Rob Zombie’s 31 – Deutsche Filmclips

Zum deutschen Kinostart wurden mehrere deutsche Filmclips veröffentlich, die uns auf das blutrünstige Horror-Comeback des Musikers und Gelegenheitsregisseurs einstimmen sollen. Wer Sheri Moon Zombie also bei ihrer ersten Begegnung mit den Murder World-Monstrositäten über die Schulter blicken möchte, sollte unbedingt einen Blick riskieren. Nach Auftritten in „The Devil’s Rejects“, „Halloween“ oder „Haus der 1000 Leichen“ steht sie diesmal selbst auf Seiten der hilflosen Opfer und muss alles dafür tun, um die Schrecken der sogenannten Murder World zu überstehen. Sie gehört zu jenen fünf unglückseligen Menschen, die zu Halloween hierhin verschleppt und zur Teilnahme am Folterspiel 31 gezwungen werden…

Video Thumbnail
Rob Zombie's 31 - Kettensägenmassaker-Clip
Video Thumbnail
Rob Zombie's 31 - Doom Head-Clip
Video Thumbnail
Rob Zombie's 31 - Lasst das Spiel beginnen-Clip

Rob Zombie’s 31: Blutrünstiger Höllenritt im britischen Trailer

Rob Zombie's 31: Blutrünstiger Höllenritt im britischen Trailer

Mit 31 kündigt sich in diesem Herbst eine wilde Fahrt durch Rob Zombie^s Murder World an. Wenn die FSK keine gravierenden Änderungswünsche äussert, darf man am 27., Oktober 2016, also passend zu Halloween, auch in den Kinosälen in unseren Breiten mit dem Besuch in Murder World rechnen. Der Rob Zombie-Film behandelt die blutigen Geschehnisse um fünf Menschen, die während der letzten Tage vor Halloween gewaltsam entführt und anschließend in eine handgemachte Hölle namens Murder World verschleppt werden. Dort überlebt nur, wer das wohl brutalste Spiel aller Zeiten übersteht – ein sadistisches Folterspiel namens „31“.

Video Thumbnail
Rob Zombie's 31 (Trailer)

Rob Zombie’s 31 – Die Clowns drehen auch im deutschen Trailer durch

Rob Zombie's 31 - Poster

Schafft es das bislang blutigste Werk von Rob Zombie (Lords of Salem, Halloween) unbeschadet durch die Prüfung der FSK? Schliesslich soll der Film passend zu Halloween im besten Fall in den Kinos auf deutsche Genrefans mit einem starken Magen losgelassen werden. Das klappt allerdings nur, wenn sich die Freigabestelle nicht komplett gegen die neueste Schlachtpalette des Haus der 1000 Leichen– und The Devil’s Rejects-Machers stellt. In der Vergangenheit kamen dessen Werke auf der grossen Leinwand jedoch stets ungeschoren davon, nur um dann später im Heimkino indiziert zu werden. Wie es aussehen könnte, wenn Rob Zombie’s 31 wie geplant am 27. Oktober 2016 in den Kinos in unseren Breiten aufschlägt, verrät der offizielle deutsche Teaser-Trailer mit dem ersten Vorgeschmack auf die deutsche Synchronfassung…

Video Thumbnail
31 - A ROB ZOMBIE FILM | Teaser | deutsch/german | Ab 27. Oktober im Kino!

Rob Zombie’s 31 – Zwei blutige Trailer und Poster

Rob Zombie's 31 - Poster

Ich mag die Filme von Rob Zombie, ausser vielleicht „The Lords of Salem“, der für meinen Geschmack ein bisschen mau war. In „31“ erwarten uns aber offensichtlich viele Gore-Szenen, viel Blut, eklige Figuren, ein bisschen Panik und jede Menge Wahnsinn. Also nix für schwache Nerven! Am 31. August wagt sich Studio-Neuling Saban Films an die erste Kinoauswertung und als Startschuss soll Rob Zombie’s „31“ für schwarze Zahlen sorgen, auch wenn der Slasher lediglich in ausgewählten Kinosälen zu sehen sein wird. In den Trailern sehen wir bislang unbekannte Szenen die sehr vielversprechend aussehen! In der Indie-Produktion spielen unter anderem Sheri Moon Zombie sowie Malcolm McDowell. Beide Schauspieler gehören längst zum Stammcast des unverwechselbaren Filmemachers. Das blutrünstige Rob Zombie-Projekt behandelt die blutigen Geschehnisse um fünf Menschen, die während der letzten Tage vor Halloween entführt und anschliessend in eine handgemachte Hölle namens „Murder World“ verschleppt werden. Dort überlebt nur, wer das wohl brutalste Spiel aller Zeiten übersteht – ein sadistisches Folterspiel namens 31. Eigentlich ein ganz klassisches Setting, aber mit, wenn man dem Trailer glauben darf, doch sehr netten Bildern. Bei uns startet der Film passenderweise am 27. Oktober…

