Album Review: The Jokers – Rock & Roll Is Alive

Freunde, ich mag dieses Cover und noch bevor die ersten Klänge der zweiten Jokers-Platte an das Ohr dringen, hat der optische Eindruck des Covers bereits einige Erwartungen geweckt! Dieser muskulöse Doctor im Mad Max-Stil, der einem Grab zwischen den Grabsteinen von Jimi Hendrix und Bon Scott entsteigt, irgendwie an den Fleisch gewordenen Eddi von Iron Maiden erinnert und locker als Marvel-Held durchgehen würde. Muss da noch etwas über die Musik von „The Jokers“ gesagt werden? Hell yeah! Der bluesige Hardrock ist tatsächlich genau zwischen dem Gitarrengott Hendrix und dem hart rockenden Blues von AC/DC angesiedelt. Nicht zu soft, nicht zu heavy. Mit der Musik von „The Jokers“ hadert man nicht lange, sondern kommt sofort vollends auf den Geschmack. Ihr kerniger Rock’n’Roll geht direkt in Bauch und Beine, hat Groove und Blues und brilliert mit tollen Melodien und wuchtigen Riffs.

The Jokers - Rock & Roll Is Alive

The Jokers sind die Brüder Paul und Simon Hurst (Gitarre und Bass), Chris Poole (Drums) und Sänger und Frontmann Wane Parry. Ihr Debut Album „The Big Rock’n Roll Show“ erschien 2009 und erreichte innerhalb weniger Monate erstaunliche Verkaufszahlen. Die Scheibe wurde im Juli 2009 vom britischen Magazin „Powerplay“ zum Album des Monats gekürt und wurde generell für seine tolle Qualität gerühmt. Es folgten unzählige Shows in schmuddeligen Clubs und dubiosen Spelunken, die für die vier Musiker nur ein Ziel hatten: The Jokers bekannt zu machen und künstlerisch zu wachsen. „Wir sind eine hart schuftende Band, die so viel spielt wie irgend möglich und dadurch ständig dazulernt“, erklärt Paul Hurst. „Bei uns ist alles ehrlich und authentisch, unser Ziel lautet: erfolgreich sein und die Menschen glücklich machen.“

The Jokers

Glücklich sein werden die Fans dieser fabelhaften Band sicherlich auch mit dem neusten Silberling „Rock’n Roll Is Alive“. Mit diesem Namen hat das Album zwar keinen sonderlich originellen Namen bekommen, doch bei authentischer, klassischer und kraftstrotzender Rockmusik verlangt das auch niemand. Eigentlich kein Wunder, dass diese heisse und hungrige junge Band aus Liverpool alles mitbringt, was ehrliche und authentische Rockmusik ausmacht: In einem Land wie England, in dem die lange Tradition legendärer Gruppen wie The Who, Free, Mott The Hoople, The Faces oder Led Zeppelin eine eindeutige Sprache spricht, ist anno 2013 der Nährboden für junge vielversprechende Formationen weiterhin geradezu ideal. Die Band hat zusammen mit Produzent Andy MacPherson (Eric Clapton, The Who, Barclay James Harvest, The Buzzcocks) ein richtig dreckiges Stück Rock’n Roll eingetütet.

Video Thumbnail
The Jokers 'Rock and Roll Is Alive' The Junction, Cambridge, UK

Die elf Nummern der neuen Scheibe überzeugen. Songs wie der wunderbar groovende Opener „Silver City“, das auf raffinierten Arpeggio-Gitarren basierende „Radio“, welches ein bisschen ZZ Top, eine Prise Kiss und ein Schuss Heaven’s Basement enthält und das bewusst an Free orientierte „Find My Way Home“ sind wichtige Eckpunkte des Albums. „Natürlich konnten wir uns durch die vielen Konzerte als Band und Komponisten weiterentwickeln“, freut sich Paul Hurst, „bei unserem Debüt waren wir finanziell und künstlerisch noch deutlich limitierter, diesmal hatten wir mit Andy einen Produzenten, der an uns glaubte und sagte: ‚Macht euch keine Sorgen wegen der Kosten, ihr zahlt nur so viel wie ihr euch leisten könnt.'“ Verteilt über fast zwei Jahre haben „The Jokers“ insgesamt fünf Monate mit Produzent Andy Macpherson an „Rock’n’Roll Is Alive“ gearbeitet. „Wir sind heute stilistisch eindeutiger als vor vier Jahren“, beschreibt Hurst die hörbare Unterschiede zwischen dem 2009er Debüt und dem aktuellen Album, „die Songs sind noch rockiger, in sich geschlossener und direkter im Sound. Man spürt, dass wir heute noch stolzer auf unsere Songs sind und wirklich jede einzelne Note auf Rock’n’Roll Is Alive lieben.“ Und genau das hört man der Scheibe auch an!

The Jokers

Die Scheibe erscheint am 30. August 2013 über Steamhammer/SPV und wird alle Rockmusikfans begeistern. Hurst: „Wir haben uns in den zurückliegenden 24 Monaten spürbar weiterentwickelt und legen jetzt ein Album vor, das seinen Titel zu Recht trägt. Rock’n’Roll ist ein Lebensgefühl, es bedeutet Freiheit, Toleranz und Selbstverwirklichung. All dieses reflektiert unsere neue Scheibe perfekt.“ Dieser Meinung bin ich auch! Die vierköpfige Truppe ist das Paradebeispiel, wie man klassische Rockmusik in die Gegenwart transportiert, dabei weder die illustre Vergangenheit dieser Musikrichtung leugnet noch Modernität und Aktualität vermissen lässt. Ihr zweites Album „Rock’n’Roll Is Alive“ ist eine Feierstunde für alle Fans klassischer Rockmusik und wurzelt tief in den 1970ern und natürlich gibt es den Sound, welchen „The Jokers“ spielen, auch von unzähligen anderen Bands, doch solange die Musik Spass macht, ist mir das egal – und Spass macht die Scheibe zweifelsohne!

The Jokers

  1. Silver City 3:45
  2. Rock´n`Roll Is Alive 2:58
  3. Radio 4:00
  4. Blood Of Ox 0:36
  5. Night Driver 3:12
  6. Let It Rock 3:15
  7. Find My Way Home 4:14
  8. Sky Line 0:35
  9. N.Y.C. 4:30
  10. Bring Your Love Back To Me 3:56
  11. Dr. Rock Head 2:28
Album Review: The Jokers - Rock & Roll Is Alive
6.9 Total
7.9 Besucherwertung (1 vote)
Originalität3
Tempo6
Musikalische Fähigkeiten10
Gesang9
Songtexte6
Substanz7
Produktion8
Langlebigkeit6
Bewertung der Besucher Wie bewertest Du?
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Wie bewertest Du?

Your browser does not support images upload. Please choose a modern one