Anti Literatur Challenge

Wie ich gerade erst realisiert habe, wurde ich von Reda zum Blogstöckchen #Anti_Literatur_Challenge geladen. Es geht darum, zehn Bücher seines Lebens zu nennen, welche einem WIRKLICH veränderten. Ok, in meiner Liste sind nicht alles nur Bücher, aber wenn der Ladende selbst Star Wars in seine Liste aufnimmt, kann ich auch etwas cineastisches nennen ;)

  • Frankenstein (Mary Shelley)
  • Die drei ??? (Alfred Hitchcock)
  • Die unendliche Geschichte (Michael Ende)
  • Zorro Western-Comic-Taschenbücher (diverse Autoren)
  • Alles von Edgar Allen Poe
  • The Books of Blood (Clive Barker)
  • Planet der Affen Comics, Filme und die TV-Serie
  • The Crow Comics von James O’Barr und der 1. Film
  • Der Hobbit und Der Herr der Ringe (J. R. R. Tolkien)
  • 1984 (George Orwell)

Das Stöckchen hier kann aufnehmen wer möchte, Bedingung: Die Bücher müssen WIRKLICH die Persönlichkeit geprägt haben. Es dürfen auch Schinken der Weltliteratur dabei sein, wenn sie nicht nur der Angeberei und dem Liefern von Zitaten beim intellektuell Sändelen dienen.

Zorro Western-Comic-Taschenbücher

Draven’s Grabstein

Freunde, uns alle segnet irgendwann mal das Zeitliche und dazu will man verbereitet sein. Nun habe ich meinen Grabstein gefunden, der irgendwann mal meine letze Ruhestätte zieren soll… ;)

Draven's Grabstein

Dravens Hate List

  • Leute die im Bahnhof beim gehen fast einschlafen
  • Leute die bereits am Morgen nach Schweiss riechen
  • Leute die nach Schweiss riechen
  • Leute die keinen Anstand haben
  • SAP als Gelegenheitsanwender
  • Sonntagsfahrer
  • Angeber, Aufschneider und Heissluftplauderer
  • „Manager“ + „Banker“
  • Nachbarn, die kein Zuhause zu haben scheinen, sondern ständig im Gang zu allen Tages- und Nachtzeiten laut reden und einen ausspionieren
  • Schlangen vor Kassen. Ich will doch nur zahlen
  • lästige Werbeanrufe
  • zu langsame Internetverbindung
  • schreiende Kinder
  • die Berichterstattung der Medien über Dinge von denen sie keine Ahnung hat
  • Flash Intros
  • Abteilbesetzer in der SBB
  • Senioren am Steuer
  • Märklisammler an der Coop Kasse
  • Alternde Stars mit 1 Stunde Verspätung an Konzerten
  • Leute die nicht Grüssen, wenn ich sie Grüsse
  • Guggenmusik

Die Gruft bei Google Currents

Video Thumbnail
Introducing Google Currents

Google hat am 12. April Google Currents für alle Länder freigeben. Wie bitte? Was ist Google Currents? Eine Art Feedreader, nur in hübsch. Google Currents bringt Inhalte in magazinähnlicher Form auf Smartphones (Android und iPhone) und Tablets (Android und iPad/iPod touch). Bilder und Texte werden dynamisch aufbereitet, sodass sie auf allen Geräten gleich gut lesbar und schön anzuschauen sind. Zwei zentrale Vorteile tun sich bei dieser App hervor:

  1. Postings auf Google Currents können offline gelesen werden. Wenn eine Verbindung zum Internet besteht, synchronisiert Currents alle Inhalte, damit diese im Offline-Modus verfügbar sind. Die Synchronisation kann manuell ausgelöst oder automatisch im Hintergrund, beispielsweise alle sechs Stunden, durchgeführt werden.
  2. Dank integrierter Sharing-Funktion können Postings einfach mit Freunden geteilt werden. Zur Verfügung stehen Facebook, Twitter, Email, SMS und natürlich Google Plus.

