The Strain – Neuer Trailer

The Strain

Hier die neue, längere Trailer mit viel Geschnetzeltem und Viechern zur Serienverfilmung von Guillermo Del Toros Vampirseuchen-Roman The Strain (dt. Die Saat). Die Serie startet am 13. Juli auf FX Networks, hier der Plot:

A plane lands at John F. Kennedy International Airport with lights off and doors sealed. Epidemiologist Dr. Ephraim Goodweather (Stoll) and his team are sent to investigate. On board they find two hundred corpses and four survivors. The situation deteriorates when the bodies begin disappearing from morgues. Goodweather and a small group of helpers find themselves battling to protect not only their own loved ones, but the entire city, from an ancient threat to humanity.

Vorschaubild
The Strain - Takeover (extended trailer)

The Strain – Trailer

The Strain

Der erste richtige Trailer zur Serienverfilmung von Guillermo Del Toros Vampirseuchen-Roman „The Strain“ (dt. Die Saat) sieht doch durchaus sehr schick aus…

The Strain is a thriller that tells the story of Dr. Ephraim Goodweather (Corey Stoll), the head of the Center for Disease Control Canary Team in New York City. He and his team are called upon to investigate a mysterious viral outbreak with hallmarks of an ancient and evil strain of vampirism. As the strain spreads, Eph, his team, and an assembly of everyday New Yorkers, wage war for the fate of humanity itself.

ARVE Fehler:
Thats all folks! - Video not available

Dracula: The Impaler (2014) – Trailer und Poster

Dracula: The Impaler (2014) - Poster

Wie es scheint hat es sich mit den Vampirfilmen noch nicht erledigt, und nicht nur das Poster, sondern vor allem auch der Trailer sehen durchaus fein aus:

Seven friends begin their Euro trip at the actual castle of Vlad the Impaler where he supposedly sold his soul to the devil over 500 years earlier, but the decrepit castle’s past envelopes them in a bloody ritual.

Vorschaubild
Dracula: The Impaler (2014) - Official Trailer 2

What We Do in the Shadows – Trailer

In Zeiten von „Twilight“ brauchen wir etwas, das die ganze Sache wieder ein bisschen erdet. Der folgende Film wurde ja bereits von Festival zu Festival gereicht und bekam Preise ohne Ende, was ja für gewöhnlich nicht so viel heisst, hier aber offenbar durchaus berechtigt zu sein scheint. Scheint ein bisschen wie „Borat“ zu sein, nur eben mit Vampiren und aus Neuseeland…

Vorschaubild
What We Do in the Shadows - International Trailer

Serie: From Dusk Till Dawn – Trailer

In wenigen Wochen läuft auf Robert Rodriguez TV-Sender El Rey Network eine „From Dusk Till Dawn“ Serie an, in der D.J. Cotrona und Zane Holtz die Gecko-Brüder spielen und die ansonsten ein TV-Remake des Stoffes darstellt. Jetzt gibt’s dazu einen ersten Trailer und der sieht leider nicht so berauschend aus…

ARVE Fehler:
Thats all folks! - Video not available

Horror Happy Meals

Der Künstler Newt Clements hat auf Pinterest einen grossen Stapel an Happy Meals erstellt, die meisten von ihnen stehen in Zusammenhang mit Kult Horrorfilmen. Wäre es nicht wunderbar, wenn Kinder ein wenig Michael Myers zur Mahlzeit bekommen? Leider gibt es die Teile nicht wirklich… zumindest noch nicht, aber es wäre schon mehr als nur genial, wenn Filme, Games und Serien wie Evil Dead, Friday the 13th, Saw, Texas Chainsaw Massacre, Hellraiser, Candyman, Chucky, Dracula, Elvira, Exorzist, From Dusk till Dawn, Carrie, Halloween, Hostel, Der weisse Hai, A Nightmare on Elm Street, Night of the Living Dead, Poltergeist, Predator, Re-Animator, Resident Evil, Blade, Scream, The Shinning, Terminator, The Ring, Vampira, Walking Dead, Godzilla und The Munsters als Happy Meal zu haben wären…

Evil Dead Happy Meal
Friday the 13th Happy Meal
Saw Happy Meal
Texas Chainsaw Massacre  Happy Meal
Hellraiser Happy Meal

Seit ihr nun auf den Geschmack gekommen und wollte mehr Horror Happy Meals? Nach dem Klick gibts mehr, viiiiiel mehr!

