DBD: Silence In The Snow – Trivium

Gefällt mir!

Was ist nur aus Trivium geworden? Was einmal hart, wild und ungestüm angefangen hat, verliert sich immer mehr im Mainstream. Ok, viele werden nun sagen, dass Trivium schon immer Mainstream war, doch die ersten Alben hatten doch durchaus Potenzial. Wie der neue Track „Silence In The Snow“ zeigt, kann man offensichtlich von dieser Band nicht mehr allzu viel erwarten. Der Song fungiert auch als Titelstück des neuen Albums „Silence In The Snow“, das am 2. Oktober erscheint und elf Tracks beinhalten wird…

Video Thumbnail
Trivium - Silence In The Snow [OFFICIAL VIDEO]

DBD: Through Blood And Dirt And Bone – Trivium

Gefällt mir!

Heute für euch Trivium’s Video zum Song „Through Blood And Dirt And Bone“ aus dem Album „Vengeance Falls“, inkl der Lyrics

Video Thumbnail
Trivium - Through Blood And Dirt And Bone [OFFICIAL VIDEO]

Die young save yourself
Life is only replaced by hell
I know that the hurt will just go on
I cant save myself
Slowly without a name
As the blood empties from my veins
Nothing ever stays the same I know
I always take the blame

I fear I wont make, make it out, out in time
I fear I wont make, make it out, out alive

I’m alone when the ending comes
Take control of the nightmare
This fate has become my own

Choking on my soul
Misery has gained control
And in outh I start to pull the cord
That’s trapped in side my bones
I want so much to make you feel
All this pain that makes me real
I bring you down to fall with me
Now drown inside of my disease

I fear I wont make, make it out, out in time
I fear I wont make, make it out, out alive

I’m alone when the ending comes
Take control of the nightmare
This fate has become my own
There is no quiet ending
Ill be taking you with me
Through blood and through dirt and bone

Through blood and dirt and bone

I’m alone when the ending comes
Take control of the nightmare
This fate has become my own
There is no quiet ending
Ill be taking you with me
Through blood and through dirt and bone

DBD: Evelyn – Volbeat feat. Trivium

Gefällt mir!

Vor ein paar Monaten waren Trivium mit Volbeat auf Tour und wurden von den Jungs auf die Bühne eingealden, um mit ihnen „Evelyn“ zu spielen. Ich selbst bin ja kein Fan von Volbeat, aber die beiden Bands zusammen klingen grossartig… Überzeugt euch selbst!

Video Thumbnail
Volbeat - Evelyn - Live From Sands Event Center, Bethlehem, PA / 2014 ft. Trivium

DBD: Through Blood And Dirt And Bone – Trivium

Gefällt mir!

Trivium haben ein Musikvideo zu ihrer neuen Single „Through Blood And Dirt And Bone“ veröffentlicht. Der Clip setzt sich aus Konzert- und Reise-Eindrücken der letzten Monate zusammen. Regisseur des Musikvideos ist Luke Daley. „Through Blood And Dirt And Bone“ stammt vom aktuellen Album „Vengeance Falls“ der Heavy-Metal-Band aus Orlando, Florida, das im Oktober 2013 erschien. Nachfolgend gibts auch gleich die Lyrics mit dazu…

Video Thumbnail
Trivium - Through Blood And Dirt And Bone [OFFICIAL VIDEO]

Die young, save yourself
Life is only replaced by hell
I know that the hurt will just go on
I can’t save myself

Slowly without a name
As the blood empties from my veins
Nothing ever stays the same – I know
I’ll always take the blame

I fear I won’t make
Make it out
Out in time
I fear I won’t make
Make it out
Out alive

I’m alone when the ending comes
Take control of the nightmare
This fate has become my own

Choking on my soul
Misery has gained control
Hand in mouth, I start to pull the corpse
That’s trapped inside my throat

I want so much to make you feel
All this pain that makes me real
I bring you down to fall with me – now drown
Inside of my disease

There is no quiet ending
I’ll be taking you with me
Through blood and through dirt and bone
Through blood and dirt and bone

DBD: No Way to Heal – Trivium

Gefällt mir!

Aus dem morgen erscheinenden Album „Vengeance Falls“ haben Trivium den Song „No Way to Heal“ online gestellt und auch dieser Song tönt um einiges besser als alles, was auf dem letzten Album zu hören war…

DBD: Strife – Trivium

Gefällt mir!

