Draven's Concert Reviews

Draven's Recommendations

Draven's Album Reviews

Draven's Recent Posts

Freunde, wollte ihr schnell mal Videos aus einem Youtube Video ein animiertes GIF machen? Da ist Gif YouTube ein sehr schönes Tool, welches es möglich macht, auf einfachste Weise GIFs der dort gehosteten Videos zu erstellen. Einfach in der URL *gif” vor “Youtube” eintippen, Zeit festlegen, rendern, fertig. Hier ein kurzes Beispiel:

Rambo GIFd

Bei dem Angebot handelt es sich natürlich um kein offizielles von YouTube oder Google. Da auch die Bezeichnung “YouTube” in der URL vorkommt und es dem Videoportal wohl nicht gefallen wird dass die Videos so einfach abgegriffen werden, kann man eher nicht davon ausgehen dass das Angebot dauerhaft Online bleiben wird. Um ein Video in ein GIF umzuwandeln, gebt einfach nur “gif” vor der YouTube-URL ein und schon lädt die Seite des Angebots. Anschliessend kann die Startzeit und die Länge des GIFs, es können max. 10 Sekunden sein, ausgewählt werden. Gibt man keine Startzeit ein, werden automatisch die ersten 10 Sekunden des Videos umgewandelt. Zum Schluss noch einen Titel auswählen und fertig!

Aus jedem Youtube Video ein GIF machen

Kürzlich hat Microsoft seinen Webdienst lanciert, der anhand von Fotos das Geschlecht und das Alter von Personen schätzt. Ganz lustig sowas , aber ein davon inspiriertes neues Tool macht definitiv mehr Spass. Auf how-dude.me kann man erfahren, wie viel vom Dude in einem steckt. Zur Erinnerung: Der Dude aus dem Film “The Big Lebowski” ist der wohl coolste Loser der Filmgeschichte. Laut den Entwicklern sei das Tool eine Hommage an den neuen Microsoft-Dienst. Kein Wunder erzielt der originale Dude (gespielt von Jeff Bridges) auf der Dude-Skala 99 Punkte.

How-Dude.me: Wie viel Dude steckt in dir?

Wenn man Mails offenkundig ausspricht und als Dialoge in die reale Welt setzt, sieht man doch recht deutlich, wie viele Leute das Medium nicht wirklich verstanden haben…

Ein kroatischen Unternehmer hat eine kostenlose App kreiert, die eine Zeichen­erkennungs­software nutzt und damit mathematische Gleichungen innerhalb von Sekunden lösen kann. Man scannt mit dem Handy eine mathematische Gleichung und die App namens “PhotoMath” rechnet ihnen die Lösung aus und zeigt auch alle Schritte, die zum Endergebnis führen. App-Erfinder Damir Sabol sagt dazu: “Die Schüler können ihre Ergebnisse in ihren Büchern nachschlagen. Sie können schnell rechnen und erhalten so umgehend das Ergebnis. So können sie überprüfen, was sie richtig oder falsch gemacht haben. Sie können sich aber auch alle Lösungsschritte detailliert anschauen. Es geht also nicht nur darum, Ergebnisse zu bekommen, sondern den gesamten Prozess bis zur Lösung verfolgen zu können.”

Die App, die im vergangenen Oktober auf dem Markt erschienen ist, wurde bereits elf Millionen Mal heruntergeladen. Aber nicht alle sind zufrieden: Einige sagen, die App funktioniert nicht richtig, besonders wenn es um lange und komplizierte Gleichungen geht. App-Erfinder Damir Sabol dazu: “Wir sind dabei, eine neue Version der App zu veröffentlichen. Zuerst wird die Android-Version rauskommen, da dies ein viel grösserer Markt ist und wir da noch ein Wachstum erwarten, aber nicht nur das – die neue Version wird auch viel komplexere mathematische Probleme lösen können.”