Video Thumbnail
Rob Zombie's 31 Official Trailer #1 (2016) - Sheri Moon Zombie, Malcolm McDowell
Video Thumbnail
Rob Zombie's 31 Official Trailer #2 (2016) - Sherri Moon Zombie, Malcolm McDowell

31 – Kinoposter zu Rob Zombies Killer-Clowns

Rob Zombies neustes Werk „31“ feiert am 15. September, also in einem knappen Monat, Premiere. Direkt im Anschluss, nämlich am 27. Oktober, sorgt Zombie dann auch in unseren Breiten für zwei ungemütliche Stunden im Kino. Für die passende Einstimmung sorgen zwei stylische Kinoposter mit der mörderischen Truppe aus Zombies neuester Regiearbeit. Mit welcher Fassung der Film im Oktober in unseren Kinosälen zu sehen sein wird, darf eifrig spekuliert werden. Bislang haben es jedoch noch alle Zombie-Projekte (Halloween, Haus der 1000 Leichen und The Devil’s Rejects) ungeschoren auf die grosse Leinwand geschafft. Nach Auftritten in „The Devil’s Rejects“, „Halloween“ oder „Haus der 1000 Leichen“ steht Sheri Moon Zombie diesmal selbst auf Seiten der hilflosen Opfer und muss alles dafür tun, um die Schrecken der sogenannten Murder World zu überstehen. Sie gehört zu jenen fünf unglückseligen Menschen, die zu Halloween hierhin verschleppt und zur Teilnahme am Folterspiel 31 gezwungen werden.

31 – Kinoposter zu Rob Zombies Killer-Clowns
31 – Kinoposter zu Rob Zombies Killer-Clowns

Video Thumbnail
Rob Zombie's 31 Official Trailer #1 (2016) - Sheri Moon Zombie, Malcolm McDowell

31 – Filmclip und neue Bilder zum blutigen Schocker von Rob Zombie

Rob Zombies jüngstes Genrewerk „31“ schafft es pünktlich vor Halloween, am 27. Oktober auf die Leinwände in unseren Breiten! Wem das zu lange dauert, darf sich nachfolgend mit neuen Bildern und einem Filmclip zum psychologischen Thriller trösten. Darin sehen wir Malcolm McDowell in seiner Rolle als Father Murder. Der Rob Zombie-Film behandelt die blutigen Geschehnisse um fünf Menschen, die während der letzten Tage vor Halloween gewaltsam entführt und anschliessend in eine handgemachte Hölle namens Murder World verschleppt werden. Dort überlebt nur, wer das wohl brutalste Spiel aller Zeiten übersteht – ein sadistisches Folterspiel namens 31. Dass Zombie weder Gewalt noch Blut oder die Sprache scheut, bewies der Filmemacher und Musiker bereits in seinen früheren Filmen. Dazu gehören neben dem Halloween-Remake aus dem Jahr 2007 und das zwei Jahre darauf gefolgte Sequel auch „Das Haus der 1.000 Leichen“ oder „Lords of Salem“.

31 - Neue Bilder zum blutigen Schocker von Rob Zombie
31 - Neue Bilder zum blutigen Schocker von Rob Zombie
31 - Neue Bilder zum blutigen Schocker von Rob Zombie
31 - Neue Bilder zum blutigen Schocker von Rob Zombie
31 - Neue Bilder zum blutigen Schocker von Rob Zombie

31 – Neues Poster zum kommenden Rob Zombie-Film

Rob Zombie’s „31“ erlebt am 21. Oktober, also pünktlich zu Halloween, einen limitierten Kinostart auf US-Leinwänden. Die MPAA wollte dem Horrortrip das nötige R-Rating verwehren, beim dritten Anlauf war der Musiker dann endlich erfolgreich und kann seinen „31“ am 16. September 2016 in die Kinos bringen. Eine Unrated-Fassung will Zombie erst zur nachfolgenden Heimkino-Premiere nachlegen. So oder so, in dem FIlm dürfte es blutig zugehen! Davon zeugt auch das neueste Kinoposter mit einem mörderisch dreinblickenden Richard Brake als Doom-Head…