Aus dem kommenden Album „Vengeance Falls“, welches am 15. Oktober erscheint, hier der neue Song „Strife“. Nachfolgend gibt wie immer die Lyrics gleich mit dazu…

Video Thumbnail
Trivium - Strife (Studio version)

My anxiety’s clawing
Out from deep within me
It burns within as my throat begins to cauterize

This negativity’s leeching
Any shred of composure
Rationale has decayed and left me bound in madness

I reach for calm
I starve for a balance unknown
This burden tortures me deep in my soul

I’ve found that strife won’t make the bleeding stop
Nor will it take away the pain
I feel like this search is all in vain
And I struggle to find my way

How I yearn for the silence
For an end to the voices
The calamity grows and the deafness leads to disarray

Guilt buries me alive
In a coffin – criticized
I shouldered the blame and dug this hole for me to lay in

I reach for calm
I starve for a balance unknown
This burden tortures me deep in my bones

I’ve found that strife won’t make the bleeding stop
Nor will it take away the pain
I feel like this search is all in vain
And I struggle to find my way

I’ve found that strife won’t make the bleeding stop
Nor will it take away the pain
I feel like this search has been all in vain
And I struggle to find my way

I’ve found that strife won’t make the bleeding stop
Nor will it take away the pain
I feel like this search is all in vain
And I struggle to find my way

I’ve found that strife won’t make the bleeding stop
Nor will it take away the pain
I feel like this search has been all in vain
And I struggle to find my way

DBD: Brave This Storm – Trivium

Gefällt mir!

Heute gibts im „Death Bell of the Day“ den neuen Song „Brave This Storm“ aus dem kommenden Trivium Album „Vengeance Falls“. Klingt zumindest besser als alles vom letzten Silberling, mal sehen, wie das neue Album wird, hoffentlich wieder härter und thrashiger! Wer möchte, kann sich den neusten Song hier runterladen

DBD: Watch The World Burn – Trivium

Gefällt mir!

Hier das Video „Watch The World Burn“ der Florida Metaller Trivium aus dem neuesten Album „In Waves“, welches in erster Linie in den Paint It Black Studios in Orlando, Florida aufgezeichnet wurde. Great stuff! We are the arson!

Video Thumbnail
Trivium - Watch The World Burn [OFFICIAL VIDEO]

If we all fall down,
We fall before moving wheels,
Crushed between the gears!
If we fall in line,
We see that this path leads straight,
Into the great machine!

If we all fall down,
We’re swallowed by hopelessness,
Digested by their need!
If we fall in line,
We’re cycled through as the blood,
Keeping it alive.

I cannot take it anymore.
(I cannot take it anymore! )
I feel it bleed out on the floor.
(I feel it bleed out on the floor! )
You are a lost cause.
(You are a lost cause! )
You are a lost cause!

Watch the world burn,
It sets the air on fire!
Watch the world burn,
We are the arson!

If we break their hold,
We open our arms to fight,
Unleashing the light!
If we stand our ground,
We become the enemy,
The revolution sounds!

If we break their hold,
We’re faced down by everything,
Challenged with a war!
If we stand our ground,
We’re sacrificing ourselves,
To save so much more!
I cannot take it anymore.
(I cannot take it anymore! )
I feel it bleed out on the floor.
(I feel it bleed out on the floor! )
You are a lost cause.
(You are a lost cause! )
You are a lost cause!

Watch the world burn,
It sets the air on fire!
Watch the world burn,
We are the arson!

Holding the breath now,
Don’t make a sound,
Don’t make a sound!

We are the arson,
We burn it down,
We burn it down!

I cannot take it anymore.
(I cannot take it anymore! )
I feel it bleed out on the floor.
(I feel it bleed out on the floor! )
You are a lost cause.
(You are a lost cause! )
You are a lost cause!

Watch the world burn,
It sets the air on fire!
Watch the world burn,
We are the arson!

Watch the world burn,
It sets the air on fire!
Watch the world burn,
We are the arson!

We are the arson!
We are the arson!
We are the arson!
Watch the world burn!

We are the arson!
We are the arson!
We are the arson!
Watch the world burn!

Album Review: Trivium – In Waves

Gefällt mir!

