Musiker lässt sich die Namen von Selbstmord-Überlebenden unter seinen Fans tätowieren

Robb Nash ist ein kanadischer Rockmusiker. Eines Tages kam ein junges Mädchen und überreichte ihm einen Abschiedsbrief für ihren Selbstmord. Sie sagte ihm, dass sie ihre Meinung geändert hatte und den Brief nicht mehr benötige. So sprach Nash zu einer Gruppe von Jugendlichen und zeigte ihnen auf, dass es anderes gibt, als diese schreckliche Wahl zu treffen. So erhielt Nash von immer mehr Fans ihren Abschiedsbrief, sowie Rasierklingen und Kugeln, die sie für ihre Tat benutzen wollten. So sammelten sich im Laufe der Zeit über 535 Selbstmordgedanken von den jungen Leuten und Nash begann, sich ihre Namen auf dem Arm zu tätowieren. Aktuell hat er 120 Namen auf dem Arm, die von ihren Plänen zum Selbstmord abgekommen sind. Nash sagt dazu zu BuzzFeed:

I point at my hand and say, ‚Look at my arm. These kids had the same thoughts as you, and they’re still here.‘

Musiker lässt sich die Namen von Selbstmord-Überlebenden unter seinen Fans tätowieren

Tattoos: Die düsteren Kreaturen von Parvick Faramarz

Viele assoziieren Tribal-Tattoos mit Blackwork. Blackwork werden ausschliesslich mit schwarzer Farbe und mit deutlichen Kontrasten gestochen und weisen kaum Graustufen auf. Der russische Tätowierer Parvick Faramarz zeigt aber das wahre Potenzial dahinter. Mit nichts als schwarze Tinte, schafft Faramarz grossartige Werke, die vor Detailreichtum nur so glänzen…

Tattoos: Die düsteren Kreaturen von Parvick Faramarz

Tattoo des Tages: Die Schildkröte

Es gibt sicherlich einige Menschen, denen dieses Tattoo gefallen wird, aber letztendlich wird es was sein, worüber sich die Person sicherlich irgendwann auch ärgern wird. Aber das sei mal dahingestellt. Hut ab auf jeden Fall für den Mumm das zu machen. Ist ja auch nicht ganz schmerzfrei…

Tattoo des Tages: Die Schildkröte
(via KTH)

Ostblut: Tätowieren in der DDR

Sammy Metwalli hat im letzten Jahr eine Dokumentation über Kalle gedreht, der schon zu Ostzeiten im Knast Tattoos gestochen hat, um dann später, nach dem Fall der Mauer, das erste Tätowierstudio im Osten Berlins zu eröffnen. Das Old School Tattoo in Friedrichshain – den Laden gibt es immer noch. Liebevoll geschnitten mit Originalaufnahmen durchzogen, ist dieser Streifen nicht nur für Freunde der Körperkunst interessant. Eine Geschichte von denen, die es so häufig nicht zu erzählen und deshalb auch nicht zu hören gibt…

Video Thumbnail
Ostblut - German Version

Ink Mapping erweckt Tattoos zum Leben

Das Künstler-Dou Oskar & Gaspar aus Portugal, erwecken Tätowierungen im wahrsten Sinne des Wortes zum Leben. Dazu nutzen sie Video-Mapping-Technologie mit welcher eine Tätowierung auf eine Person projiziert und per kundenspezifischer Animation zum Leben erweckt wird. Das Projekt nennt sich „Ink Mapping“ und wurde während einer Tattoo-Convention in Lissabon 2015 einem breiteren Publikum vorgestellt.

We wanted to continue exploring the human body and we’re big fans of tattoos,” said Guillaume Alatak, project manager for Oskar & Gaspar. “It’s an expensive experience. It took about one year to find people to help fund the concept and finally a few months ago we found someone.

Video Thumbnail
Ink Mapping: Video Mapping Projection on Tattoos, by Oskar & Gaspar

Tattoos im Style der letzten 100 Jahre

In folgendem Video liess sich eine junge Dame in nur fünf Tagen insgesamt elf Tattoos stechen. Jedes Motiv repräsentiert eine eigene Dekade. Dafür wurden Tattoos ausgewählt, die dem Style der berühmtesten Künstler des zugehörigen Jahrzehntes entsprechen. Deswegen ist da natürlich auch Ed Hary dabei, der vermutlich mehr für die Tattooszene gemacht hat, als so manch einer ahnt. Schade, dass sein Erbe heute eher darin besteht, dass Christian Audigier seine Motive aus Douchebag-Shirts und -Mützen gedruckt hat…

Video Thumbnail
100 Years of Beauty - Episode 14: Americana Tattoo (Casey)

Ink Mapping: Wenn Projektion auf Tattoo trifft

Die Projektions-Künstler Oskar & Gaspar haben einige Tattoos von Eduardo Cavellucci und Igor Gama zum Leben erweckt. Dabei wurden bestehende Tattoos mit kleinen, projizierten Animationen ergänzt…

Video Thumbnail
Ink Mapping: Video Mapping Projection on Tattoos, by Oskar & Gaspar

Tätowiermaschine Prothese

Tätowiermaschinen Prothese

Jc Sheitan Tenet hat von Steampunker namens JL Gonzal eine neue Prothese bekommen: Eine Tattoo-Maschine!

Tätowiermaschinen Prothese

Tenet, a tattoo artist, partnered with Gonzal (Jean-Louis Gonzalez), an artist and engineer to make the first prototype. He recently demonstrated how it worked at the Tattoo Motor Show 8, a convention in Devézieux, France.