Currents ist neu, Currents ist hip und Currents gibt es für Android und iOS. Also viel Spass mit den Geschichten aus der Gruft auf Currents.

Draven schreibt wie Goethe!

Was für ein Kompliment, wenn die Frankfurter Allgemeine Zeitung, eines der angesehensten Blätter im deutschsprachigen Raum, mir mittels einem Test mitteilt, ich schreibe wie Johann Wolfgang von Goethe! Dieser unbestechliche Stil-Test der FAZ, mit welchem ich meine Texte analysiert habe, gibt ganz klar und mehrfach dieses Ergebnis. Den irgendwie hab ich dieser Textanalyse von Anfang an nicht vertraut. Da soll irgendein Algorithmus den Schreibstil eines Laien demjenigen eines grossen Autors zuordnen? Wohl kaum und so testete ich die Maschine mehrfach und immer wieder, alle mit dem Resultat: „Sie schreiben wie Johann Wolfgang von Goethe.“ Na Bingo! :)

Johann Wolfgang von Goethe


(via Sauglattismus)

Dravens Albums Top Ten 2010

Freunde der Gruft, das Jahr ist zwar noch nicht ganz um, aber wie viele andere auch, will ich euch meine Top Alben des Jahres 2010 nicht vorenthalten. Klar ist, dass die Liste ist völlig nach meinem Gusto zusammengestellt ist und ja, es sind nicht nur Metall-Scheiben dabei ;)

  1. Eluveitie – Everything Remains as It Never Was
  2. Monster Magnet – Mastermind
  3. Slash – Slash
  4. Hellyeah – Stampede
  5. The Texas Hippie Coalition – Rollin‘
  6. Shinedown – Blood In The Gears
  7. Black Label Society – Order of the Black
  8. Triptykon – Eparistera Daimones
  9. Die Antwoord – SOS
  10. Black Rebel Motorcycle Club – Beat the Devil’s Tattoo

Technical Difficulties

Freunde der Gruft, wie ihr sicherlich festgestellt habt, ist die Kadenz der Beiträge auf meinem Blog deutlich gesunken, resp die Gruft selbst war diese Woche leider für einige Tage nicht erreichbar…

Darum hier ein kleiner Zwischenbericht von der Front, nicht das Ihr das Gefühl habt, ihr werdet Draven und seine Gruft so schnell los, im Moment kämpfe ich aber mit kleineren technischen Problemen, die ich zuerst gelöst haben will – und Content plus Technik gleichzeitig, da wird die Zeit ein wenig knapp….. Später dazu mehr, im Moment muss ich noch etwas um Geduld bitten.

Harry fucking Pissday Draven

Oder so! War mal ein Freudscher Versprecher für Happy Birthday und fand ich doch einfach grossartig! Zu diesem feierlichen Tage ist natürlich Good Old Uncle Jack mit von der Partie :)

Ich hab noch frei – so als kleiner Motivator für alle diejenigen unter euch, welche heute mit der Arbeit beginnen dürfen, harharhar :twisted: – und so sag ich nur noch: Whiskey in the Jar! and have a fucking nice day, bastards! Ich werd ihn haben! Rock on! :bang:

Jahresrückblick 2009 aus der Gruft

Wie der geneigte Leser der Gruft bereits mitbekommen hat, bin ich kein grosser Fan von sogenannten Stöckchen, doch letztes Jahr hatte ich bereits einen Jahresrückblick gemacht, auf den ich auch dieses Jahr Bock habe. Allen Lesern der Gruft wünsche ich ein grandioses Fest und einen fulminanten Start ins neue Jahr 2010!

Vorherrschendes Gefühl für 2010?
Let There Be Blood! Let There Be Thrash!

2009 zum ersten Mal gemacht?
Mich u.a. mit Evolutionspsychologie ein wenig auseinander gesetzt, mehr dazu hier, hier und hier.