Dieses Album ist Modern Thrash-Metal-Core-Art vom Feinsten! Es beginnt die Zeit der Auflehnung. Eine Revolution gegen anhaltende musikalische Trends im Metalsektor. Eine Antwort auf die drohende Stagnation der modernen Gitarrenkunst. Trivium wagen den Versuch, etwas Neues zu kreieren und der Welt zu zeigen, dass auch im Jahr 2011 noch frische Songs geschrieben werden können. So sind zumindest die Aussage von Frontmann Matt Heafy und würden Trivium Machine Head heissen, würde das neue Werk nicht den Titel „In Waves“, sondern „The Blackening“ tragen. Wieso? Weil Rob Flynn & Co. anno 2007 ihren bereits bei „Through The Ashes Of Empires“ begonnenen neuen Weg exzellent gefunden hatten, was sich vor allem in komplexen und abwechslungsreichen Songs widerspiegelte. Genau so steht es mit Matt Heavy und seinen Mitstreitern, die ebenfalls beim Vorgänger „Shogun“ deutlich mehr anspruchsvollen Metal und weniger Core in ihren Sound integrierten. Freunde, ihr dürft heiss sein auf neue Kost aus Florida…

… denn Trivium lassen euch auch 2011 nicht im Stich! Der Look des jüngsten Trivium-Sprösslings „In Waves“ zeigt mit seinen düsteren und mysteriösen Facetten einen kontrastreichen Gegenpol zur sonnigen Heimat der Band, Florida. Ein stimmiges Gesamtbild präsentieren sich mit dem Artwork, den Songstrukturen sowie dem Videoclip zur ersten Singleauskopplung, die ebenfalls den Albumtitel „In Waves“ trägt: Bedrohlich, finster und von einprägsamen Überraschungen gespickt, zeigt das Album die Band, nach der Neubesetzung mit Nick Augusto an den Drums, von einer erwachseneren, nachdenklicheren Seite, die sich weitab von typischen Klischees des Metalcore bewegt. Das Cover ist deutlich düsterer, die Band selbst zeigt sich im Video zu „In Waves“ nicht als headbangende Metalkombo, sondern als Gruppe Abenteurer. Und auch die Musik zeigt vom Start weg einen bedrohlich finsteren Charakter.

Video Thumbnail
TRIVIUM - In Waves (Official Music Video)

Ein Intro und schon geht’s mit der Vorabsingle und Titeltrack „In Waves“ sowas von in die Vollen, ähnlich dem exzellenten „Shogun“-Opener „Kirisute Gomen“. Jungs, dass ist mal ein Arschtritt: „Capsizing the Sea“ zieht den Spannungsbogen rauf, der mit dem ersten Ton vom folgenden Namensgeber des Albums gleich mächtig niedergeschrien wird. Viermal hallt ein aggressiv geshoutetes „In Waves“ durch die Boxen, bevor das Ganze in einen wieder einmal begnadeten Refrain mündet, wie ihn in diesem Sektor wohl nur Trivium schreiben können. Der Song bereitet den Hörer auf das vor, was die Band 2011 ausmacht: Mehr Härte, mehr Dunkelheit, einprägsame Refrains und Melodien und Mut zur Abwechslung. Genau diese Rhythmuswechsel, gepaart mit dem Rückgrat zum verstärkten Einbau technisch anspruchsvoller Instrumentalparts (siehe „The Blackening“) lassen „In Waves“ zu einem absoluten Highlight der Metalveröffentlichungen des Jahres werden.

Im Laufe des Albums ziehen die Jungs unheimlich geschickt und souverän das Tempo immer wieder an, streuen erschütternde Beats ein und treten dann wieder effektvoll auf die Bremse. Viele Rhythmusvariationen und ein unbändiger Ideenreichtum prägen das Album. Einerseits schrauben sich in fast jedem Song die Refrains unwiderruflich ins Gedächtnis des Hörers, andererseits gibt es auch nach zahlreichen Durchläufen noch etwas zu entdecken. Diese Stärke schöpft die Band auf „In Waves“ ähnlich souverän wie auf „Ascendancy“ aus, nur dieses Mal sind die Instrumentierung und der Gesang noch ein gutes Stück ausgereifter.

Video Thumbnail
Trivium - Inception Of The End (Audio)

„Inception of the End“ und „Dusk Dismantled“ sind zwei brachiale Dampframmen und so ziemlich das geilste, was mir von Trivium bis dato zu Ohren gekommen ist, wovor ich mich einfach nur verneigen kann. Vor allem zweitgenannter ist streckenweise lupenreiner Death Metal. Für „Watch the World Burn“ und „Built to Fall“ kann keine andere Bezeichnung als genial verwendet werden. Weiteres Highlight ist das unheimlich groovende „Black“ und die finale Halbballade „Of all these Yesterdays“, diese klingt vielleicht im ersten Durchlauf noch etwas hölzern, entfaltet später aber einen Charme sondergleichen!

