Dieser Mann verbrachte 40 Jahre allein im Wald – nun liebt ihn die Wissenschaft

Irgendwann in den 70ern ist Billy Barr in eine Hütte in den Bergen der Rocky Mountains gezogen. Ganz allein. Seine Tage verbringt er dort seitdem offenbar damit, zu leben und im Winter damit, den gefallenen Schnee sowie Temperaturen zu messen und die Ergebnisse zu archivieren. Er gilt als der inoffizielle Hausmeister des Rocky Mountain Biological Laboratory. Klimaforscher halten ihn deshalb mittlerweile für einen durchaus aussagekräftigen Zeugen des Klimawandels. National Geographic hat mal beim ihm vorbeigeschaut…

Welcome to Gothic, Colorado—one of the coldest places in the United States. This ghost town has been abandoned since the 1920s, but there is at least one person who still calls it home. For more than 40 years, current resident billy barr has lived in a small cabin, recording data about the snowpack to pass the time. In this short film, Morgan Heim of Day’s Edge Productions profiles the legendary local who inadvertently provided scientists with a treasure trove of climate change data.

Video Thumbnail
He Spent 40 Years Alone in the Woods, and Now Scientists Love Him | Short Film Showcase

Meldung des Tages: Streusalz aus Schinkenherstellung lässt Hunde ausflippen

Würde man weiterhin Winterstreu oder auch Streugut gegen Winterglätte bei Eis und Schnee benutzen, wäre das nicht passiert… ;)

Weil die verschneiten Straßen versehentlich mit Salz aus einer Schinkenfabrik gestreut worden waren, sind die Hunde des kleinen slowenischen Orts Sezana völlig ausgeflippt.

Als der Schnee nach der Kältewelle der vergangenen Woche wieder zu schmelzen begann, habe es im ganzen Ort nach Schinken gerochen, berichtete die Lokalzeitung „Primorske Novice“. Eine Polizeisprecherin bestätigte am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP, dass der Winterdienst Salz aus der örtlichen Schinkenherstellung benutzt hatte.

Der Winterdienst hatte nach Angaben seines Sprechers vor mehreren Jahren aus der Fabrik Salz geborgt, das bei der Herstellung von luftgetrocknetem Schinken benutzt worden war. Später hätten sie es komplett vergessen und dann vergangene Woche versehentlich zum Streuen benutzt.
Als der Schnee zu schmelzen begann, roch es laut der Lokalzeitung nicht nur penetrant, sondern auf den Straßen wurden auch kleine Schinkenreste sichtbar.


(via Mitteldeutsche Zeitung)

Kreisrunde Eisscheibe dreht sich auf einem gefrorenen Fluss

Irgendwie total beruhigend, aber eigentlich auch ziemlich langweilig – und doch muss ich es mir immer wieder anschauen. Die Fotografin Kaylyn Messer hat im Snoqualmie River, Washington, ein nicht ganz alltägliches Naturschauspiel festgehalten. Bei diesem bildet sich in dem Fluss eine grosse Eisplatte in der Form eines Kreises und dreht sich mit der Strömung im Kreis. Auf ihrem Blog zeigt sie allerhand Fotos des sich drehenden Kreises. Natur kann so wundervoll sein…

Video Thumbnail
Ice Circle spinning on Middle Fork Snoqualmie River

Wie niedlich die Tiere vom Zoo in Oregon im Schnee spielen

Der Zoo von Oregon hat seine Tiere gefilmt, wie sie niedlich im ersten Schnee des Jahres spielen und so schlecht kann so ein Tag ja gar nicht sein, wenn man einen niedlichen Otter hat im Schnee tollen sehen. Eisbären, Robben und Elefanten sind natürlich auch niedlich. Alle Tiere sind niedlich – ausser Pandas. Ich hasse Pandas. Freunde, ihr seid Bären! Benehmt euch gefälligst auch so! ;) :)

Video Thumbnail
First snow day of 2017 at the Oregon Zoo
Video Thumbnail
River otters Tilly and B.C. frolic in the snow

Massiver Schneefall im Zeitraffer

Während die Kälte ein nicht so schöner Teil des Winters ist, macht der Schnee vieles wieder gut und ist zumindest schön. Fotograf Alex Sauerbrunn nutzte seine GoPro um einen Schneesturm im Zeitraffer bei seinem Haus im US-Bundesstaat Connecticut zu festzuhalten…

Video Thumbnail
Blizzard Nemo Time-lapse Connecticut 2013

Budapest in Winter

Kevin Clark entführt uns in perfekt unperfekter Handheld-Ästhetik in das winterliche Budapest. Angesichts dieser stimmungsvollen Aufnahmen bekommt man doch Lust auf die kalte Jahreszeit oder zumindest auf Urlaub in Budapest. Und für alle Frostbeulen gilt, es wird auch wieder Sommer – vermutlich schneller als man erwartet…

A week in Budapest, Hungary in the winter of 2016. It was so cold and grey, we stayed at the beautiful Boscolo Budapest Hotel while enjoying the European Christmas markets and local shops that surrounded our hotel.