2009 leider gar nicht getan?
Zu vieles, um nur paar Kleinigkeiten zu nennen: Tattoo weiter machen (und zwar so, dass man zufrieden ist), anständige Lederhosen zugelegt, Motorradl…

Wort des Jahres?
Minarettverbot.

Zugenommen oder abgenommen?
Ab.

Alkoholexzesse?
Exzesse? Was ist das? Exzesse? Im Gegenteil, aber paar unerwartete Miau und was für welche :/

Davon gekotzt?
0

Haare länger oder kürzer?
Kürzer, deutlich. Der Wischmopp musste mal wech… Und man glaubt es kaum, eeeeextremes Wohlfühlfeeling :)

Krankenhausbesuche?
0

Verliebt?
Nexte Frage…

Getränk des Jahres?
Wein, gibt lustigerweise im Moment keinen Kater. Bier vertrag ich, resp mein Kopp am nexten Tag, recht schlecht im Augenblick. Shit, ich werde alt oder ist das nur ne Phase?

Essen des Jahres?
Bodeständig eifach: Chäs, Wurscht, Brot u öppe es Gläsli Wii

Song des Jahres?
„The Hardest Part of Letting Go…Sealed With a Kiss“ von Megadeth

CD des Jahres?
Hmmm, da hab ich gleich mehrere am Start: „Pray for Villains“ von Devil Driver, „A Brand You Can Trust“ von La Coka Nostra und Code B von Bela B

Konzert des Jahres?
Natürlicherweise Megadeth im Forum Fribourg inkl Meet&Greet :bang:

Buch des Jahres?
Gute Frage…

Film des Jahres?
Ganz klar Zombieland und dann vielleicht noch Avatar, da Cameron’s Movie Filmgeschichte schreibt und uns auf Basis dieser Technologie in Zukunft noch einiges (hoffentlich besseres) erwarten wird…

TV-Serie des Jahres?
Die Serie ist zwar schon älter, ich habe diese aber leider erst dieses Jahr so richtig kennen und schätzen gelernt: Rescue Me

Erkenntnis des Jahres?
Wieder einmal mehr: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Drei Dinge auf die ich gut hätte Verzichten können?
– meine Steuerrechnung
– nervende Nachbarin die Geister klopfen hört
– allgemeines Schmierentheater

So und nun gibts nur noch einen guten Rutsch zu wünschen und auf ein grandioses 2010 anzustossen! In metal we trust!

Geschenkidee für Draven

Falls gewisse Leser der Gruft – entgegen aller Aussagen, dass wir uns zu Weihnachten nichts schenken – sich noch überlegen, was sie Draven zu Weihnachten schenken möchten, habe ich hier – bescheiden wie ich bin – einen schönen Vorschlag:

Einem Flug mit dem L-39 Kampfjet von der Airbase Sion wäre ich also nicht abgeneigt. Im Jahre 1968 ging das erste Mal der Prototyp dieses Fliegers in die Luft und heute hat man nun auch als Normalsterblicher die Möglichkeit, mit dieser Maschine über die Startbahn zu rollen und die Lüfte unsicher zu machen. Zum exquisiten Programm dieser Geschenkidee gehören: Rollen, Immelman, Loopings, Split-S, Vertikales Steigen und Tauchen, Tail-Chase und ein Parallelflug in den Schweizer Alpen.

Das Beste dabei ist: Der Flugpassagier hat die Möglichkeit, die L-39 in der Luft zeitweise selbst zu steuern! Da kann man sich fühlen wie James Bond in „Der Morgen stirbt nie.“ Wie sowas aussehen kann, zeigt das folgende Video:

Video Thumbnail
Birthday L-39 flight

Also, wenn ihr 5600 Fränkli zuviel haben solltet, hab ich also gegen sowas üüüüüüberhaupt nix einzuwenden :)

Seite 1 von 612345...»