Die Songs, die sich durch eine solche Fülle an Abwechslungen und Spielereien meist oberhalb der 4-5 Minutengrenze befinden, sind für sich genommen immer noch homogen und klingen nicht überfrachtet und doch erscheint das Album wie aus einem Guss! Der Prozess, dem sich die Band unterzogen hat, wird bereits im melancholisch angehauchten Intro „Capsizing The Sea“ deutlich, das eine beklemmende Spannung bis hin zu den ersten packenden Schreien von „In Waves“ aufbaut. Von flotten Stücken bis hin zu brachial daher kommenden Tracks bietet die Platte eine ausgewogene Mischung an Härte und Tempo und sorgt für ein durchwegs stimmiges Hörgefühl.

Video Thumbnail
Trivium - Watch The World Burn [OFFICIAL VIDEO]

Mag es nun am Drummerwechsel liegen, oder an der persönlichen Weiterentwicklung der vier Jungspunde aus den Staaten – „In Waves“ sticht aus dem Pool der herkömmlichen Metalcore-Scheiben aus den vergangenen Jahren durch Intelligenz und Ideenreichtum hervor. Man wünscht sich bei der Platte zwar an mancher Stelle, die Herren wären noch ein wenig mutiger an die Sache rangegangen und hätten sich selbst noch härter an ihr Limit getrieben, aber dafür bleibt den Mittzwanzigern in Zukunft noch genug Spielraum nach oben offen. Trivium haben definitiv ein herausragendes Album geschrieben. Ob dies die heldenhafte Antwort auf die Stagnation des modernen Metalsektors ist, wird wohl erst die Zeit endgültig klären. Die Band hat ihre gewohnten Stilmittel nahezu perfektioniert, mit einer Prise ungewohnter Dunkelheit und Härte verfeinert und nebenher ein halbes Dutzend Highlights auf CD gebannt. Viel besser kann man es eigentlich nicht machen.

Trivium „In Waves“ ist der absoluter Kauftipp aus der Gruft für alle Metalfans da draussen! Dabei sollte man die Special Edition von „In Waves“ im Auge haben, bekommt man doch hier für etwas mehr deutlich was geboten: 5 Bonustracks (u.a. eine fantastische Coverversion des Sepultura-Evergreens „Slave New World“) sowie eine DVD mit Livematerial, bei der u.a. auch Stücke dieses aktuellen Albums performt wurden und einer 40-minütigen Behind-the-scenes-Dokumenation.

Trackliste:

  1. Capsizing The Sea
  2. In Waves
  3. Inception Of The End
  4. Watch The World Burn
  5. Dusk Dismantled
  6. Black
  7. Built To Fall
  8. Caustic Are The Ties That Bind
  9. A Skyline´s Severance
  10. Forsake Not The Dream
  11. Chaos Reigns
  12. Of All These Yesterdays
  13. Leaving This World Behind

Album Review: Trivium - In Waves
7.4 Total
0 Besucherwertung (0 votes)
Originalität7
Tempo8
Musikalische Fähigkeiten8
Gesang8
Songtexte6
Substanz7
Produktion8
Langlebigkeit7
Bewertung der Besucher Wie bewertest Du?
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Wie bewertest Du?

DBD: Inception of the End – Trivium

Gefällt mir!

Schnell, schnell Freunde der Gruft, hört euch den neuen Song „Inception of the End“ aus dem im August kommenden Trivium Album „In Waves“ an, denn dieser wird vermutlich nicht lange Online verfügbar sein! Aber eines kann ich euch sagen, dieses Album muss man sich zu Gemüte führen… :bang:

Video Thumbnail
Exclusive First Listen of Trivium's "Inception of the End"

DBD: Dusk Dismantled – Trivium

Gefällt mir!

Vom kommenden Trivium Album „In Waves“, welches ab dem 5. August erhältlich ist, gibts heute im „Death Bell of the Day“ den Song „Dusk Dismantled“ in der Gruft:

Video Thumbnail
Trivium - Dusk Dismantled (Audio)

Dusk Dismantled

We are the insect
We are the insect, breeding
We are the insect
We are the insect, breeding

A fire burns
In the back of
The throat
Let it out, let it out
Before the
Choke

Dusk dismantled
Combustion’s convergence with our existence
Dusk dismantled
We are the infinitesimal

Bursting inside out
Bursting from the inside out
Bursting inside out
Bursting from the inside out

I dig a hole
Through what’s left of
My world
Searching for, something more
I turn it
Inwards

Dusk dismantled
Combustion’s convergence with our existence
Dusk dismantled
We are the infinitesimal

I’m falling, I’m falling
In this colossal void
Each day that I spent digging downward
Built me up for a higher fall

Dusk dismantled
Combustion’s convergence with our existence
Dusk dismantled
We are the infinitesimal

Dusk dismantled
Dusk dismantled
Dusk dismantled
Dusk dismantled
Combustion’s convergence with our existence

DBD: In Waves – Trivium

Gefällt mir!