31 - Neues Poster zum kommenden Rob Zombie-Film

DBD: Here’s To The Crazy Ones – John 5 & The Creatures

In folgendem Video macht sich John 5 (Rob Zombie, ex-Marilyn Manson) zum Affen! Als riesiger Fan von „Planet der Affen“ widmete er dem Sci-Fi-Film in Zusammenarbeit mit Produzent Matt Zane und seiner Soloband „The Creatures“ ein Tribute-Video. Für das Make-up waren Laney Chantal, Miranda Jory und Kaloffornia Casey zuständig. Der Track „Here’s To The Crazy Ones“ wird auf John 5s Album „Guitars, T!ts And Monsters“, das im Laufe des Jahres erscheinen soll, zu finden sein. Die Scheibe wird auch eine Dokumentation über die Produktion der Platte sowie alle Clips enthalten.

Video Thumbnail
John 5 and The Creatures - HERE'S TO THE CRAZY ONES

DBD: Medication For The Melancholy – Rob Zombie

Aus dem aktuellen Album „The Electric Warlock Acid Witch Satanic Orgy Celebration Dispenser“ gibts für euch das abgefahrene Video zum Track „Medication For The Melancholy“…

Video Thumbnail
Rob Zombie - Medication For The Melancholy

Rob Zombies 31 – Trailer

Endlich ist Murder World ist eröffnet! Rob Zombie sorgt für eine weitere Vision des Grauens und entführt uns mit dem Trailer zu „31“ in die tiefen Windungen seiner handgemachten Hölle. Nach Auftritten in „The Devil’s Rejects“, „Halloween“ oder „Haus der 1000 Leichen“ steht Sheri Moon Zombie diesmal selbst auf der Seite der hilflosen Opfer und muss alles dafür tun, um die Schrecken der sogenannten Murder World zu überstehen. Sie gehört zu jenen fünf unglückseligen Menschen, die während Halloween hierhin verschleppt und zur Teilnahme am Folterspiel „31“ gezwungen werden. Torsten Voges (8MM), Elizabeth Daily (Vision der Dunkelheit, One Dark Night) und Judy Geeson (Lords of Salem, Herausgefordert), die Vollstrecker, als Clowns verkleidete Psychopathen, der Murder World, werden jedoch alles dafür geben, damit es nicht so weit kommt. Über Tiberius Film kommt 31 bald auch zu uns, leider gibt es noch keinen Starttermin.

Video Thumbnail
ROB ZOMBIE'S 31 Official Trailer (2016) Horror Movie HD

31 – Das offizielle Filmposter kündigt endlich den Kinostart an

31 – Das offizielle Filmposter kündigt endlich den Kinostart an

Bedingt durch den Bankrott des Rechteinhabers war bis zuletzt nicht klar, ob es die beim Sundance Festival aufgeführte Schlachtpalette „31“ überhaupt noch ins Kino schaffen würde. Zur Freude der Fans konnte aber schon kurze Zeit später ein neuer Vertriebspartner gefunden werden. Am 21. September sollen US-Kinogänger dann endlich in die sogenannte Murder World hinabsteigen dürfen. Der Rob Zombie-Film behandelt die blutigen Geschehnisse um fünf Menschen, die während der letzten Tage vor Halloween entführt und anschliessend in eine handgemachte Hölle namens Murder World verschleppt werden. Dort überlebt nur, wer das wohl brutalste Spiel aller Zeiten übersteht – ein sadistisches Folterspiel namens 31.

