Back in Black – Oder wie eine Sprachdatei einen Server lahmlegt

Nun ja, wie ihr ja sicherlich bemerkt habt, war mein Blog praktisch vom Samstag Abend 21:30 bis heute Montag Abend erst down und anschliessend gesperrt, dies offensichtlich aus dem folgendem Grunde:

Wir haben festgestellt, dass Ihr Server zu viel Prozessor-Leistung beansprucht. Dies kann u.A. folgende Ursachen haben:
a) Ein fehlerhafts Script (PHP, CGI, etc.)
b) Ein ineffizient programmiertes Script
c) Plugins und Cron-Jobs von Webapplikationen (CMS, Gallery, etc.)

Um weiteren Schaden zu verhindern, waren wir gezwungen, Ihren Server umgehend zu sperren.

Schade, aber irgendwie verständlich, schliesslich handelt es sich hier um Shared Hosting und wenn mein Webserver die ganze Leistung beansprucht, bleibt für die anderen Kunden auf dem Server nix und somit hat niemand wirklich Freude an der Situation. Schade dennoch, dass gleich mein ganzer Account gesperrt wurde, inkl des ControlPanels und es mir so nicht möglich war, eine Logfile Analyse in Angriff zu nehmen, denn:

Bitte lassen Sie uns eine kurze Stellungnahme sowie einen Zeitpunkt während den Bürozeiten zukommen, bei welchem Sie sich dem Problem annehmen können. Wir werden den Server dann möglichst zeitnah entsperren, damit Sie wieder Zugriff haben.
Falls Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns entweder über unsere Hotline 0900 xxx xxx (CHF 1.49/min) oder per E-Mail an support@xyz.ch.

PENG! Und weg war mein Blog :(

An besagtem Samstag habe ich den Upgrade WP 2.8.5 durchgeführt und war gerade im Begriff die Sprachdateien auszutauschen, als mir der ganze Server 17 um die Ohren flog. Irgendwie befand sich die Datenbank in einem Endlos Loop, der zwischen Reboot und sekündiger Erreichbarkeit taumelte und offensichtlich Memory füllte. Ich konnte mir damals nicht vorstellen, dass ein Austausch von Sprachdateien der Grund für eine übermässige Auslastung des Servers sein kann.

Somit muss es an etwas anderem liegen, denn in der Regel heisst eine hohe Auslastung im Falle WordPress das entweder die DB zu stark beansprucht wird oder ein Plugin nicht tut wie es soll (unsauber programmiert oder ähnliches), sowas findet man zumindest, wenn man die Jungs von Google losschickt (Reduce WordPress CPU Usage #1 oder Reducing CPU and speeding load time). Da ich nur am Freitag ein neues Plugin in Betrieb nahm, kann es entweder dies, oder eben der Upgrade sein.

Ein Restart am Montag Morgen meines Webservers resultiert wieder in demselben Dilemma, wie bereits Samstag Abend, irgendwie beruhigte sich die DB nicht mehr. Somit kam mir die Idee, erst das ganze Plugin Directory von WordPress auf die Seite zu kopieren, da den Wurm dort vermutete. Prima, ein Restart resultiert nicht wieder in einem Loop, dafür war WordPress tot. Also, an die Arbeit und langsames Restore der Plugins, was bis auf die Caching Plugins prima klappte. Somit einmal Caching gelöscht, neu auf den Server geladen, aktiviert und Heureka! ES LEBT!

