Hello Tokyo

Christoph Gelep Hyperlapse über Tokio lässt keine Sekunde Langeweile aufkommen, auch wenn vieles bereits bekannt ist…

Video Thumbnail
Hello Tokyo

Wie man im November in Helsinki empfangen wurde

Das nenn ich mal geniales virales Städtemarkting! Im Rahmen der diesjährigen Startup Konferenz „Slush“ wurden die Besucher am Flughafens in Helsinki mit der Aufschrift „Nobody in their right mind would come to Helsinki in November. Except you, you badass. Welcome.“ begrüsst. Well done!

Wie man im November in Helsinki empfangen wurde
(via Imgur)

Bier-Schwimmbad in Nordtirol

Freunde, wenn ihr schon immer einmal davon geträumt habt, in Bier zu baden, kann im schönen Nordtirol in der Brauerei Starkenberg Österreichs erstes Bier-Schwimmbad austesten. Der ehemalige Gärkeller des Bierbrauers wurde vor einigen Jahren mit Hilfe des Künstlers Wernfried Poschusta zum Bier-Schwimmbad umgestaltet. Dort haben die Gäste die Möglichkeit, ihre Haut mit einem ausgiebigen Bad in Heferückständen, die vom Bierbrauen übrig bleiben, zu verwöhnen und nebenbei ein Frischgezapftes und eine leckere Brotzeit zu geniessen. Dass das sogenannte Biergeläger nicht nur Abfall, sondern eine Wohltat für den Körper ist, ist wohl keine Neuigkeit in der Wellness-Branche. Ein Schwimmbad, das dieser Sache ganze drei Schwimmbecken bietet, hat aber Seltenheitswert. Und ich habs schon immer gewusst, Bier macht schön! :)

Video Thumbnail
It's Like a Hot Tub, Except Filled with Beer

Buddy Bolton läuft durch New York und schneidet Selfie-Sticks mit der Astschere ab

Buddy Bolton hat sich mit einer Astschere auf die Jagd gemacht um bei den ganzen Touristen die Selfie-Sticks zu killen. Für die Besitzer weniger schön, denn so flogen natürlich auch die Smartphones klirrend zu Boden… – wobei man in den Nah-Aufnahmen sieht, dass es sich lediglich um in den Selfie-Stick eingespannte Handyhüllen handelt. Schlecht gefaket, trotzdem witzig ;)

Video Thumbnail
SELFIE STICKS DESTROYED IN NEW YORK!!!

Ungesichert auf einen 475m hohen Fernsehturm klettern

475 Meter sind definitiv hoch genug, um auf keinen Fall ohne Sicherung raufzuklettern. Jedenfalls, wenn man nicht gerade ganz Lebensmüde ist. Der Typ von den Urban Endeavors hat es allerdings trotzdem gemacht. Ihr solltet es allerdings dennoch auf keinen Fall nachmachen. Man kann dabei nämlich ganz einfach sterben, sagt er. Moment mal. Er sagt das zu uns? Müssten wir das nicht eigentlich ihm.. – ach, egal. Er wird schon wissen, was er tut.

After 3 months of steady research and training we determined this tower was deactivated and safe to climb, and that I was fit to climb it. The ascent took 2.5 hours and the descent 1.5 hours. This was the most unreal thing I’ve ever done. From my findings this is currently the World’s Tallest Freeclimb of an Antenna at 475m. Do not mess around on these towers! It’s easy to die from things you can’t see like radiation and electrocution.

Video Thumbnail
World's Tallest TV Tower Climb without Safety Equipment (475m)

Der fröhliche Friedhof

Ein kleiner Stadt Friedhof in Rumänien hat sich durch seine farbenfrohen „Grabsteine“ einen Namen gemacht. Der Fröhliche Friedhof in Săpânţa nutzt Holzschilder, bemalt mit Bildern des Verstorbenen und „bunten“ Epitaphien über sie. Diese wurden alle von Stan Ioan Pătraş und nach seinem Tod, von seinem Protege, Dumitru Pop gefertigt. Von überall aus der ganzen Welt kommen die Leute den Friedhof zu sehen und wer nun mehr dazu wissen möchte, findet mehr hier

Video Thumbnail
Merry Cemetery | 100 Wonders | Atlas Obscura

Grossstadtpanoramen aus 3D-Fotocollagen von Isidro Blasco

Architektur liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters. Isidro Blasco lebt in New York und merhmals jahrlich erkundet er die Welt. Immer dabei im Gepäck des Architekten ist seine Kamera, mt der fotografiert er prägnante Orte seines Reiseziels, immer von einem hohen Punkt aus und dann rundherum. Die entwickelten Bilder stellt Isidro später auf einer speziellen Holzkonstruktion zusammen und lässt so dreidimensionale Kunstwerke entstehen. Eine ganze Serie dieser Grossstadtpanoramen ist dabei schon herausgekommen, sie trägt den Titel „Planets“. Mit diesem Langzeitprojekt erforscht der gebürtige Spanier Wahrnehmung und Erleben von Architektur und verdeutlicht mit seiner Art der Darstellung sehr anschaulich, dass es bei Rezeption und Wirkung immer auf den subjektiven Blickpunkt des Betrachters ankommt.