Heute gibts im Rahmen des „Death Bell of the Day“ den neuen Trivium Song „In Waves“, welchen es hier auch kostenlos zum Download gibt, um die Ohren. Macht neugierig auf das neue, gleichnamige Album! :bang:

Video Thumbnail
Trivium - In Waves [OFFICIAL VIDEO]

In Waves
In Waves
In Waves
In Waves

Do I end this all for the world to see?
(In Waves In Waves)

Do I take everybody else down (Everybody else down)
Everybody else down with me?

In Waves
In Waves
In Waves
In Waves

Do I end this all for the world to see?
(In Waves In Waves)

Do I take everybody else down (Everybody else down)
Everybody else down with me?

I know that death approaches fast.
(In waves In waves)

Whats the purpose if this life wont last?
Pulling everyone down with me!

PERPETUALLY!
Perpetually were igniting in waves.
INCESSANTLY!
Incessantly were sinking in flames.

PERPETUALLY!
Perpetually were igniting in waves.
INCESSANTLY!
Incessantly were sinking in flames.

In Waves
In Waves
In Waves
In Waves

Do I end this all for the world to see?

Do I take everybody else down,
Everybody else down with me?

I know that death approaches fast.

Whats the purpose if this life wont last?
Pulling everyone down with me!

Do I end this all for the world to see?
(In Waves In Waves)

Do I take everybody else down (Everybody else down)
Everybody else down with me?

I know that death approaches fast.
(In waves In waves)

Whats the purpose if this life wont last?
Pulling everyone down with me!

Pulling everyone down with me!
In Waves
Pulling everyone down with me!

GoW Special: Trivium – Shattering The Skies Above

Gefällt mir!

Wie vielleicht die wenigstens Wissen, wurde zu God of War III ein grossartiges Album released, mit Songs von Killswitch Engage, Dream Theater, Taking Dawn, Opeth und Mutiny Within. Selbstverständlich sind, wie der Titel erwarten lässt, auch Trivium mit auf der Scheibe mit „Shattering The Skies Above“ und nachfolgend gibt es ein grossartiges Fan Video dazu, ein Mixup aus Trivium Live Auftritt und GoW Mitschnitten und dies so stimmig arrangiert, dass es einfach hier zum GoW Special dazu gehört!

Video Thumbnail
TRIVIUM - Shattering The Skies Above (Video) *NEW*

take me into the seas
so I can clean off this disease
death will complete me
it’s what I need

take my evil to the skies
take my evil; all light dies

shattering the skies above
I want to destroy all that you love
shattering the skies above
I won’t rest till I am drenched in blood

Trivium: Sepultura Cover „Slave New World“ als kostenloser Download

Gefällt mir!

Zum kommenden Spiel „God of War III“ wird es einen Soundtrack geben, der ganz vielversprechend klingt, mit Bands wie Killswitch Engage, Trivium, Dream Theater, Taking Dawn, Opeth und Mutiny Within.

Trivium liefert hierzu eine Coverversion von Sepulturas „Slave New World“ ab, welche nun bei Metal Hammer UK kostenlos runtergeladen werden kann. Dieses Angebot gilt leider (eigentlich) nur für Leser aus Grossbritannien, sprich wenn man den Download direkt aus einem anderen Land starten möchte, wird einem dies verwehrt. Doch wozu gibt es Proxy Server? Einfach alle Optionen des Proxies deaktivieren (sprich alles zulassen) und schon kommt man in den Genuss des neuen Trivium Songs ;)

ARVE Error:
Thats all folks! - Video not available

Trivium mit 12 jährigem Gastdrummer

Gefällt mir!

Auf der Japan Tour, während dem Soundcheck in Nagoya, sind die Jungs von Trivium auf den 12 jährigen Kent aufmerksam geworden. Matt fragt ihn einmal zum Spass, ob er mit jammen möchte. Selbstverständlich hat Kent mitgemacht, sich gleich hinter Travis’s Drum Kit gesetzt und zum Song „Iron Maiden“ so beeindruckend losgelegt, dass er einen kleinen Gastauftritt in der Live Show bekommen hat. Yeah, this is fucking awesome!

Video Thumbnail
Trivium jammed "Iron Maiden" with super drummer kid
Seite 1 von 212