“At the convention, people said ‘What the fuck is that!? That’s fucking cool!’” Tenet told me over the phone. He and Gonzal began by telling people that the prosthetic tattoo machine was a “kinetic sculpture,” but based on people’s reactions, they soon realised that it was actually a pretty efficient tool that could ultimately rival a regular tattooist’s arm.

Daily Beast: „Sheitan said the arm was a prototype ‚exhibition‘ prosthesis. Sheitan also noted that he used disposable cartridges and needles when using the arm to tattoo, and though all the machine’s fixations can be taken off to be cleaned and sterilized, the process takes so long that it’s not practical for daily use yet.“

Hier ein Clip der Prothese im Einsatz auf der Tattoo Motor Show:

Video Thumbnail
The world first tattooing prosthetic Arm!

Neue Tattoo Tinte verschwindet nach einem Jahr

Eine Tätowierung ist dauerhaft und darum sollte man sich gut überlegen, was man sich tätowieren lässt, damit man später nicht bereut, was man als Körperschmuck trägt. Zwar kann man heutzutage mittels teurer Laser-Behandlungen sich die Tattoo-Sünde entfernen lassen, dies ist aber eigentlich nicht Sinn der Sache. Lasern ist meiner Meinung was für Pussys, welche sich besser nie hätten tätowieren lassen.

Für solche Pussys, welche sich nicht sicher sind, welches Motiv sie ein Leben lang tragen möchten, gibt es nun eine neu entwickelte, kurzlebige Tinte, die nach einem Jahr verblasst und ganz verschwindet. Der Entwickler Anthony Lam erklärte TechCrunch, wie das funktioniert:

Tattoo inks today are permanent because of the fact that the dye molecules are too big for your body’s immune system to take away,” explains co-founder Anthony Lam. “By using smaller molecules, we’ve encapsulated them inside this spherical structure that’s big enough that your immune system doesn’t take it away. But when you remove it, it essentially eats away one of the components and the dye molecules are flushed out.

Das Unternehmen testet derzeit die Tinte an Schweinen, um sicherzustellen, dass es auch tatsächlich funktioniert. Ich persönlich hoffe, dass der Schuss nach hinten losgeht. Meiner Meinung ist ein Tattoo kein Mode-Accessoire, sondern etwas fürs Leben. Daher soll das Lasern ruhig auch schmerzvoll sein, wie das stechen des Tattoo selbst…

Expanded Eye: Abstrakte Kunst als Tattoo

Das Londoner Künstler-Duo Expanded Eye bereichern die Welt mit ihren Illustrationen und Installationen. Auch auf den Strassen entdeckt man viel von ihren ganz speziellen Kunstwerken. Hier seht ihr jetzt aber mal, wie die Werke aussehen, wenn das Duo sie in Tätowierungen umsetzt. Ist nicht ganz meins, aber alle mal interessant anzusehen…

Expanded Eye: Abstrakte Kunst als Tattoo
Expanded Eye: Abstrakte Kunst als Tattoo
Expanded Eye: Abstrakte Kunst als Tattoo
Expanded Eye: Abstrakte Kunst als Tattoo
Expanded Eye: Abstrakte Kunst als Tattoo
Expanded Eye: Abstrakte Kunst als Tattoo
Expanded Eye: Abstrakte Kunst als Tattoo
Expanded Eye: Abstrakte Kunst als Tattoo
Expanded Eye: Abstrakte Kunst als Tattoo
Expanded Eye: Abstrakte Kunst als Tattoo
Expanded Eye: Abstrakte Kunst als Tattoo

Mann, ohne Arme geboren, wird professioneller Tattoo Künstler

Brian Tagalog wurde ohne Arme geboren. Trotz dieser Behinderung, wurde er professioneller Tätowierer. Sein Geschäft nennt er bezeichnenderweise „Tattoos by Foot„, denn alles, was er macht, tut er mit seinen Füssen: Behandlungshandschuhe anziehen, Schablonen erstellen und aufbringen, Tattoo Nadel laden und die Farbe in perfekten Design nach Wunsch des Kunden unter die Haut bringen. Wie das geht, könnt ihr in folgendem Video ansehen:

Video Thumbnail
Tattoo by foot

Momentary Ink: Tattoo 3 bis 10 Tage Probe tragen

Wer sich für ein Tattoo entscheidet, sollte sich das ganz genau überlegen. Welches Motiv, welche Körperstelle und natürlich auch welches Studio. Für die beiden ersten Punkte gibt es jetzt eine Entscheidungshilfe. Dank „Momentary Ink“ kann man sich sein Wunschmotiv in ein Tattoo verwandeln lassen. Dazu lädt man einfach sein Design oder ein Foto aus dem Web hoch. Man kann sich aber auch vom Momentary-Ink-Team etwas kreieren lassen, dies kostet natürlich extra. Am Ende bekommt man sein Wunschmotiv dann zugeschickt und kann es mit Wasser auf die Haut auftragen und mit spezieller Versiegelungsflüssigkeit haltbar machen. Der Preis richtet sich dann nach der Grösse des Motivs. Los geht es bei $15 (ca. 14 Euro). Versprochen wird dafür aber ein realistisch anmutendes Tattoo, das nach 3 bis 10 Tagen wieder verschwindet.

Momentary Ink: Tattoo 3 bis 10 Tage Probe tragen
Momentary Ink: Tattoo 3 bis 10 Tage Probe tragen
Momentary Ink: Tattoo 3 bis 10 Tage Probe tragen
(via)

Coole Faultier Tattoos

Was kommt als Tattoo besser in Frage als ein Faultier? Wenn aber ein Tattoo von einem Faultier, dann eines von der besonders schönen Sorte. Wie diese zum Beispiel…

Coole Faultier Tattoos
Coole Faultier Tattoos
Coole Faultier Tattoos
(via LostAteMinor)

Seite 1 von 1812345...10...»