31 – Das offizielle Filmposter kündigt endlich den Kinostart an

DBD: Chains – The Haxans

Rob Zombie-Bassist Matt Montgomery, auch bekannt unter dem Namen Piggy D., hat in Sängerin Ash Costello (New Years Day) eine Partnerin für sein Projekt „The Haxans“ gefunden. Montgomery übernimmt bei dem Duo Gitarre und Gesang. „‚The Haxans‘ ist wie eine Geister-Show-Club-Danceparty aus den Siebzigern“, so Ash über die Combo. „‚Chains‘ ist einfach groovy. Es geht um jemanden, den man in seinem Leben nur geisterhaft wahrnimmt. Jemand der nicht verschwindet. Der Song ist eine direkte Nachricht an ihn.“ Matt fügt hinzu: „Wir sind wie Sonny und Cher als Goth-Pop-Version, oder wie die Donny und Marie des Death-Rock. Ein brandneuer Sound aus dem Underground.“ Den ersten Song „Chains“ gibts gleich hier…

Video Thumbnail
The Haxans - Chains

Album Review: Rob Zombie – The Electric Warlock Acid Witch Satanic Orgy Celebration Dispenser

Mit seinem neue Album „The Electric Warlock Acid Witch Satanic Orgy Celebration Dispenser“ knüpft Rob Zombie an alte Stärken an. Rob Zombie stand mal sehr hoch im Kurs, zumindest bei mir, denn „Hellbilly Deluxe“ war damals im Jahre 1998 einfach grossartig. Danach hat mich leider kein Album des wilden Industrial-Schaffers mehr wirklich in seinen Bann gezogen. Abseits seiner Musik konnte er mich als Regisseur stets immer wieder überzeugen, was wohl zur Folge hatte, dass ich sein kreatives Treiben immer verfolgt habe. Wenn auch mit dem Fazit, dass seine Musik für mich etwas in die Belanglosigkeit abrutschte. Mit „The Electric Warlock Acid Witch Satanic Orgy Celebration Dispenser“ oder kurz „TEWAWSOCD“ ist er aber auch musikalisch wieder voll am Drücker und zeigt, was er so drauf hat!

Album Review: Rob Zombie - The Electric Warlock Acid Witch Satanic Orgy Celebration Dispenser

Bei jedem Album seit „Hellbilly Deluxe“ war immer wieder der ein oder anderen Song enthalten, der wirklich gut war, aber an diese Zeiten oder gar an Alben von White Zombie vermochte der Meister leider nicht mehr anzuknüpfen. Mit „TEWAWSOCD“ war aber nicht zu rechnen, denn damit zeigt Rob Zombie allen Ungläubigen den Stinkefinger und verpasst ihnen einen solchen Schlag, von dem man sich nicht so schnell erholen wird. „The Last Of The Demons Defeated“ ist eine 90-sekündige Einleitung, die klar macht, was Zombie mit seinem Schaffen ausdrücken will. Schwere Gitarren, freaky, creepy Klänge und die hohe Kunst des Industrial liegen schwer auf und machen sofort klar, Rob Zombie hat seine Pfade nicht verlassen. Dem Horror war der Mann bekanntlich nie abgeneigt und was sich mit dem zweiten Song „Satanic Cyanide! The Killer Rocks On!“ offenbart, ist ein Horrorfilm im positivsten Sinne. So verhalten der Song auch starten mag, so drückend und morbide entwickelt er sich über seine Laufzeit hinweg. Die Balance zwischen wirren Klängen, Zombies eindringlichem Gesang und brachial lärmenden Wänden fasziniert. In den 2:58 Minuten zaubert Zombie auch noch sanfte Elemente aus dem Hut, welche sich in den ansonsten so rüden Songs perfekt einbinden.

Album Review: Rob Zombie - The Electric Warlock Acid Witch Satanic Orgy Celebration Dispenser

„The Life And Times Of A Teenage Rock God“ dagegen hat nur das Ziel zu schocken. Man fühlt sich beklemmt, bedroht und sieht dem Bösen geradezu ins Gesicht. Gewisse Parallelen zu Rammstein und ihrem Hit-Album „Sehnsucht“ sind nicht von der Hand zu weisen, Plagiatsvorwürfe werden aber sicherlich nicht aufkommen. „Well, Everybody’s Fucking In A U.F.O.“ war bereits als Vorabsingle zu hören und so skeptisch ich damals der Nummer gegenüber stand, so gut verstehe ich nun diesen Song. Er repräsentiert das Album meisterlich und im Gesamtkontext wirkt er als beste Wahl für eine Single. „A Hearse Overturns With The Coffin Bursting Open“ stellt ein Interlude dar, welches Zeit zum Atmen lässt. Der instrumentale Track wirkt geradezu fragil in den Reihen der Songs dieses Albums. Wenn Zombie zu einer Akustik-Gitarre greift und sich zerbrechlich zeigt, muss man sich die Frage stellen, ob hinter dem Raubein vielleicht doch ein kleiner Romantiker steckt. Mit „The Hideous Exhibtions Of A Dedicated Gore Whore“ zelebriert man die Freizügigkeit der Worte. Wer Nachhilfe benötigt, was anstössiges Vokabular betrifft, kann sich hier seine Gratisstunde abholen und dies untermalt mit einer Hammond-Orgel! „Medication For The Melancholy“ peitscht dann wieder nach Vorne und zeigt die Zielstrebigkeit seines Schaffens, „Get Your Boots On! That’s The End Of Rock And Roll“ hat schon Party-Charakter und „Super-Doom-Hex-Gloom Part One“ offenbart sich als kompaktester Song des insgesamt 12 Track starken Albums. Aber auch Doom kann Rob Zombie umsetzen, wie „Wurdalak“ zeigt. Wo blanke Zerstörung und grenzenloses Chaos herrscht, da fühlt sich dieser Mann zuhause.