PhotoMath
Entwickler: Microblink
Preis: Kostenlos

Mittlerweile müsste eigentlich jeder wissen, worum es bei einem Shitstorm geht. Falls nicht, hat Thomas Nolde im Rahmen seiner Abschlussarbeit die passende Animation gebastelt, die binnen gut drei Minuten auf anschauliche Weise erklärt, was es mit diesem Scheissesturm auf sich hat. Hier und da etwas langatmig, aber wunderbar um Oma beim nächsten Kaffeekränzchen die Internetwelt zu erklären. Übrigens, bevor es die Bezeichnung “Shitstorm” in den Duden schaffte nannte man diese Art der Kommunikation auch “Flaming”…

Google hat zum 1. April ein kleines Osterei gebaut, welches nach diesem Datum über den normalen Google Maps Zugang leider nicht mehr zur Verfügung steht. Wir haben hier den Direktlink für euch, mit dem ihr weiterhin mit dem Karten-Dienst Pac Man in eurer Stadt spielen könnt.

Pac Man in Google Maps spielen

Im letzten Episodn von “The Walking Dead” bekamen wir einen Einblick hinter die Tore der Alexandria Schutzzone (ASZ). Wer neugierig ist, die verschiedenen Bereiche der Stadt zu sehen, kann jetzt einen virtuellen Rundgang durch Alexandria machen und so die Stadt selbst überprüfen. AMC hat eine Tour zusammengestellt, die zwar im Moment noch relativ begrenzt ist, doch bereits jetzt ist es möglich, einen Rundgang in- und ausserhalb zu machen und die Wohn- und Esszimmer von drei Häusern (Deanna Monroes Haus und die zwei, welche Rick & Co. bewohnen) zu begutachten. Die Interaktive Tour wird nach jeder Folge aktualisiert und so ist zu empfehlen, nach jeder Folge wieder einen Blick darauf zu werfen…

Ausserhalb der Haupttore

Ausserhalb der Haupttore

Innerhalb der Tore

Innerhalb der Tore

In einem Haus von Rick & Co.

In einem Haus von Rick & Co.

Das Internet Archive hat eine Sammlung von 900 Arcade-Spielen zusammen gestellt, die sich allesamt im Browser spielen lassen. Darunter finden sich Klassiker aus den 70er und 80er Jahren wie “Arkanoid” oder “Indiana Jones and the Temple of Doom”. Realisiert wurde die “The Internet Arcade” genannte Sammlung mit Hilfe des JS-Mess-Projekts, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, hunderte von Maschinentypen im Browser zu emulieren. Die Emulation führt bei einigen Spiele zu Einschränkungen bei der Darstellung, so James Scott vom Internet Archive. So würden Probleme bei der Skalierung dazu führen, dass sich einige Spiele in einem “seltsamen Format” präsentieren würden. Nach Angaben von Scott laufen die Spiele derzeit am besten in Firefox, aber auch andere moderne Browser sollten damit klarkommen. Standardmässig sei der Ton bei allen Spielen abgeschaltet, weil er mitunter sehr zerstückelt daherkommt. Vor dem Start sollte man sich die Beschreibungen genau durchlesen, die angeben, wie welche Funktionen im Browser nachgebildet werden. Das Einwerfen der Münze in die Spielkonsole erfolgt zum Beispiel durch Drücken der Taste 5… Nur entscheiden müsst ihr euch. Vielleicht für “Sim City” oder “Indiana Jones and The Last Crusade” oder “Leisure Suit Larry 5″ oder was weiss ich. Da gibt es alles. Ich muss jetzt jedenfalls kurz mit dem letzten Kreuzzug in die Nostalgie fahren. Bis später…

The Internet Arcade

Wenn ein digitales Strichmännchen seine Software verlässt, wird erst gleich der Rechner hi-gejackt und dann das totale Chaos veranstaltet. Wie schon vor einigen Jahren ist der folgende Clip absolut grossartig!

The struggle between a stick figure and its creator, a computer animator. In this fourth installment, the animator is finally shown in real life interacting with his computer monitor. The stick figure, resisting his tormentor, attacks his social life by hacking his Facebook account, traveling onto his iPhone via USB cord, and drawing animations of his own to dismantle the animation interface.