Video Thumbnail
Budapest in Winter

Katzen zum ersten Mal im Schnee

Freunde, bestimmt kennt ihr das Prinzip von Schnee, es ist halt so kaltes Wasser, dass es sogar gefroren zur Erde fällt und jeglichen Untergrund sehr glatt macht. Dass wissen diese Katzen, die zum ersten Mal im Schnee spielen und sich darüber freuen, nicht. Noch nicht…

Video Thumbnail
Kittens Discovering Snow For The First Time Compilation

Eure Pakete kommen heute etwas später an

Da fällt ein bisschen Schnee – und die Welt versinkt im Chaos. Der erste Schnee im Jahr 2017 und für viele auch der erste Schnee in diesem Winter. Klar, da muss man erst mal raus um ein bisschen zu spielen. Der DHL-Fahrer ist auch noch anderweitig beschäftigt – und das Paket kommt etwas später :)


(via Low Life Performance)

Weltliche Weihnachtslieder

Mitchell Moffit und Gregory Brown von AsapSCIENCE haben bekannten Weihnachtsliedern einen wissenschaflichen Touch verliehen und diese mit neuen, dem Zustand des aktuellen Weltgeschehens angepassten Texten versehen. Happy Holidays!

Video Thumbnail
Science Christmas Carols ft. Jon Cozart

Google Earth Timelapse: So hat sich die Oberfläche der Erde in den letzten Jahren verändert

Bei Google Earth Timelapse gibt es seit ein paar Jahren die Möglichkeit, die Erde im Zeitraffer zu bestaunen. Dabei wird 32 Jahre in die Vergangenheit geblickt. Zu sehen kriegt man nicht nur atemberaubende Natur von oben und das Wachstum von Städten, sondern auch erschreckende Realität der globalen Erderwärmung. Nun wurde Google Earth Timelapse um einige wichtige Features erweitert, sodass man einen noch genaueren Überblick erhält. Sowohl die Darstellung der einzelnen Gebiete wurde geschärft, als auch fehlende Jahre ergänzt. Die meisten Bilder stammen von Landsat, die hauptsächlich zur zivilen Beobachtungen von USGS/NASA eingesetzt werden, um Veränderungen in der kontinentalen Erdoberfläche sowie der Küstenregionen festzuhalten.

Video Thumbnail
Google Earth Timelapses show climate change
Video Thumbnail
Google Timelapse: Miami, Florida
Video Thumbnail
Google Timelapse: Berlin, Germany

Hurrikan Matthew: Headbanger trotzt mit Slayer und amerikanischer Flagge dem Wirbelsturm

He rocked the hurricane! Der Amerikaner Lane Pittman aus Florida trotzte mit nacktem Oberkörper und einer gehörigen Dröhnung Slayer dem Hurrikan Matthew. Während der Wind durch die Strassen peitschte, liess er zum Song „Raining Blood“ seine Haare fliegen, headbangte mitten auf der Strasse und schwenkte dazu eine US-Flagge. Er konnte sich dabei kaum auf den Beinen halten, doch offensichtlich machte es ihm einfach Spass, einem tödlichen Wirbelsturm ins Gesicht zu lachen. „Es war eine emotionale Achterbahn“, sagte Pittman der lokalen Presse. Als er trotz polizeilicher Anordnung sein Tun nicht unterlassen wollte, nahmen ihn die Cops mit. Zuvor hatte Hurrikan Matthew in der Karibik mehrere Hunderte Todesopfer gefordert…

Video Thumbnail
Hurricane Matthew Meets Slayer

Donnersturm im Zeitraffer

Schönes Gewitter, dass aber wohl doch durch After Effects gejagt wurde, was eigentlich gar nicht nötig gewesen wäre. Ein Gewitter, dass so präsent daher kommt, braucht keine weiteren Effekte…

This storm off of Maroochydore, Australia. I know what my version of hell would be: this storm off of Maroochydore, Australia. I know all this because this time lapse footage from Blue Dog Films is terrifying in the worst ways with lightning buzzing and snapping all over the place and clouds morphing into every imaginable shape all at once.

Video Thumbnail
Dramatic Thunderstorm off the Sunshine Coast

Körperabkühlung bei Gefriergraden mit der Wärmekamera festgehalten

Die BBC hat im Namen der Wissenschaft jemanden in die Kälte geschickt, um sich auszuziehen. Natürlich nicht vollständig und nur aus Jux, sondern vor einer Wärmebildkamera um zu zeigen, wie schnell ein Mensch bei Gefriergraden abkühlt. Und das geht vordammt schnell – vor allem, wenn man sich mit Schnee einreibt. Typischer Anfänger-Fehler…

Using the military spec Selex Merlin thermal imaging camera, Oli Martin vividly shows how the human body loses heat when exposed to the blistering cold of the Scottish highlands.

Video Thumbnail
Shirtless Heat Loss Experiment In Freezing Conditions #Winterwatch - Earth Unplugged

Icecle: Das „Rettet-die-Welt“-Eis

Im Stiel des Icecle verbirgt sich ein kleines Geheimnis. Ne Freunde, nix mit Kaugummi im Stiel. Hier geht es um etwas Ökologisches, nicht um einen Plombenzieher. Der italienische Produktdesigner Giovanni Busetti hat mit Icecle ein Eis hergestellt, das nicht nur wahnsinnig lecker aussieht und gleich noch einen Samen der jeweiligen Fruchtsorte im Stiel verbirgt. Wird also der Stiel irgendwo eingepflanzt, spriessen daraus Himbeeren, Kiwi, Erdbeeren oder Blaubeeren. Sehr cool! Sehr schöne Idee

Icecle Erdbeer
Icecle Kiwi
Icecle Blaubeer
Icecle Himbeer
Icecle Stil

Seite 1 von 912345...»