Ich will alles, gib mir alles   ➤

Fright Night 2: New Blood – Trailer

Das Remake von „Fright Night“ war ja ganz ok, es war witzig und hatte echt viel Charme, was vermutlich nicht zuletzt auch an David Tennant und Colin Farrell lag, die in ihren Rollen grossartig waren. Jetzt bekommt entweder das Remake ein Sequel oder das Sequel vom Original ein Remake. So oder so sieht das hier tatsächlich ziemlich nett aus. Der Film ist Anfang Oktober auf DVD erschienen…

Vorschaubild
FRIGHT NIGHT 2: NEW BLOOD - on Blu-ray, DVD & Digital HD | FOX Home Entertainment

Dario Argentos Dracula 3D – Trailer (HD)

Hier der finale Trailer zu Dario Argentos jüngstem Regiedisaster „Dracula 3D“. In unseren Breiten erschien die Klamotte und Qual für jeden Argento-Fan bislang noch nicht, aber das wird sich eventuell noch ändern. Darsteller sind u.a. Tochter Asia Argento, Rutger Hauer und Thomas Kretschmann…

Vorschaubild
Argento's Dracula 3D Official Trailer (HD) Asia Argento, Rutger Hauer

Blue Moon Rises Tonight

Doch was ist eigentlich ein „Blauer Mond“ oder „Blue Moon“? Heute bezeichnet man in der Regel den zweiten Vollmond in einem Monat als „Blue Moon“. Dieser heute übliche Gebrauch des Begriffs ist allerdings historisch falsch: Ursprünglich wurde ein Mond als „Blue Moon“ bezeichnet, wenn es innerhalb einer Jahreszeit vier Vollmonde statt der normalen drei gab. Der „Blue Moon“ war dann der dritte Vollmond dieser Jahreszeit. Einen solchen historisch korrekten „Blue Moon“ gibt es auch im August: Seit Sommerbeginn gab es nämlich bereits Vollmonde am 23. Juni und am 22. Juli. Mit dem Vollmond am 20./21. August und am 19. September hat der Sommer damit vier Vollmonde.

Blue Moon Rises Tonight

Im Maine Farmers Almanac wurde ein Blue Moon ursprünglich wie folgt definiert: Ein Blue Moon war der dritte Vollmond in einer Jahreszeit, wenn es in dieser ausnahmsweise einmal vier Vollmonde gegeben hatte. Solche „blauen Monde“ konnte es nur im November, Mai, Februar oder August geben. Im Farmers Almanac hatten alle Vollmonde eines Jahres eine bestimmte Bedeutung. So gab es beispielsweise im Herbst einen „Erntemond“ und einen „Eiermond“ oder „Ostermond“ vor Ostern. Der Kalender war zudem auf das tropische Jahr bezogen und lief von einer Wintersonnenwende zur nächsten. Auch die Jahreszeiten wurden etwas anders definiert als heute üblich. Normalerweise fielen in jede dieser Jahreszeiten drei Vollmonde. In seltenen Fällen allerdings gab es einen vierten. Und genau in solchen Fällen nannte man den dritten Mond einer Jahreszeit „blauer Mond“. Den dritten Vollmond wählte man aus, weil so die zeitliche Zuordnung der „normalen“ Vollmonde mit einer bestimmten Bedeutung besser erhalten blieb und beispielsweise der letzte Vollmond einer Jahreszeit weiterhin in relativer zeitlicher Nähe zu den Sonnenwenden oder Tag-und-Nachtgleichen des Kalenders lag.

In einem Artikel in der Märzausgabe der Zeitschrift Sky & Telescope des Jahres 1946 über „Blaue Monde“ findet sich der entscheidende Satz: „Sieben Mal in 19 Jahren gab es – und gibt es – 13 Vollmonde im Jahr. Das bedeutet elf Monate mit jeweils einem Vollmond und ein Monat mit zwei. Dieser zweite in einem Monat, so interpretiere ich es, wurde Blue Moon genannt.“ Diese Fehlinterpretation des Autors setzte sich schnell durch. Die alte Definition geriet in Vergessenheit und heute wird überall der zweite Vollmond eines Monats als „blauer Mond“ bezeichnet.

Es ist übrigens nicht ausgeschlossen, dass der Vollmond tatsächlich einmal bläulich erscheint. Entsprechende Berichte gibt es beispielsweise aus dem Jahr 1883. Grund dafür waren ungeheure Aschemengen, die durch den Ausbruch des Vulkans Krakatau in die Atmosphäre geschleudert worden waren. Diese Partikel streuten vor allem die rötliche Komponente des Mondlichts, so dass der Mond bläulich erschien. Heute Nacht ist allerdings ein solches Phänomen nicht zu erwarten. Übrigens fand die Trauerfeier für Neil Armstrong (den ersten Menschen auf dem Mond) an einem Tag statt, der einen Blue Moon hatte. Hier spielt auch die Doppelbedeutung „to be blue“ (traurig sein) eine symbolische Rolle. Wir Wölfe heulen heute Abend den Mond an… und fressen Vampire!

Vorschaubild
The Marcels - Blue Moon
Seite 3 von 712345...»