Video Thumbnail
Rob Zombie - Well, Everybody's Fucking In A U.F.O. (Explicit) (Lyric Video)

Druckvolle Gitarren treffen auf hämmernde Drums, Mickey Mouse passt gut zu gregorianischen Gesängen („Satanic Cyanide“), Electronica-Einsätze beissen sich nicht mit Akustikgitarren, Moshpit auf dem Dancefloor und immer wieder lockern lyrische Passagen das Rock-Gewitter auf. Die bewusst erzeugten Höhen und Tiefen, die elektronischen Untermalungen und der überzeugende Kopf des Projekts machen das Album zu einem Meisterwerk, das den Kampf mit dem letzten sehr erfolgreichen Studioalbum ohne Probleme aufnehmen kann! „The Electric Warlock Acid Witch Satanic Orgy Celebration Dispenser“ ist ein faszinierendes Werk, welches Einblicke in das Hirn von Rob Zombie gewährt. Genie und Wahnsinn gehen meist einher, heisst es so schön und dem kann man sich nach dieser kruden und schrägen musikalischen Irrfahrt nur anschliessen. Wo andere Bands und Musiker zum Ende eines Rillenträgers öfters an Qualität verlieren, kann ich nur sagen, dass insbesondere die 2. Hälfte des Werkes teuflisch gut ist. Ein Album, welches zu den besten dieses Mannes gehört, wenn nicht sogar sein bestes Werk darstellt.

Tracklist:

  1. The Last Of The Demons Defeated
  2. Satanic Cyanide! The Killer Rocks On!
  3. The Life And Times Of A Teenage Rock God
  4. Well, Everybody’s Fucking In A U.F.O.
  5. A Hearse Overturns With The Coffin Bursting Open
  6. The Hideous Exhibitions Of A Dedicated Gore Whore
  7. Medication For The Melancholy
  8. In The Age Of The Consecrated Vampire We All Get High
  9. Super-Doom-Hex-Gloom Part One
  10. In The Bone Pile
  11. Get Your Boots On! That’s The End Of Rock And Roll
  12. Wurdalak
Album Review: Rob Zombie - The Electric Warlock Acid Witch Satanic Orgy Celebration Dispenser
9 Total
0 Besucherwertung (0 votes)
Originalität10
Tempo8
Musikalische Fähigkeiten9.5
Gesang9
Songtexte9
Substanz9
Produktion9
Langlebigkeit8.5
Bewertung der Besucher Wie bewertest Du?
Sort by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
Verified

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Wie bewertest Du?

Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

DBD: Get High – Rob Zombie

Am 29. April veröffentlicht Rob Zombie sein neues Album „The Electric Warlock Acid Witch Satanic Orgy Celebration Dispenser“, aus welchem es vorab den Song „Get High“ mit dem folgenden Video gibt. Über das Video verrät Bandkopf Rob Zombie dem „Rolling Stone“:

Ich habe es immer geliebt, wie Elvis bei seinem Comeback-Special aussah, als er vor einem gigantischen „Elvis“-Schild stand. Also dachte ich, lass‘ uns das auch machen, aber statt meines Namens wird darauf „Get High“ stehen. Das ist eine simple Botschaft an alle.

Scheint als hätte Rob zur alten Stärke zurückgefunden und mit diesem Album eine Slasher am Start, das Video passt jedenfalls. wir sind neugierig!

Video Thumbnail
Rob Zombie - Get High
Seite 1 von 41234