Grossstadtpanoramen aus 3D-Fotocollagen von Isidro Blasco

Google Earth Virtual Reality

Freunde, mit Google Earth könnt ihr jetzt über die Erde fliegen und dass vom Sofa aus! Bis jetzt (noch) nicht die ganze Welt, aber ein kleines Best-of. Echte Realität in der virtuellen Realität sozusagen. Selbstverständlich könnt ihr euch darin frei wie ein Vogel bewegen. Nur fliegen ist vermutlich schöner…

Introducing Google Earth VR, our next step to help the world see the world. With Earth VR, you can fly over a city, stand at the edge of a mountain, and even soar into space. Google Earth VR is available now on Steam for the HTC Vive.

Video Thumbnail
Google Earth VR — Bringing the whole wide world to virtual reality

Undisturbed Places – A Timelapse Film

Maciej Tomków war einen Monat lang in Namibia und Botswana unterwegs. Orte, die zu den am wenigsten „lichtverschmutzten“ Plätzen auf dieser Erde gehören und deshalb für Nachthimmelzeitrafferaufnahmen perfekt geeignet sind und das kann man tatsächlich sehen!

Video Thumbnail
Undisturbed Places - A Timelapse Film

The Source: An East Europe Travel Story

Cory Campbell hat, um sich von den oftmals etwas lustlos aneinandergereihten Reise-Aufnahmen abzuheben, seinem Reisefilm eine Story verpasst. So geht es in „The Source“ eigentlich um eine Jagd, nur eben durch halb Europa. Nebenbei erhalten wir schöne Einblicke in und Aufnahmen von den Gegenden, die die Protagonisten besuchen.

Two California compadres believe The Source resides somewhere in Eastern Europe, and once located, they can break free from their daily cycles of routine and familiarity. Preston Clarington and Douglas Gimbal travel 2,500 miles in 9 countries over 20 days to find it, and it’s not what they expected.

Video Thumbnail
THE SOURCE: An East Europe Travel Story

Locations:
Budapest / Hungary
Belgrade / Serbia
Novi Pazar / Serbia
Mostar / Bosnia & Herzegovina
Kravice Falls / Bosnia & Herzegovina
Dubrovnik / Croatia
Kotor / Montenegro
Lake Ohrid / Macedonia
Pogradec / Albania
Rila Monastery / Bulgaria
Sofia / Bulgaria
Belogradchik / Bulgaria
Devetashka Caves / Bulgaria
Veliko Tarnova / Bulgaria
Sinaia / Romania
Brasov / Romania
Sighisoara / Romania
Bigar Cascade Falls / Romania
Los Angeles, California / USA

Kreuzförmige Kapelle in den Klippen

Ich besuche gerne Kirchen, dies aber nicht als Gläubiger Christ, sondern der tollen und ausergewöhnlichen Architektur wegen. Die Kirche hat(te) massenhaft Geld zur Verfügung, um epochale Bauten errichten zu lassen. Ein ganz besonderes Exemplar soll „The Holy Cross Chapel“ werden, die in Kreuzform gestaltet mitten in einen Felsvorsprung ans Meer gebaut werden soll. Die griechische Architekten-Vereinigung OPA möchte das gute Stück am Rande der Insel Serifos umsetzen. Das Eiland gehört zu den Kykladen, einer Inselgruppe im Ägäischen Meer und bietet so einen faszinierenden Ausblick auf eine wundervolle Umgebung. Einzig die Grösse des Gebäudes könnte man als oppulent bezeichnen, das Design präsentiert ansonsten eine recht minimalistische Ästhetik. Mir gefällt das klare Design und die Verbindung der rein wirkenden Baustoffe Glas, Holz und Beton. Weitere Informationen zum Projekt gibt es hier zu sehen

It translates symbolism and millennia of tradition and belief into space with a materiality based on the simplicity and harmony of contemporary architecture. Purity of belief is celebrated in this minimalistic design devoid of earthly distractive elements.