Frankenstein

Also dacht ich im ersten Moment, dass die Caching Plugins, verantwortlich für die Probleme waren. Doch bei genauerem Betrachtung, war mein Admin Backend plötzlich komplett in englisch gehalten und dies mutete etwas seltsam an. Ihr erinnert euch sicherlich an den erwähnten Update der Sprachdateien von Samstag? Genau, die hat ich ja noch auf Platte und rauf mit…….- PENG! Adieu DB! :pfeildurchkopf:

In weiser Voraussicht hatte ich parallel bereits eine neue, weitere WP Installation am laufen und versuchte auch dort mein Glück mit Upgrade er Sprachdat…PÄNG! Weg war die DB! Hatten wir also den Übeltäter! Und wie sich tatsächlich feststellen liess, konnte ich bei WordPress Deutschland folgendes nachlesen:

Es gibt Fehler, die sind doch einem richtig peinlich, wie dieser zum Beispiel. Es die Art von Fehler die man gerne als “wie kann man den nur so doof sein” bezeichnet.

Was war passiert? Am Mittwoch kam überraschend WordPress 2.8.5 und ich war verantwortlich für das Einspielen der deutschen Version auf de.wordpress.org, die auch als Quelle für die automatische Aktualisierung genutzt wird. Die Automatik dieses Systems ist recht einfach: Sprachdatei in den SVN hochladen, 2 Klicks und schon ist der Release fertig. Wäre da nicht der menschliche Anteil in diesem Prozess.

Na Bingo! Da benutzt man nach letzten missratenen Update (ich erwähn jetzt die Version nicht, sage nur Autoupdate) den Automatismus schon nicht und dann sowas. Pech, kann jedem mal passieren, wäre nur schön gewesen, hätte es mich etwas weniger Aufwand gekostet, den Server nicht in die Knie gezwungen und für einen soooooooooo langen Ausfall meines Blogs gesorgt. Denn mir hat die Gruft doch ein wenig gefehlt und wie ich durch eure Mails erfahren durfte, euch auch. Danke der Nachfrage! :D

Übrigens, das Frankensteinsujet gibt es als Shirt bei RetroRebels für £23.50.

Flier’s Welt – Der Apokalyptische Reiter

Mit Flier’s Welt bin ich auf einen Cartoonblog gestossen, der guten Unterhaltung und der Satire für Zwischendurch eine Plattform bietet. Er folgt keinerlei politischen oder religiösen Richtung, stellt sich aber gegen die Zensur in Internet und Medien.

Besonders schön finde ich persönlich den „Apokalyptischen Reiter„, von dem ich nachfolgend ein paar Strips posten möchte, als erstes passend zum heutigen Wetter: Hot Summer!

Hot Summer

Nach dem Klick gibts noch die Strips „Namensgebung“ und „Vermeidung des Vermeidbaren“. Einfach köstlich :)

Ich will alles, gib mir alles   ➤

Die Gruft in neuem Gewand

Schon länger habe ich mich nach einem neuen Layout umgeschaut, da mich das alte nicht mehr wirklich zufrieden stellte. Leider fand ich lange nicht das richtige oder es fehlte die nötige Inspiration. Doch nun, wie ihr nun alle sehen könnt, bin ich fündig geworden und habe meinen Blog komplett umgestaltet :)

Lange schon wollte ich ein richtiges Menü, welches einem die Navigation durch die Gruft erleichtern sollte und endlich habe ich nun etwas am Start, dass mir wirklich auch passt und mir auch länger gefällt (so hoffe ich zumindest). Ich werde mal in den nächsten Tagen noch ein wenig an der Sache rumhämmern und meisseln, die letzten Steine gerade rücken und die Leichen vergraben, denn ganz perfekt ist es noch nicht und es gibt noch einiges zu tun. Die gröbste Umstellung ist aber vollzogen und so erstrahlt mein Blog, die Geschichten aus der Gruft in neuem Gewand!

Ich hoffe das neue Design vermag zu gefallen, allen kann man es nie recht machen, aber ich finde das Theme der Gruft absolut würdig und ein grossartiger Nachfolger auf mein altes Layout. Falls ihr noch gröbere Fehler feststellen solltet, wäre ich für eine Rückmeldung in den Kommentaren dankbar. Und nun hoffe ich, dass so the Crypt wieder ein bisschen attraktiver geworden ist und noch länger zum verweilen einlädt. Viel Spass meine werten Leser! :skull: