer Trailer und Bilder

Im Fokus des neuen Trailers ist Ragnars Vertrauen, dass die Taten seines verkrüppelten Sohns (Alex Høgh Andersen) in die Geschichtsbücher eingeht. Lagertha (Katheryn Winnick) ist davon überzeugt, dass es nur eine Königin unter den Wikingern geben kann – und dass soll sie sein, nicht Aslaug (Alyssa Sutherland). Im Trailer sehen wir die aktuelle Ehefrau von Ragnar mit Schwert und bewaffneten Männern durch Kattegat schreiten. Stellt sie sich ihrer Vorgängerin im Kampf? Rollo (Clive Standen) ist offensichtlich nicht mehr von einer ruhigen Zukunft in Paris überzeugt. Obwohl er Prinzessin Gisla liebt, hat er den Wikinger in sich viel zu lange unterdrückt. Zeit für eine Rückkehr von Rollo, dem Wikinger, in Staffel 4B…

New Trailer on YouTube https://youtu.be/rLpVv02T5sg #Vikings #Episode11 #HistoryVikingsExtras

Ein von Travis Fimmel (@fimmeltravis) gepostetes Video am

„Vikings“ Staffel 4: Epischer Trailer zeigt Ragnars Ende

Aktuell findet die Comic Con statt und das ist für Serienfans wie Weihnachten. Der neuste Trailer zu den neuen Episoden der 4. Staffel „Vikings“ bringen düstere Stunden für Ragnar Lothbrok mit sich. Seine Söhne treten in seine Fussstapfen, während die beiden Frauen in seinem Leben – Aslaug und Lagertha – nach Macht streben.

Nach nur zehn Episoden und verabschiedete sich die 4. Staffel „Vikings“ in eine bisher unbestimmte Pause. Fans fragten sich vor allem, wie es für Ragnar Lothbrok (Travis Fimmel) weitergeht, der das Ende seiner Regentschaft akzeptiert hat. Im neue Trailer sehen wir, wie Ragnar gemeinsam mit seinen erwachsenen Söhnen in den Krieg zieht. Doch die Schlacht scheint nicht zu seinem Vorteil auszufallen, denn plötzlich befindet er sich in der Gewalt des Feindes. Björn scheint nicht sonderlich glücklich über die Rückkehr seines Vaters zu sein und schliesst sich mit seinem Onkel Rollo (Clive Standen) für eine Allianz zusammen. Dabei ist dieser den Wikingern eiskalt in den Rücken gefallen und hat sich mit den Franzosen verbündet. Interessant ist auch das Machtspiel von Aslaug und Lagertha, die offensichtlich beide nach Macht unter den Wikingern streben und sich dabei gegenseitig in die Quere kommen. Kurz und knapp: „Vikings“ liefert uns einen epischen Trailer für die 4. Staffel, die im Herbst im US-Fernsehen fortgesetzt wird.

Video Thumbnail
Vikings Season 4 Returns | official trailer Comic-Con (2016) History

EM 2016: Danke Islands-Söhne!

Nochmal danke Islands-Söhne, der erste Wikinger-Überfall aus Island, der Erfolg das Viertelfinale, Beute gemacht, wie viel, viel Sympathie und grossen Respekt. Es geht nach Hause und es wird gefeiert Tage lang, neue Kinder gezeugt und neue Pläne geschmiedet, junge Männer werden erwachsen. Der neue Überfall wird geplant und dann werden die Schiffe beladen, mit Essen und Trinken und mit Kampfes lustigen Nordmännern! Huh! Huh! Huh! Die Wikinger kommen wieder und noch viel erfahrener und stärker… :)

Danke Islands-Söhne!
(via Scoopnest)

Seite 1 von 3123