Kreuzförmige Kapelle in der Klippen
Kreuzförmige Kapelle in der Klippen
Kreuzförmige Kapelle in der Klippen
Kreuzförmige Kapelle in der Klippen
Kreuzförmige Kapelle in der Klippen
Kreuzförmige Kapelle in der Klippen
Kreuzförmige Kapelle in der Klippen

Kleine Wohnung mitten in den finnischen Wäldern

Für gerade einmal 10’500 $ kann man nun tatsächlich seine eigene kleine Wohnung mitten im finnischen Wald mit bestem Ausblick haben. Sieht gemütlich aus und dort kann man sicherlich perfekt den Sternenhimmel geniessen und ist vermutlich die beste Erholung vom stressigen Alltag. Folgende Bilder sehen doch sehr zufrieden aus und stammen von Robin Falck. Manchmal braucht es einfach nicht mehr als eine kleine Terrasse mit Kugelgrill, ein paar Sitzmöglichkeiten und einen Sternenhimmel, den man so schnell nicht vergisst.

A small dwelling in Finland does not require a building permit if it is under 96 – 128 square feet in size, so Falck set about designing the plan during winter so he could begin construction in June. Costing around $10,500 excluding labour, the cabin’s large window offers an incredible view of the starry night sky.

Kleine Wohnung mitten in den finnischen Wäldern
Kleine Wohnung mitten in den finnischen Wäldern
Kleine Wohnung mitten in den finnischen Wäldern
Kleine Wohnung mitten in den finnischen Wäldern
Kleine Wohnung mitten in den finnischen Wäldern
(via Ignant)

Dia De Los Muertos: Fotos der Parade in Mexiko-City

Freunde, ob ihr es glaubt oder nicht, aber dieses Jahr fand zum ersten Mal in Mexiko-City eine Dia De Los Muertos-Parade statt! Zu sehen gab es fantastische Kostüme und Puppen bei dieser feierlichen und lokalisierten mexikanischen Tradition des Volk ist wirklich die Idee angenommen zu haben scheinen, das Leben ihrer Lieben feiern, die verstorben sind, während eine Parade zu beobachten. Bei Esquire gibt es 30 erstaunliche Fotos vom Tag der toten Feiern in Mexiko-City, hier unsere Favoriten…

Dia De Los Muertos: Fotos der Parade in Mexiko-City
Dia De Los Muertos: Fotos der Parade in Mexiko-City
Dia De Los Muertos: Fotos der Parade in Mexiko-City
Dia De Los Muertos: Fotos der Parade in Mexiko-City
Dia De Los Muertos: Fotos der Parade in Mexiko-City
Dia De Los Muertos: Fotos der Parade in Mexiko-City
Dia De Los Muertos: Fotos der Parade in Mexiko-City
Dia De Los Muertos: Fotos der Parade in Mexiko-City
Dia De Los Muertos: Fotos der Parade in Mexiko-City
Dia De Los Muertos: Fotos der Parade in Mexiko-City
Dia De Los Muertos: Fotos der Parade in Mexiko-City

inBox Capsule Hotel: Schlafboxen für Reisende

Wer für wenig Geld nach Sankt Petersburg reisen möchte und vielleicht sogar alleine unterwegs ist, findet mit dem inBox Capsule Hotel genau das Richtige für sich. Ein wahres Design-Hostel für alle Minimalisten. Wer etwas für die Nacht sucht, kann zwischen drei verschiedenen Schlafmöglichkeiten wählen. Die günstigste Variante ist die SmartBox für eine Person im 6- oder 16-Bettsaal, wo die Übernachtung etwa 16 Euro kostet. Wer es diskreter mag, kann sich für die MonoBox entscheiden, die ca. 27 Euro pro Nacht kostet. Hier haben zwei Personen Platz und dazu gehört ein eigenes WC sowie ein LED TV. Die Luxusklasse bietet die DoubleBox für ca. 41 Euro pro Nacht inklusive Queen Size Bed, Flat Screen TV und eigenem Badezimmer. Gemeinschaftsküche, Frühstück, Wi-Fi und Getränke finden sich im Hostel natürlich auch. Sieht alles sehr komfortabel und gemütlich aus…

inBox Capsule Hotel: Schlafboxen für Reisende
inBox Capsule Hotel: Schlafboxen für Reisende
inBox Capsule Hotel: Schlafboxen für Reisende
inBox Capsule Hotel: Schlafboxen für Reisende
inBox Capsule Hotel: Schlafboxen für Reisende
inBox Capsule Hotel: Schlafboxen für Reisende
inBox Capsule Hotel: Schlafboxen für Reisende
inBox Capsule Hotel: Schlafboxen für Reisende
inBox Capsule Hotel: Schlafboxen für Reisende
inBox Capsule Hotel: Schlafboxen für Reisende
inBox Capsule Hotel: Schlafboxen für Reisende

Polarlichter mit einer Drohne gefilmt

Fotograf Oli Haukur präsentiert uns knapp zwei Minuten absolute beeindruckende Bilder aus Reykjanes im Nordwesten Islands…

Video Thumbnail
Northern Lights shot with a Drone
Seite 1 von 3012345...10...»